91 Kommentare bisher. Was sagst du dazu?

  1. Mathias sagt:

    Ich darf leider keine Rechtsberatung machen, weil ich kein Anwalt bin und auch nicht haften kann.

    Als Detektiv würde ich Dich fragen: warum machst Du nicht genau das Gleiche, wie bisher auch ???

    23/04/2013
    Antworten
  2. Idar sagt:

    Bei mir hat alles 2010 angefangen,und zwar mit Antassia GmbH,zwieschendurch habe einige Mahnungen erhalten aber ich habe nicht reagiert.Im August 2012 habe auch zwei Mahnungen erhalten und dann wardie Ruhe bis gestern.Ich beckam gestern (22.04.2013) einen Vergleichsangebot von DIG GmbH, 50.00 Euro zu bezahlen.Was nun soll ich machen?

    23/04/2013
    Antworten
  3. Stefan sagt:

    Ich habe im letzten Jahr auch Mahnungen von Content4You erhalten und war so blöd und bezahlte nach der dritten.Nun bekam ich schon wieder eine Zahlungsaufforderung für das zweite Jahr ich werde nichts mehr zahlen auf keinen Fall diese Bxxxxx!!!!

    16/02/2013
    Antworten
  4. Christel sagt:

    EIN RATENPLAN VON 50.00 EURO IST MIT DABEI ICH FOLGE DEM RAT DES POLIZEIKOMMISSARS UND ZAHLE NICHT

    L.G. Christel

    12/01/2013
    Antworten
  5. Christel sagt:

    SIEHT SO AUS DAß ES DIE NOCH GIBT UND DIE WOLLEN WIEDER KRÄFTIG ZUSCHLAGEN MEINE BRIEFE KAMEN AUS HEUSENSTAMM VON EINER GESCHÄFtsFÜHRERIN REKA FRANKO

    Auch Ich habe heute meine 2. Mahnung per Post von Content 4U bekommen ich soll 168,31 bezahlen
    bin mir nicht bewußt wofür .Ich habe die Polizei invormiert ,da hat man von einer Bezahlung abgeraten
    also bezahle ich nichts.kann man solchen Leuten nicht das Handwerk legen? Ich bin Rentnerin.Mir wurde mit der Schufa und ein Gerichtliches Mahnverfahren gedroht bei nicht Zahlung.

    EIN RATENPLAN VON 50.00 EURO IST MIT DABEI ICH VOLGE DEM RAT DES POLIZEIKOMMISSARS UND ZAHLE NICHT

    L.G. Christel

    12/01/2013
    Antworten
  6. an sagt:

    content4u gibt´s die noch ?

    08/01/2013
    Antworten
    • Christel sagt:

      SIEHT SO AUS DAß ES DIE NOCH GIBT UND DIE WOLLEN WIEDER KRÄFTIG ZUSCHLAGEN MEINE BRIEFE KAMEN AUS HEUSENSTAMM VON EINER GESCHÄFTS
      ,
      FÜHRERIN REKA FRANKO

      L.G.Christel

      12/01/2013
      Antworten
  7. Rita sagt:

    Gestern hatte ich auch Post, nachdem ich vor 1 oder 2 Jahren eine Aufforderung per Mail bekommen habe, meine 1.Mahnung von der Deutschen Internetinkasso (DIG) bekommen mit der Aufforderung 167,84 Euronen zu überweisen.

    Ich hatte damals die Mail einfach ignoriert und werde es jetzt auch weiter so handhaben.

    Also einfach keine Angst machen lassen und aussitzen.

    Kopf hoch an alle anderen „Opfer“ der Content4u

    20/11/2012
    Antworten
  8. Mandy sagt:

    Hallo,

    heute habe ich mal wieder ( zum 3. mal) Post vom Inkassobüro erhalten. Dieses mal schlagen sie mir einen Vergleich vor. Ich solle 50€ zahlen, ansonsten werden sie ihrem Mandanten empfehlen, gerichtliche Mahnverfahren gegen mich einzuleiten … Na denn, nur zu! Ich zahle nicht einen Cent an diese Bxxxxxr!!!

    LG Mandy

    27/09/2012
    Antworten
  9. Peter sagt:

    Hallo Leidtragende,

    auch ich kämpfe seit Monaten gegen die Rechnung 2. Vertragsjahr von Content4U.,
    nachdem ich aus Unkenntnis die 1. Rechnung bezahlt habe. Erst hier im Internet
    wurde ich aufgeklärt.
    Jetzt bekam ich erst eine E-Mail als letzte Mahnung und heute eine letzte Mahnung
    an meine Briefadresse. Gegen die Rechnung habe ich am 30.4. 12 Einspruch einge-
    legt. Musterbrief. Hat nichts genutzt.
    Jetzt werde ich nochmals mittels Musterbrief gegen die letzte Mahnung und
    Rechnung Widerspruch einlegen. Einschreiben mit Rückschein.

    23/07/2012
    Antworten
  10. Remigius sagt:

    Hallo da Draußen

    Habe Gestern von einem Inkasso eine aufforderung von über 153.- Euro erhalten.
    Werde aber nicht Bezahlen sondern darauf ankommen lassen und die Sache meinem Anwalt übergeben..

    Gruß
    Remigius

    01/07/2012
    Antworten
  11. mammamia sagt:

    Bitte zahlt nicht, lasst euch nicht einschüchtern.
    In meinem Fall wurde mein Minderjähriger Sohn postalisch angeschrieben, es kam nach rund 3 Monaten eine „letzte Mahnung“ von Conten4u. Ich habe mit dem Musterbrief per Einschreiben widersprochen. Daraufhin kam heute eine 1. Mahnung von der „Deutschen Internetinkasso GmbH“. Ich soll bis zum 02.07.2012 156,45 Euro bezahlen. Nein, nicht ich, sondern mein immernoch minderjähriger Sohn, der angeschrieben wurde.

    Ich bezahle NICHT!
    Im Gegenteil, ich habe jetzt begonnen, diverse Firmen anzuschreiben, ob diese überhaupt einverstanden sind mit diesem Download-Dienst, unter anderem habe ich Microsoft angemailt.

    Ich bin ebenfalls bereit, mich einer Sammelklage anzuschließen!

    29/06/2012
    Antworten
    • Hattac sagt:

      Ich bin auch dabei, bei einer Sammelklage. Bin schon vom
      Inkassoböro angeschrieben worden. Ich werde es drauf ankommen lassen

      30/06/2012
      Antworten
      • Mandy sagt:

        Ich wäre auch bereit, mitzuklagen!

        LG Mandy

        27/09/2012
        Antworten
  12. Regina sagt:

    Die Mahnungen von Content4U nehmen noch kein Ende. Durch die vielen Mitbetroffenen bin ich aber gestärkt, nicht zu zahlen. Mich würde aber mal interessieren, wer von den vielen hier schon ein Amtsgerichtsverfahren durchgemacht hat u. wie es so verläuft. Denn bei dem langen Zeitraum müsste der eine oder andere das schon mal erfahren haben. F.

    15/05/2012
    Antworten
    • Nina sagt:

      Hallo,
      ich habe ebenfalls eine „letzte Mahnung“ über 101,00 € von Content 4U bekommen, ohne eine bewusste Leistung in Anspruch genommen zu haben. So eine Zahlungsaufforderung verursacht schon ein komisches Bauchgefühl.
      Ein Einschreiben mit einem Widerspruch werde ich aber sicherheitshalber abschicken.
      Sollte eine Sammelklage zustande kommen, könnte ich mir vorstellen mitzumachen.
      Da all diese Kommentare, die man hier lesen kann, mir zeigen, dass ich nicht alleine mit meinem Problem bin und Mut machen, dass es eventuell nicht zu einer Zahlung kommen wird, weil man reingelegt wurde, schreibe ich ‚hier‘ auch, um eventuell anderen Betroffenen ebenfalls Hoffnung zu geben.

      Allerdings weiß ich nicht, wo das Ende ist … und falls es vor Gericht geht, hoffe ich dort nicht alleine zu stehen. Denn zahlen, für eine Leistung, die ich nicht bekommen habe, möchte ich nicht.
      Aber wo und wie tut man sich überhaupt zusammen oder geht vielleicht zusammen an die Öffentlichkeit, Fernseh oder so?
      Ich habe hier einfach auf antworten gedrückt und sehe gleich, wenn ich Kommentar abschicken drücke, was passiert!

      Mal sehen, wie es weiter geht,
      Nina

      20/05/2012
      Antworten
  13. Kathiii sagt:

    hei Leute,
    ich habe heute auch so einen Brief von Content 4u bekommen… „LETZTE MAHNUNG!“
    ich hatte zuvor noch nie einen Brief, oder eine Mahnung von Ihnen bekommen, ich versteh das einfach nicht!!
    Außerdem bin ich noch nicht mal volljährig! Und woher die meine Adresse haben, weiß ich auch nicht, ich kann mich garnicht erinnern im Zeitraum von 20.2.2012 von dieser Seite etwas gedownloadet zu haben. und angemeldet hab ich mich erst nicht!
    Was soll ich jetzt machen?!
    101 Euro zahlen?
    übrigens mein Brief ist auch eingeschrieben worden, und ich wohn in Österreich.!

    Liebe Grüße hoffe um gute Ratschläge.!

    11/05/2012
    Antworten
  14. Petra sagt:

    Hallo

    habe heute auch eine Zahlungsaufforderung über 96 Euro bekommen,unglaublich.
    War nie auf dieser Seite.Es ist unglaublich mit welcher Masche die arbeiten und somit auch noch durchkommen…..Ich war zuerst total geschockt,habe mich aber nach all euren Erebnissen wieder erholt und werde morgen Strafanzeige erstatten.

    16/04/2012
    Antworten
    • Anton sagt:

      Hallo,
      ich habe am 18.04. eine E.mail bekommen und heute die Zahlungsaufforderung per Post. Werde mit Einschreiben wie empfolen Widerspruch einlegen.

      Bei einer Sammelklage bin ich dabei.

      Gruß

      18/04/2012
      Antworten
  15. Eustass sagt:

    Hallo.
    Ich hatte letztes Jahr genau dasselbe Problem mit content4u wie oben beschrieben. 96€ sollte bezahlt werden für das abo.
    Daraufhin war ich bei der Polizei und habe mich erkundigt was zu tun ist. Da der Polizist zufälliger Weise den selben Ärger mit denen hatte verließ ich mich auf seinen Rat:
    Nach der Zahlungsaufforderung per Einschreiben das Abo ablehnen und unter Vorbehalt mit rechtlichen Schritten drohen.
    Dann kommen in der Regel noch 2 Mahnungen und dann das Inkasso-Unternehmen.
    Diese getrost ignorieren!
    Erst wenn das Gericht sich einschaltet sollte man zur Polizei gehen und Anklage erheben. Aber erfahrungsgemäß kommt es nicht soweit. Dann würde der Betrug so oft vor Gericht behandelt werden, dass selbst der blindeste Staatsanwalt den Laden endgültig schliessen würde!
    Gruß

    10/04/2012
    Antworten
  16. Jonathan sagt:

    Ich bin auch ein opfer ich habe heute einen brief bekommen und hab gehört das ich nicht drauf eingehensoll! was soll ich jetzt weiterhin machen

    05/04/2012
    Antworten
    • Andrea sagt:

      Hallo,

      ich habe ebenfalls so eine Zahlungsaufforderung erhalten.

      Werde nicht zahlen.

      09/04/2012
      Antworten
  17. nixlöhnberto sagt:

    Hallo Ihr an den Bildschirmen,

    zunächst einmal die klare Ansage an Alle: Zahlt nicht!
    Warum? Nur weil Euch diese Pfeifen von Content oder der Deutschen Zent. Inkasse
    einen/mehrere Schriebe geschickt haben?
    Ich darf und will an dieser Stelle keine Rechtsberatung machen, aber
    die Rechtsgrundlagen, welche Anwendung bei solchen Scheingeschäften der sogen. Nutzlosbranche finden könnten, sind sehr lückenhaft und die Beweislast für eine berechtigte Forderung an Euch, liegt bei Content. und der Incassofirma!
    Es ist eine sogen. rechtliche Grauzone, in der sich diese Abzocker bewegen.
    Der Gesetzgeber hat hier noch keine eindeutigen Gesetze erlassen, die solches Geschäftsgebahren verbieten könnte.
    Das möchten diese Haie nutzen, um Profite zu machen.
    Das ist aber auch gleichzeitig unser Vorteil/Glück.
    Einschüchternde Briefe (Zahlungsaufforderungen) ist alles, was die an Euch verschicken können.
    Berechtigte Ansprüche einer Forderung an Euch, können die dem Amtsgericht nie glaubhaft machen.
    Dafür, dass jemand zu einer Zahlung auffordert, gibt es kein Verbot/Gesetz.
    Das kann jeder probieren!
    Der formelle Weg eines Mahnverfahrens (gelber eingeschriebener Brief) wird die Incassofirma schon allein wegen der jüngsten Ereignisse vor den Amtsgerichten und in der Presse nicht einschlagen!
    Also: Auf gar keinen Fall bezahlen!!!
    Anmerkungen:
    Kaufmännisch gesehen bedeutet das zudem,
    dass Eure gültige Willenserklärung fehlt. Nur weil Ihr mal auf dieser Seite gewesen seid, habt Ihr noch lange keinen rechtsgültigen Vertrag abgeschlossen.
    Zum gültigen Vertrag bedarf es 2 übereinstimmender Willenserklärungen (Ja, ich will das an dich verkaufen) und (Ja, ich will das von Dir kaufen/kostenpflichtig herunterladen).
    Ist Eure Willenserklärung irrtümlich, (hier: die kostenfreie Nutzungsabsicht eines Programms) und kein kostenpflichtiges Abo, wie Content das nur unterstellt, dann ist ein Widerruf innerhalb der nächsten 14 Tage eine geeignete Möglichkeit auf die Nichtigkeit dieser einseitigen Willenserklärung von Cont. zu reagieren. Dort ist auf den Irrtum kurz einzugehen und vorsorglich die Anfechtung zu erklären. Bitte per Einwurfeinschreiben an Cont. per Post abschicken. (Musterbriefe gibt es)

    Irreführend ist auch die Gestaltung der Content. Internetseite, auf der für den Verbraucher nicht erkennbar ist, dass der Download eines Programms
    kostenpflichtig ist und zum Jahresabo führt.
    Das führt auch zum Irrtum und macht einen Vertrag unwirksam/ nichtig.

    Meine Vorgeschichte:
    Bei mir hat Cont., im Februar 2011, den rechtzeitigen Widerruf per E-Mail abgelehnt/ bestritten!
    Warum? Das ist gar nicht in deren Interesse! Die möchten mit einer zweifelhaften Geschäftspraktik Geld machen.
    Mein Einwurfeinschreiben erfolgte etwa 4 Wochen später. Das hatte ebenfalls keine
    Wirkung gezeigt. 2 weitere Zahlungsaufforderungen folgten innerhalb der nächsten 6 Monate. Ich habe nie mehr reagiert! Ich sitze das aus.
    Danach hatte ich noch 2 Zahlungsaufforderungen der Deutsch. Zentr. Inkasso bekommen. (Auf dem neutralen Umschlag war nie ein Absender erkennbar!)
    Der letzte Brief kam am 23.12.2011. Einen Tag vor Heilig Abend!
    Ich habe nicht reagiert.
    Seitdem ist jetzt auch Ruhe.
    Also, macht Euch keine Sorgen. Das könnt Ihr gelassen aussitzen.

    Mit freundlichen Grüssen

    Euer NIXLÖHNBERTO

    04/04/2012
    Antworten
  18. F. sagt:

    Hallo, alle Betroffenen, in mein Email-Eingang war Post von dieser Content4u Firma vom 18. 3. 012, dass ich am 13. 2. 012 einen Vertrag abgeschlossen haben soll für ein Jahr für 96,– Euro zahlen Ich habe Eure ganzen Briefe gelesen u. wundere mich, dass Kriminalität im Internet so lange möglich ist. Ich werde es aussitzen, bis das Amtsgericht sich meldet. Wo bleibt der Staat mit seinen Gesetzen? Sammelklage wäre gut. Wäre dabei.

    01/04/2012
    Antworten
  19. ting sagt:

    Hallo,

    Ich bin auch eine Opferin. Da ich 192 € bezahlt habe. Aber kann ich das Geld wieder zurückfordern? Content4U ist eine Abzocke Firma. Wie kann ich das zurückfordern? zum Anwalt oder direkt mail an Content4U schreiben???????

    30/03/2012
    Antworten
    • Mathias sagt:

      Wer bezahlt hat hatte damit gleichzeitig die Forderung anerkannt. Eine Rückforderung ist nicht möglich.

      30/03/2012
      Antworten
  20. R. sagt:

    ich habe gleich eine Zahlungsaufforderung der Inkassofirma ProPayment GmbH
    am 21.02.2012 über 96 € per Email bekommen und denen zurückgemailt, dass sie
    mich „am Arsch lecken können“ (entschuldigen Sie die deftige Ausdrucksweise),
    aber ich war derart aufgebracht, dass es in Deutschland möglich ist, über Jahre
    eine derartige Abzocke ungestraft ausüben zu können.

    23/02/2012
    Antworten
  21. Motz sagt:

    Auch ich bin in die Falle getappt allerdings ist mir nicht bewust wie der Vertrag zustande gekommen sein soll. am 04.12.2011 soll ich mich angemeldet haben, aber die Rechnung über 96 € aber erst am 31.01 2012 erhalten, somit hatte ich nicht die Möglichkeit zu wiederrufen. Heute bekam ich die letzte Mahnung mit der bitte 101. €
    bis zum 13.02.2012 zu überweisen, angeblich soll ich die erste Rechnung am 22.12.2011 erhalten haben, was allerdings nicht stimm. am besten wir benachrichtigen die Staatsanwaltschaft ……

    10/02/2012
    Antworten
    • ogreni sagt:

      HI MOTZ, AUCH MEIN MANN HATTE EINE LETZTE MAHNUNG LETZTE WOCHE IM BRIEFKASTEN UND ER SOLL AUCH 101EURO BIS 13.02.2012 ZAHLEN. ER SOLL SICH AM 22.11.2011 ANGEMELDET HABEN, ABER KANN SICH NICHT DRAN ERRINERN IRGENDEINE SEITE VON CONTENT4U AUFGEMACHT ZU HABEN ODER WAS RUNTER GELADEN ZUHABEN.
      WIE AUF VIELEN SEITEN SCHON GESCHRIEBEN WERDEN WIR NICHT BEZAHLEN AUCH WENN WAS VON INKASSO ODER NAWALT KOMMEN SOLLTE. WIR SITZEN DAS AUS. WIR SIND KEIN VERTRAG EINGEGANGEN. WER WEISS WO DIE UNSERE ADRESSE HER HABEN? VIELLEICHT GEKAUFT? KEINE AHNUNG. SOLLTE POST IRGENDWANN MAL VOM AMTSGERICHT KOMMEN , WERDEN WIR DIESE WIEDERSPRECHEN. NICHT MIT UNS. ….

      12/02/2012
      Antworten
  22. G. sagt:

    Bestätigung alles dessen was gesagt wurde, kann Anmeldung zum Herunterladen irgendeines Programmes nicht ausschließen und habe unter Androhung eines Schufa-Eintrages die 100€ Rechnung bezahlt, bekomme nun nach Ablauf eines Jahres eine Folgerechnung. Vielen Dank für den Beistand, werde jetzt Widerspruch einlegen und danach nicht mehr reagieren.

    10/02/2012
    Antworten
  23. elsa sagt:

    Habe gegen Viliam Adamca und Michael Burat habe ich bei der Staatsanwaltschaft Frankfurt/Main am 29.09.2010 Strafanzeige gestellt. Tatvorwurf : Betrug
    Heute am 09.02.2012 erhielt ich von der Staatsanwaltschaft Darmstadt : das Ermittlungsverfahren gegn die o.g. Personen wegen des Verdachts des Betruges, Ausspähens von Daten, Wuchers, Erpressung, Nötigung p.p wird eingestellt
    ( § 170 Abs.2 Strafprozessordnung ).
    Es kann keine Strafbarkeit der o.g. Personen festgestellt werden.
    Kommentare schreibe ich nie.Es wurde mir somit dargestellt in welchem Rechtsstaat
    ich lebe.

    09/02/2012
    Antworten
  24. Stephan sagt:

    Da bin ich ja froh das ich nicht alleine bin! Habe im Dezember über Google nach Tuneup2011 gesucht und muß wohl bei CONTENT4U vorbeigeschaut haben.Ich weiß aber hundertprozentig das ich niemals denen Ihre AGB´s akzeptiert habe! Habe Tuneup runtergeladen und bezahlt! Im Januar kam dann die Rechnung über 96;-EUR.Ich bezahle nichts!!!Bei einer Sammelklage bin ich dabei!

    28/01/2012
    Antworten
    • Udo sagt:

      Bin denen auch auf den Leim gegangen mit Open Offic.
      Werde auch nicht bezahlen.
      Bin auch bei einer sammelklage dabei.

      18/02/2012
      Antworten
    • Horchem sagt:

      Hallo zusammen,
      kann mich den Kommentaren nur anschliessen und bin froh nicht alleine in unserem Rechtsstaat zu sein. Vergangene Woche war „Akte 2012“ von Ulrich Meyer im Fernsehen, zum Thema war diese Internetabzocke. Ich bin nur mal gespannt wie lange es noch dauern kann, dass diese Rechtanwälten die hinter solchen Firmen stehen ein Berufsverbot bekommen.
      Man kann es ja kaum glauben im Deutschland zu wohnen, 64 Jahre zu werden und solche Mengen an negativen Kommentaren zu einem Thema im Internet zu erfahren, bin aber auch Betroffener seit Jahreswechsel .
      Ist das unsere neue frei Welt im Internet, ich höre im Radio und Fernsehen nichts anderes mehr, Veränderungen in unserer Gesetzgebung oder gleich neue Gesetz schaffen und trotzdem kommt man solchen Machenschaften nicht bei, schade, schade.
      Liebe Mitbürger bei einer Sammelklage bin ich dabei und durch Facebook müsste doch vieles möglich sein. Danke!!!

      24/02/2012
      Antworten
  25. Sixecho sagt:

    Logisches Denken gehört an dieser Stelle erst einmal auf den Müll, denn es ist völlig uninteressant, ob Ihr nun etwas runtergeladen habt, oder nicht, denn, soweit mir bekannt kommt bei diesen Abos ohnehin kein rechtsgültiger Vertrag zustande. Ob oder ob nicht ist somit egal. Ich beispielsweise könnte jedem Menschen eine fiktive Rechnung schicken, dessen Adresse ich im Telefonbuch gefunden habe.

    …..

    Gute Quellen/sprich Menschen, die es wissen müssen sagen jedoch, man sollte trotzdem erst einmal per Einschreiben widersprechen, um auf der sicheren Seite zu sein. Möglich, dass man aufgrund dieser Reaktion noch mehr Mails oder Briefe erhält, dafür ist der Umgang mit diesem Schriftwerk sehr einfach – nämlich in den Müll.

    Zudem ist, soweit mir bekannt, das Unternehmen in der Beweispflicht, das Unternehmen muss somit vor Gericht beweisen, dass ich überhaupt von denen irgend eine Leistung in Anspruch genommen habe. Das ist der kritische Punkt, denn nur weil auf irgend einem Blatt mein Name auftaucht, besagt das überhaupt gar nichts! Wieso ich? Die können nichts, aber auch gar nicht beweisen, was sollte denn vor Gericht bitteschön auftauchen? Ein Foto von mir bestimmt nicht.

    Was immer geschickt wird, hat keine Macht über Euch, einzig ein Mahnbescheid vom Gericht bedarf einer sofortigen Reaktion. Das ist der Unterschied, solange vom Gericht nichts kommt und Ihr widersprochen habt, passiert gar nichts…… denn die arbeiten Ihre Briefwellen nach festem Schema ab…..

    Ich zahle meine 96 Euro natürlich nicht, habe widersprochen und werde in Zukunft alles ignorieren, löschen, zerreißen und belächeln, es sei denn, ich erhalte Post vom Gericht, erst dann werde ich wieder reagieren müssen.

    Vorher nicht.

    edit vom Admin aus rechtlichen Gründen

    27/01/2012
    Antworten
  26. Peter.M. sagt:

    Hallo,
    ihr CONTENT4U geschädigten Freunde,mir ist es auch so gegangen.Nach Inkasso 153€ habe ich kalte Füsse bekommen und bezahlt.Warum habe ich bezahlt, ich bin über 70 Jahre alt und habe in meinem ganzen Leben noch nie was mit dem Gericht zutungehabt.
    Im November kam , da der Vertrag ja 2 Jahre besteht ?? die nächsten 96,00 € ,die ich auch bezahlt habe. Ich würde mich einer Sammelklage aber sofort anschliessen.
    Gruss Peter

    09/01/2012
    Antworten
  27. tati sagt:

    Mein Sohn hat letztes Jahr irgendwie open-office runterladen -kostenlos- Er ist noch minderjährig. Wir haben leider die Rechnung bezahlt und das ABO per Einschreiben gekündigt und den Nachweis beigelegt, dass es ein Vertrag mit Minderjährigen war.
    Jetzt habe wir wieder eine Rechnung bekommen für das 2. Vertragsjahr. Ich habe sofort angerufen und die Dame so beschimpft. Sie wollten wieder ein Geb.-Urkund meines Sohnes.
    Jetzt haben sie eine Mail geschickt, dass die Rechnung vom letzten Jahr storniert wurde. Ich zahle jetzt nichts mehr. Im Gegenteil, eigentlich sollte ich den Betrag von der letzten Rechnung zurückfordern. Eine Stornierte Rechnung muß man nicht bezahlen!
    Doch ich weiß nicht was richtig ist. Hat jemand eine Idee?

    08/12/2011
    Antworten
  28. b sagt:

    Hi,

    I received an email today from Outlets.de about that I had registered at their homepage and that I have to pay. The thing is that I cannot remember that I have entered any homepage with that name, and I really don´t know if I have registrered there. I only register at homepages which are free. And why do they send a “Welcome letter” to their customers more than one month after the cutomer have registered? Usally those letters are sent at the same day as the customer did the registration. But in this case it seems like the registration was also an “order”. I have never seen anything like this before, and it seems very suspicious. I am also new in Berlin (Erasmus studentthat moved here at the 9.10.2011, so only a week before this strange registration). I don´t speak much German at all (I´m from Sweden), and I barely know the country, and all of this seems like nonsens. I checked the homepage outlets.de but this homepage is actually non exisitng…! But can I just ignore this letter or what should I do?

    Outlets .de write…

    “ZAHLUNGSAUFFORDERUNG

    Sehr geehrte/r Herr / Frau G,

    wir bedanken uns für Ihr Interesse und Ihre kostenpflichtige Anmeldung am 15.09.2011 bei Outlets.de,
    der umfangreichen Datenbank mit über 1800 Adressen zum Thema Outlets, Fabrikverkauf und Sonderangeboten.

    Da Sie nach der Anmeldung das Ihnen eingeräumte zweiwöchige Widerrufsrecht nicht in Anspruch genommen haben,
    freuen wir uns, dass unser Angebot Outlets.de Ihren Zuspruch gefunden hat.
    Die vorstehende Forderung wurde von der IContent GmbH an die ProPayment GmbH abgetreten.

    Kundennummer: OU-963461
    Rechnungsnummer: RE50-998264″

    12-Monatszugang für Outlets .de – 96,00 EUR
    Zeitraum: 15.09.2011 – 15.09.2012 – Zahlung laut AGB ein Jahr im Voraus
    ————————————————————————–
    zu zahlender Rechnungsbetrag: 96,00 EUR
    ————————————————————————–
    ————————————————————————–

    Bitte überweisen Sie den Rechnungsbetrag von 96,00 EUR bis zum 10.11.2011
    unter Angabe des Verwendungszwecks 50-VVSTFL-998264-PZDKNN-8
    schuldbefreiend direkt auf das Konto:

    Kontoinhaber: ProPayment GmbH
    Kontonummer: 159 022 672
    Bankleitzahl: 510 500 15
    Bankinstitut: Nassauische Sparkasse

    Bei EU-Überweisungen:
    Iban: DE15 5105 0015 0159 0226 72
    Swift/Bic: NASSDE55XXX

    Verwendungszweck: 50-VVSTFL-998264-PZDKNN-8

    Wir bitten Sie den oben genannten Betrag innerhalb der gennanten Frist zu überweisen,
    um die Entstehung zusätzlicher Mahnkosten zu vermeiden.

    Wenn Sie Ihre Zugangsdaten oder Ihr persönliches Passwort vergessen haben,
    können Sie jederzeit unter .Outlets.de/request_password Ihre Daten erneut anfordern.

    Sollten Sie Fragen zu dieser Rechnung oder unserem Dienstleistungsangebot haben,
    steht Ihnen unsere Kunden-Hotline von Montag-Freitag von 08.00 – 18.00 Uhr
    unter 0180 5993177-01 (14 Cent / Minute aus dem deutschen Festnetz,
    Mobilfunk max. 42 Cent / Minute) zur Verfügung.

    Wenn Sie gemäß § 14 UStG eine Rechnung mit ausgewiesener Mwst wünschen,
    kontaktieren Sie uns bitte unter Angabe Ihrer Rechnungsnummer unter der E-Mail – Adresse Mwst @Outlets.de.

    Im Anhang finden Sie die Rechnung im Originalformat auf unserem Briefpapier.

    Der Anhang ist virenfrei. Sie benötigen den Adobe Acrobat Reader, um sich
    die Rechnung anschauen zu können.

    Mit freundlichen Grüßen,

    IContent GmbH
    Rechnungsstelle

    ————————————————————————–

    Persönliche Rechnungssignatur:
    QSBOKVTHNBDSOJHASJEOQREOVABABCWHCKJRNSBT

    IContent GmbH – Borsigstr. 35 – 63110 Rodgau
    Geschäftsführer: Michael Burat
    HRB 45484 Amtsgericht Offenbach
    Steuernummer: 035/236/02148″

    01/11/2011
    Antworten
  29. Roy Bowey sagt:

    Hallo,
    Es ist Zeit das diese Abzocker das Handwerk gelegt wird.
    Ich habe ein Rechnung fürs 2 Vertragsjahre erhalten obwohl ich das erste nicht bezahlt habe.
    Content4U hat ihre Forderung an der ProPayment.de abgetreten und ich werde diese Rechnung genauso ignorieren wie die erste.
    Ich finde solche Forderungen lästig da ich niemals diese sogenannten „Dienste“ gebraucht habe.

    Ich hoffe das bald eine Gesetz kommt das diese Abzocker blockiert.
    mfg
    Roy Bowey

    01/11/2011
    Antworten
  30. Comunity sagt:

    Hallo, bin auf die Abzocke von Content4u reingefallen. Nun hängt mir die Webinkasso am Nacken, was kann ich tun?

    27/10/2011
    Antworten
  31. Lupo sagt:

    Morgen, Fr., 14.10. habe ich am für mich zuständigen Amtsgericht Hersbruck eine Verhandlung bezügl. Content4u, sowie deren offenbar ‚firmeneigenen‘ Inkassobüro ProPayment.
    Der Anwalt, der Content4u vertreten wird, ist Dennis Ysop von der Anwaltssozietät RDO (Ostermann).
    Ostermann war schon (wie oft?) tätig für den sog. „Frankfurter Kreis“ um Michael Burat.
    Jener steht auch zusammen mit einer weiteren Person (Zdenko Balley) hinter Content4u. (Siehe ProPayment, interessantes zu dieser Geldeintreibe-Mühle im Inrternet)
    Das merkwürdige Schreiben der Staatsanwaltschaft Darmstadt habe ich genau wie Peter (siehe dessen eMail vom 25.05.2011) erhalten, in dem die Machenschaften von Content4u inhaltlich als korrekt bezeichnet werden.
    Habe meinem zuständigem Amtsgericht empfohlen, bezügl. dieser Firmen mal ein Auge ins Internet zu werfen, worauf man mir antwortete, dass sich das Gericht doch wohl seine Meinung nicht aus dem Internet bilden würde.
    Schon gut. Aber zufällig wird es gewiss nicht sein, dass sich so viele Menschen von diesen Firmen über den Tisch gezogen fühlen.
    Und die Rolle der Staatsanwaltschaft Darmstadt ist wirklich – zumindest für mich – mehr als undurchsichtig.
    Ich habe in meinem (nunmehr bereits seit Wochen unbeantworteten) Schreiben dorthin angemerkt, dass mir das Ganze schon recht nach Berlusconi & Co. vorkommt.
    Eine Antwort hätte mir schon insofern zugestanden, als man im Schreiben dieser Staatsanwaltschaft erstmalig meine Frau addressierte (sonst mich bzw. meine Firma), die mit dieser Sache nun überhaupt nichts zu tun hat, ja nicht einmal ins Internet geht.
    Bis heute weiß ich nicht, weshalb diese Staatanwaltschaft meine Frau angeschrieben hat, andererseits bemüht ist, die Praxis der Content4u als offenbar korrekt darzustellen.
    Natürlich habe ich bereits vor Monaten schon eine Anzeige bei der für mich zuständigen Polizeidienststelle gemacht. Von dem ermittelnden Beamten erfuhr ich, dass ich diese Firma betreffend nicht der erste Anzeigende war.
    Er hat einigen Stoff diese Firma betreffend gesammelt, wird aber – mir unverstädlich – nicht als Zeuge zugelassen.
    Ich werde jedenfalls vom Ausgang des Verfahrens berichten.
    Denkt morgen am Freitag, den 14. 10 an mich, da sitze ich ab 11.00 h im Gerichtssaal!

    Gute Nacht!

    i

    13/10/2011
    Antworten
    • C. L. sagt:

      Hallo Lupo,
      was ist denn nun beim Gericht rausgekommen??? Ich selbst habe lange nichts von den Brüdern gehört doch nun die Zahlungsaufforderung für das zweite Vertragsjahr erhalten.

      Gruß

      Carsten

      29/10/2011
      Antworten
    • Content4u Geschädigter sagt:

      Guten Tag, Lupo,

      was kam denn bei der Verhandlung am 14.10.2011 vor dem AG Herford raus !!!???

      Wir warten alle auf die Nachricht von der Klatsche, die die Brüder an diesem Tag bekommen haben !?

      Oder ging es in die Hose – für Dich !?

      xcxc

      08/01/2012
      Antworten
  32. K. K. sagt:

    Diese Sache geht mir nicht aus dem Kopf,man sollte Klagen und den xxxxxxxxxxx das Handwerk legen,und wenn einer der Meinung ist meine Worte sind zu Brutal der tut mir nur leid. Wo ist hier der tolle Rechtsstaat der das ja beobachtet, man was bin ich sauer.
    Die Gesetzesgeber sollten diese Beschwerden lesen vielleicht werden sie dann mal munter und Handeln aber unser Deutsches Gesetz ist ein Gummiband wenn ich pfiffig genug bin dann ziehe ich das da hin wo ich will. Ich saufe Heute einen Erschieße dann alle und bin Unschuldig nah bitte geht doch. Wir müssen mit diesen Worten auch noch Rechnen das wir Geschäftsschädigend gehandelt haben oder wie? Wo ist dieser Staat nur gelandet. So ich habe mich erstmal abreagiert CONTENT4U bekommt von mir eine Kündigung und dann können Die mich mal Heiraten. Wünsche allen viel Erfolg und bitte nicht sauer sein über meine Worte. Karsten

    14/09/2011
    Antworten
  33. böhme sagt:

    Hallo Alle miteinander
    Ich habe heut wieder einen Brief vom Deutschen Zentral Inkasso bekommen (der 3. Brief und 1 von Content4u GmbH),ich gehe morgen zur Polizei eine Anzeige machen und gleichzeitig zum Anwalt.
    So etwas lasse ich mir nicht gefallen!!!!
    Macht das doch auch alle,je mehr sich dagegen wehren,desto schneller wird den Leuten das Handwerk gelegt!!

    24/08/2011
    Antworten
    • K. K. sagt:

      Durch Zufall bin ich hier gelandet und weiß jetzt das ich von CONTENT4U voll reingelegt wurde und habe 101,-Euro bezahlt und geben mir eine erfundenes Passwort. Wie viel Verbrecher sind hier noch in Deutschland zu gang?
      Karsten aus Adelebsen
      Kann man eigentlich noch den Fuß vor die Tür setzen selbst mein Zahnarzt ist ein Verbrecher.

      13/09/2011
      Antworten
  34. Claudia sagt:

    Ich bin leider ebenfalls auf Content4U hereingefallen, als ich Skype herunterladen wollte (und dies auch getan habe, nachdem ich in einem meine Postadresse angegeben habe). Bald darauf erhielt ich eine „Zahlungsaufforderung“ von Content4U, und zwar über 96 €, der ich auch nachgekommen bin. Anschließend habe ich mich auf der Download-Seite von Content4U noch ein wenig umgesehen, um den Service nun auch wirklich für den von mir gezahlten Betrag nutzen zu können. Das dort zur Verfügung gestellte Material ist vollkommen uninteressant und als Freeware auch kostenlos im Internet erhältlich. Heute (8.8.2011) habe ich zum 31.10.2011 postalisch gekündigt. Ich gehe davon aus, dass ich keine weiteren Zahlungsaufforderungen erhalten werde. Ansonsten werde ich mich wohl an einen Anwalt wenden und ganz sicher an die Verbraucherzentrale… Content4U zeigt wirklich ein höchst unerfreuliches Geschäftsverhalten…

    08/08/2011
    Antworten
  35. Peter M. sagt:

    Auch ich habe google earth gesucht – und bin reingetappt. Google arth gabs dann gar nicht….

    Habe auch gleich und mehrere Male widersprochen und auch NICHTS runtergeladen.
    Ich denke, man sitzt das einfach aus – jedoch längstens, bis man einen gerichtlichen Mahnbescheid bekommt, denn dann wirds Ernst.

    V.

    13/07/2011
    Antworten
  36. Margret sagt:

    Habe von Content4u die letzte Mahnung erhalten. Vorher gab es auch eine Rechnung. Hatte dort angerufen für was ich überhaupt eine Rechnung erhalte. Ich hatte ein kostenloses Programm aus dem Internet geladen. Dafür soll ich jetzt eine Jahresgebühr bezahlen.

    Habe heute Ihre Seite entdeckt und sofort ein Einschreiben mit Rückschein dort hin gesendet. Bin nun gespannt ob noch was kommt.

    Vielen Dank für den Hinweis.

    Margret aus Hamburg

    27/06/2011
    Antworten
  37. Reinhild B. sagt:

    Ich bekomme von dieser Firma ständig Mahnungen und am 14.6. die letzte Mahnung, ansonsten kommt das Inkassobüro.
    Diese Mahnung haben sie an meine 88jährige Schwiegermutter geschickt, bei welcher ich eine deutsche Adresse habe. Ich wohne aber in Frankreich und habe dies der Firma auch mitgeteilt. Außerdem bin ich selbst 66 Jahre alt und kein Computerfreak – ich benutze solche Sachen überhaupt nicht. Mein Computer ist mit windows xp und Microsoft office bestückt und etwas anderes benötige ich nicht.
    Ich weiß jetzt nicht mehr, was ich noch machen soll, damit meine Schwiegermutter nicht irgendwelche Schwierigkeiten bekommt. Die alte Frau weiß doch überhaupt nicht wie ihr geschieht.
    Ich bin richtig froh, dass endlich mal ein Gericht so urteilt – man müsste ja sonst denken, wir leben in einer Bananenrepublik.

    22/06/2011
    Antworten
  38. heidrun sagt:

    ich hab da genau wie viele hier das problem,das ich gestern einen brief im briefkasten hatte,von der firma content4u!
    man beachte das es die letzte mahnung ist!
    wobei ich NIE eine rechnung oder eine erste mahnung bekommen hab!
    weder per mail noch per brief!
    ich soll 101€ bezahlen (mit mahngebühr)
    aber ich bin mir keiner schuld bewusst das ich irgendetwas runter geladen hab!

    ich hab aber keine rechtschutzversicherung!

    also was ratet ihr mir,wie ich weiter verfahren soll?

    lg heidi

    21/06/2011
    Antworten
  39. Jenny sagt:

    Hallo,

    mein Mann hat heute auch die “Letzte Mahnung” von Content4U bekommen.

    2010 hatten wir schonmal den gleichen Fall mit Top-of-Software.de

    Hatte da bei unserer Rechtschutzversicherung angerufen und die sagten dort zu mir, dass ich einen Widerruf in schriftlicher Form stellen soll und dann abwarten soll was weiter passiert.
    Die Top-of-Software hat sich danach nicht wieder gemeldet. Ich hoffe das dies auch bei Content4U der Fall sein wird.

    Werde auch heute nochmal ein Widerrufsschreiben fertig machen und auch nochmal per Einschreiben-Rückschein wegschicken.

    Mache mir da auch erstmal kein Kopf drüber denn ich weiß genau, das weder mein Mann noch ich auf dieser Seite etwas heruntergeladen haben, geschweige denn irgendein ABO oder Vertrag abgeschlossen haben.
    Meines Wissens nach kommen auch nur Verträge zustande, wo meine eigene UNTERSCHRIFT auf einem weißen Papier steht. Werde mich von denen nicht einschüchtern lassen. Wozu gibt es die Rechtsschutzversicherung?

    Und wie man auch überall lesen kann war/ist die Firma schon vor Gericht!!!!!!

    LG Jenny

    17/06/2011
    Antworten
  40. Kira sagt:

    hallo zusammen,

    das witzige bei mir ist, dass ich zu 300 % sicher bin innerhalb der letzten 24 Monate auf keiner webside meine daten hinterlassen zu haben – schon gar nicht auf download.de….:o)…diese sicherheit wird mir dadurch bestätigt, dass die rechnung und die nunmehr zweit mahnung der content4u auf ein von mir nur noch alle jubeljahre genutztes emailkonto laufen, welches ich gerne bei gewinnspielen in autohäusern oder ähnlichem angebe..:o)…sozusagen mein virtueller mülleimer..! ich würde also behaupten, die daten sind gekauft….!ich bin auch eher zufällig beim postfach aufräumen auf die 1. mahnung , die rechnung muss ich wohl vorher schon gelöscht haben, gestoßen und habe dann mit zwar humoristischen aber dennoch deutlichen worten dem ganzen widersprochen – per mail, per fax und per post – heute hatte ich nun die forderungsabtretung /2. mahnung einer payment-sowieso-bude in den mails…:o) also hartnäckig sind die ja, dass muss man denen lassen! nützt nur bei mir rein gar nichts! ich reagiere erst auf einen gerichtlichen mahnbescheid und ob der überhaupt beantragt wird, ist eher fraglich – kostet schliesslich gebühren. ähnliches habe ich im übrigen vor einigen jahren bereits mit olaf tank durch, der von meiner damals noch minderjährigen tochter geld wollte und es auch nicht bekommen hat….! also liebe leute, man landet weder vor dem kadi noch im schuldturm, wenn man diesen forderungen nicht nachkommt!

    16/06/2011
    Antworten
  41. martin sagt:

    Hallo, ich wollte im Januar GoogleEarth (bekanntlich kostenlos) runterladen und bin vermutlich auch in die Falle getappt.Es gab keine Bestätigung oder Mitteilung ,so daß es auch nicht möglich war einen fristgerechten Einspruch zu erheben.
    Habe jetzt die zweite Mahnung per Mail erhalten und bereits nach Erhalt der ersten Rechnung Einspruch erhoben und Anzeige erstattet. Die Ermíttlungen wurden jedoch eingestellt weil dei Firma angeblich unter der angegebenen Adresse nicht zu ermitteln ist. Die Dreistigkeit dieser Betrügerfirma ist kaum zu toppen.
    Auch ein Drohschreiben irgendeiner Inkassofirma wird mich nicht bewegen denen auch nur einen Cent zu geben.
    Sollte (was ich nicht glaube) ein Verfahren eröffnet werden und ich eine Zustellurkunde erhalten, werde ich dieser natürlich wiedersprechen und alles dem Anwalt übergeben. Wozu hat man eine Rechtschutzversicherung.
    Ich kann nur jedem raten nicht zu zahlen .Denn wie man lesen kann hören die Forderungen danach nicht auf, selbst wenn man kündigt.
    Eins ist ja wohl klar: Das ist eine kriminelle Vereinigung .Also nicht auch noch unterstützen!!!!!

    14/06/2011
    Antworten
    • andreas sagt:

      hallo mir ist es genauso gegangen mit googl erth jetzt habe ich auch per mail 2. mahnung bekommen und sogar schriftlich mit der post wie es bei ihnen so verlaufen denn ich habe keine lust das geld zu bezahlen
      Mfg Andreas

      20/06/2011
      Antworten
  42. Kampo sagt:

    Hallo,

    meine Oma, schon über 80 Jahre, hat wohl letztes Jahr bei ABC Load was runter geladen. (Antivir, sagt sie) und hat dann eine Rechnung bekommen. Höhe ca 60 Euro. Nach Rücksprache mit meinem Bruder hat sie nicht bezahlt. Nach der zweiten Mahnung hat sie kalte Füsse bekommen. Jetzt hat sie die 2. Rechnung bekommen (96 €). Was kann man tun??? Ist es sinnvoll die Rechnung zu ignorieren? Oder lieber direkt zum Anwalt?

    Danke für die Infos

    09/06/2011
    Antworten
    • Mathias sagt:

      Wenn Du mit dem, was hier geschrieben und kommentiert wird, nicht klar kommst, dann bitte zum Anwalt gehen und Rat einholen.

      Die meisten unserer Leser ignorieren alles was von denen kommt und würden erst taetig, falls ein echter Mahnbescheid von einem deutschen Amtsgericht kaeme. Diesem würden die Leute dann widersprechen…

      10/06/2011
      Antworten
  43. heiko kugelmann sagt:

    hallo,genau das gleiche ist mir auch passiert hab von der deutschen zentral inkasso einen brief bekommen mit der forderung von €153,63 zahlbar bis zum 2. mai 2011
    werde aber keinen cent bezahlen und wenn ein gerichtsbescheid kommt ,wiederspruch einlegen !

    08/06/2011
    Antworten
  44. Harald sagt:

    Hallo zusammen,
    ich habe vor ca. einem Jahr die erste Mahnung bekommen 96 Euro zu zahlen. Dies habe ich dann zuerst nicht gemacht und kurz darauf Post von der Inkasso bekommen und wurde aufgefordert 150 Euro zu zahlen, was ich auch gemacht habe. Danach habe ich einen Brief an Content4u geschrieben dass ich den Vertrag mit denen sofort kündigen will. Jetzt kam heute morgen ein erneuter Brief in dem steht dass ich wieder 96 Euro zahlen muss.
    Doch das größte Problem ist, dass ich noch keine 18 Jahre bin und das bei der Anmeldung irgendwie ausversehen falsch angegeben haben muss.
    Nur was soll ich jetzt machen??
    Ich bin völlig ratlos und am Ende ich weiß gar nicht wo ich das Geld herbekommen soll.
    Bitte bitte Leute helft mir.
    Danke schon mal im vorraus an die, die mir einen Rat geben können.

    31/05/2011
    Antworten
    • Mathias sagt:

      Hallo Harald!

      Weil Du nicht volljaehrig bist darfst Du überhaupt keine Abos abschlıessen. Sag Deinen Eltern bescheid. Diese sollen mit dem Musterschreiben für Minderjaehrige das Abo kündigen und das wars dann

      31/05/2011
      Antworten
    • Bine sagt:

      Unserem Sohn ist das Gleiche passiert. Aber laut BGB §108 sind Verträge Minderjähriger ohne Zustimmung der Eltern nicht wirksam!

      21/06/2011
      Antworten
  45. Mark L. sagt:

    Hab am 04.05.2011 eine Forderung über 153,37 EUR von der Deutschen Zentral Inkasso bekommen , soll bis spätestens 02.05.2011 bezahlen , kann man schon sehen was das für ein Verein ist .

    29/05/2011
    Antworten
  46. Peter sagt:

    Habe von der CONTENT4U eine Rechnung über 96 € bekommen. Per Mail habe ich mir verbeten, mich mit solchen Mails zu belästigen. Als Adresse stand auf der Rechnung mein Name und Deutschland, also keine „Ladungsfähige“ Adresse. Bei der Staatsanwaltschaft habe Strafantrag gestellt. Nach kurzer Zeit kam von dort ein Bescheid mit Allerweltsbegründung, die auf meinen Fall überhaupt nicht passte. Ich hatte Fotos vom Computer als Beweismittel mitgeschickt, diese wurde überhaupt nicht beachtet. Dabei teilte mir die Staatsanwaltschaft Darmstadt auch noch mit, dass CONTENT4U eine redaktionell sehr gepflegte Download-Link Seite betreibt und unter anderen Softwarepakete von Adobe, Avira, Microsoft Office vertreibt. Daraufhin habe ich diese Firmen kontaktiert und nachgefragt, ob die von CONTENT4U eingestellten Softwarepakete mit Billigung der Firmen vertrieben werden. Antwort: Der Vertrieb dieser Software ist widerrechtlich. Damit unterstützt die Staatsanwaltschaft Darmstadt den widerrechtlichen Vertrieb solcher Produkte. Ich frage mich ob bei solcher Verhaltensweise der Strafverfolgungsbhörden eine Beschwerde Sinn macht. Kann mir Jemand einen Rat geben?

    25/05/2011
    Antworten
    • Mathias sagt:

      Hallo Peter!

      Du hast alles ganz genau richtig gemacht. Besagte Firma bietet die genannte Software illegal/d.h. ohne Erlaubnis bzw. Lizenz an und andere ‚Download‘ Portale die gleichermassen Freeware kostenpflichtig anbieten, haben von Mozilla die den Firefox vertreibt, gerichtlich Bescheid und eine riesengrosse Rechnung bekommen.

      Es sollten sich m.E. mehr Verbraucher bei Mozilla, Adobe etc. beschweren

      Schliesslich und endlich geht es hier um illegale Downloads
      und dafür gibt es normalerweise richtig Aerger vom echten Lizenzgeber

      Gruss

      Mathias / Redaktion

      26/05/2011
      Antworten
  47. Yoshi sagt:

    Hab auch eine letzte Mahnung von Content4U und dann eine Zahlungsaufforderung bis 1.5.2011 von der Deutsche Zentral Inkasso bekommen. Habe bis jetzt nicht reagiert also auch keinen Widerspruch eingelegt. Ist das schlecht??
    Werde mich auf dem Laufenden halten und bin dankbar für alle Tips.

    19/05/2011
    Antworten
  48. Martin Simon sagt:

    Hallo, ich habe am 28.3.1011 eine Zahlungsaufforderung bekommen. Der habe ich per eMail widersprochen mit dem Hinweis, dass ich nichts bestellt habe und zukünftig keine Mahnungen mehr zu erhalten wünsche.
    Am 5.5.11 habe ich die zweite Mahnung erhalten.
    Sollte man nicht proaktiv wegen Betrugs Anzeige erstatten?
    Gruß
    Martin

    16/05/2011
    Antworten
  49. Klaus aus ER sagt:

    Auch ich bin Betroffener und habe das selbe Schreiben am 18.4. 2011 bekommen.

    Ich habe mit meinem Anwalt gesprochen und der sagte das gleiche wie oben in dem Text am besten immer gleich per Einschreiben oder per Mail wiedersprechen, und dann warten bis ein Mahnbescheid kommt. Dann ebenfallswiedersprechen.

    Er meinte auch noch man solle sich einen Print vom Bildschirm machen damit nachweißbar ist wie die Seite ausgesehen hat. Denn bei mir stand nix von Abo und 96 Euro ich habe auch keine Bestätigung Mail bekommen. Den dann kann man wieder versprechen. erst als eine Kündigung Frist verstrichen war kam eine Mahnung per Mail. Das ist höchst Kriminell also Leute Keine ANGST!!!!
    Nach dem so viele hier scheinbar den selben Brief bekommen haben, nehme ich an dass, das die neue Masche ist mit der D. Zentral Inkasso.

    Bitte haltet das hier im Auge, wenn ein Mahnbescheid bei irgend einem von Euch kommt, dann kommt er bei uns allen und wir reichen eine gemeinsame Klage ein. A geteilte Kosten B größere Erfolgschancen…..

    Grüßle aus Franken

    Klaus

    14/05/2011
    Antworten
  50. Rike sagt:

    ich hab zwei manungen bekommen, habe auf keine von beiden reagiert, aber jetzt
    hab ich ein inkaso schreiben bekommen ?
    ich hab echt irgendwie schiss

    10/05/2011
    Antworten
  51. Martin sagt:

    Hallo,

    ich bin leider letztes Jahr schon in die falle getreten und hatte mich einschüchtern lassen. Heute habe ich eine Rechnung für das Zweite Vertragsjahr erhalten. Sollte ich zahlen und dann kündigen, da ich durch meine erste Zahlung bereits stillschweigend eingewilligt habe?

    Bin echt ratlos…

    Viele Grüße
    Martin Langer

    09/05/2011
    Antworten
    • Sandro sagt:

      Hallo Martin,

      habe genau das selbe problem. Ich war gestern bei der Verbraucherzentrale. Diese meinte ich müsse nicht bezahlen. Ich solle abwarten, denn bevor ein Mahnbescheid bei einem Amtsgericht durchgesetzt wird, werden erstmals recherchen über die Firma unternommen. Also ich warte mal ab. Wenn es tatsächlich zu einem Mahnbescheid kommen sollte, dann, wie es Klaus aus ER schon schreibt, bekommen wir alle einen. Dann werden wir mal weitersehen.

      Nur Mut.
      Nicht einschütern lassen.

      LG Sandro

      17/05/2011
      Antworten
    • Rüdiger A. sagt:

      Hallo Martin,
      auch ich habe letztes Jahr schon einmal bezahlt und bekam vor ein paar Tagen die Folgerechnung. Nachdem ich das alles hier gelesen habe, werde ich nicht bezahlen, per Mail widersprechen und abwarten, was passiert. Ich mache mir nun keine großen Sorgen mehr.
      Grüße,
      Rüdiger A.

      17/05/2011
      Antworten
      • R sagt:

        Hallo,
        mir geht es genauso.
        Ist schon ein gerichtlicher Mahnbescheid eingegangen?

        21/06/2011
        Antworten
  52. renate r. sagt:

    Ich habe auch Post von der Deutschen Zentrag Inkasso bekommen.
    Nicht gezahlt. Was kommt als nächstes? Hat da jemand schon was erhalten?
    Sollte ich einen Anwalt einschalten? Oder aussitzen?

    09/05/2011
    Antworten
  53. Stefanie Böhme sagt:

    Hallo,

    auch ich habe eine Mahnung bekommen und wusste erst gar nicht wovon und wofür…
    Ich habe hier die Skypemasche gelesen und dabei ist mir eingefallen, dass mir das Gleiche passiert ist. Ich warte jetzt mal ab.
    Echt unverschämt

    07/05/2011
    Antworten
  54. geoffrey sagt:

    Auf der Webseite von content4U ist folgendes Urteil abgelegt:
    Amtsgericht Frankfurt vom 28.03.2011
    Wie muss ich das jetzt bewerten?
    Ich habe heute eine Mahnung bekommen. Content4U hat die Forderung an ProPayment GmbH übergeben.

    Ursache war, dass ich für meinen Sohn OpenOffice runterladen wollte, d.h. eine kostenlose SW. Deshalb habe ich unsinngigerweise alle verlangten Daten ausgefüllt.
    Was tun?

    06/05/2011
    Antworten
  55. Sophia S. sagt:

    Hallo ihr Lieben,

    Ich habe am 18.04 auch einen Brief von der Deutschen Zentral Inkasso bekommen, und bin aufgefordert worden 153,64 Euro zu zahlen. Bei keiner Zahlung drohe n sie mit Gericht und einer Verurteilung.
    Ich habe nicht geantwortet. Und werde es auch nicht.
    @Trantino: Wenn man einmal zahlt, verlangen die immer wieder Geld aus sinnlosen Gründen. Also am Besten nicht reagieren ! Die Drohungen ( Gericht, Verurteilung, Geldstrafe) sind sinnlos, da innerhalb eines Verfahren download-service.de (content4u) den kürzen ziehen würde ( Auf Grund ihrer Abzockerei)

    Keine Panik oder Druck machen lassen !! Denn das ist ihre Masche!

    06/05/2011
    Antworten
  56. vicky sagt:

    hey leute

    also das mit dem inkasso (ich soll ebenfals rund 153 Euro zahlen) usw. einfach aussitzen?
    hab ich das richtig verstanden?
    oje oje ob ich das kann?
    was meint ihr?

    05/05/2011
    Antworten
  57. Anonymous sagt:

    Ich ende letzten Jahres(2010) mich versehentlich bei Content4u angemeldet und nun erhalte ich seit Monaten “Letzte Mahnungen”.

    Zur Anmeldung ist es durch ein Betrug gekommen. Ich habe nach “download Skype” gegoogelt und bin auf eine Internet Seite gekommen die den Anschein gemacht hat, dass sie von Skype Betrieben wird, ich habe im nachhinein entdeckt, dass es eine Kopierte Internetpräsenz war mit einem ähnlichen URL-Adresse(skyype.de, wenn ich mich richtig erinnere), und habe auf dieser Seite auf Anmelden gedrückt, da ich mich bei Skype anmelden wollte, wurde aber zur Download-service.de Seite weiter geleitet. Und habe den Schwindel leider erst bemerkt, als mir der Aktivierungslink zu gesendet wurde, diesen habe ich aber nicht aktiviert.

    Nun habe ich vorgestern(1.05.11) wieder ein Brief erhalten, aber dieses Mal von der Deutschen Zentral Inkasso GmbH, wo mir mit einem Gerichtsverfahren gedroht wird.

    03/05/2011
    Antworten
  58. Sebastian sagt:

    Mir geht es wie Gabi. Habe Widerspruch in oben angegebener Form eingelegt.
    Interessant ist noch, dass das Datum auf der Forderung 18.04.2011 und das Frankierdatum auf dem Umschlag 29.04.2011 ! Forderung ist bis zum 02.05.2011 zu begleichen!!! Ist das zulässig? Habe mir den Briefumschlag aufgehoben und natürlich auch Zeugen vom Eintreffen und Öffen des Briefes.
    beste Grüße
    basti
    @ Mathias: Hast Du was dagegen wenn ich bei Facebook einwenig Werbung/ein Link zur Seite poste?

    02/05/2011
    Antworten
    • Mathias sagt:

      Warum sollte ich etwas dagegen haben ? Je mehr Verbraucher über ihre Rechte aufgeklärt werden – um so besser…

      02/05/2011
      Antworten
  59. butz sagt:

    Hallo,
    bin auch betroffen.
    Habe den Brief von der „Deutsche Zentral Inkasso“ vom 18.04.11 am 29.04.11 erhalten.
    Will weiter aussitzen.
    Grüße

    02/05/2011
    Antworten
  60. Mathias sagt:

    Zu diesem Komplex hat das AG Osnabrück am 19.10.2010 eine zu beachtende Entscheidung getroffen:

    „Ein Anwalt, der unberechtigte Forderungen von einem so genannten „Abofallen“-Opfer verlangt, haftet persönlich gegenüber dem Opfer hinsichtlich der entstandenen Kosten für die Abwehr der unberechtigten Forderung. Dies hat das Amtsgericht Osnabrück entschieden und einen Osnabrücker Rechtsanwalt zur Zahlung von rund 46,- Euro Schadensersatz an einen Internetnutzer verurteilt, von dem der Anwalt Geld gefordert hatte. Der Anwalt habe in betrügerischer Absicht gehandelt, führte das Gericht aus.“

    Ein weiteres Urteil hat nunmehr das Landgericht Hamburg erlassen (Az. 406 O 50/10):

    Das LG Hamburg hat entschieden, dass die Betreiber von Abofallen, in denen kostenlose Software gegen Gebühren zum Download angeboten werden, nicht mehr ohne Erlaubnis die Mozilla-Produkte „Firefox“ und „Thunderbird“ kostenpflichtig anbieten dürfen.

    01/05/2011
    Antworten
  61. gaby sagt:

    Ich habe heute Post vom der „Deutsche Zentral Inkasso“
    durch Kammergericht Berlin zugelassenes Inkassounternehmen
    erhalten.
    Bei nicht zahlen von 153,64 € wird der Betrag gerichtlich eingeklagt.
    Was soll ich bloß tun.??

    30/04/2011
    Antworten
    • Hans Braig sagt:

      Hallo Gaby,

      das Gleiche habe ich heute auch bekommen. Keine Angst
      Grundsätzlich – NICHT BEZAHLEN !!! –

      Gruß
      Hans

      30/04/2011
      Antworten
    • Marion sagt:

      Hallo, auch meine Tochter hat heute den Brief von Deutsche Zentral Inkasso bekommen, sie soll 153,82 EUR zahlen. Was macht ihr? einfach gar nichts?

      02/05/2011
      Antworten
    • Thomas sagt:

      Hallo Gaby,

      komm, lass uns tauschen. Ich habe eine Zahlungsforderung in Höhe von 153
      83 € von der Deutsche Zentral Inkasso erhalten. Damit würde ich dann ein paar Cent sparen :-))

      Man sollte ev. eine Sammelklage gegen Content4u und Deutsche Zentral Inkasso anstreben

      02/05/2011
      Antworten
      • Mels sagt:

        Ganau dafür wäre ich auch..

        Das ist wirklich eine Impertinenz…

        10/05/2011
        Antworten
        • R sagt:

          Ich wäre auch dabei.
          Warum kann man dieses Vorgehen nicht untersagen, und jeden Tag in den Medien bringen?

          21/06/2011
          Antworten
    • willinger sagt:

      nichts,es sind täuschend bunte seifenblasen.

      15/02/2012
      Antworten
  62. Emanuele Trantino sagt:

    leider habe ich mich zu spät informiert und auf die masche von Download-Service.de voll reingefallen bitte um weitere infos was ich tun kann und auf welche rechtlichen grundlagen (aussagen )ich mich stützen kann ? fuer email und briefverkehr mich zu wappnen………………………………??????????????????????

    14/04/2011
    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.