Per Handyclick in die Abofalle

Ein teures Abo, nur durch das bloße Antippen eines Werbebanners auf dem Handy?

Sie heissen Spacko TV , Christimas App, kater tom , Porno App u.s.w.

Hunderte stolzer Besitzer der neuen Smartphones stellten bei Überprüfung ihrer Handyrechnung plötzlich fest, dass bei ihnen wöchentliche Abbuchungen von zumeist 4,99 € für Abos getätigt werden, für welche die User wissentlich keine Verträge abgeschlossen haben, so diese User in Interviews mit Akte2011.

Was steckt dahinter ? Kommen jetzt die Abofallen für iPhones ?

Führen Berührungen von Werbebannern in eine Abofalle ?

Die Firmen w2mobiledouble u 2 mobile“, xxx adult ltd. und andere geraten ins Kreuzfeuer der Kritik von sich geprellt und abgezockt fühlenden Verbrauchern, die ihrem Unmut bereits in zahlreichen Foren Luft machen.

Wehren kann man sich vor neuartigen Kostenfallen nur mit laufender genauer Überprüfung der Telefonrechnung fürs Handy, sowie mit einer so genannten Dritt-Anbieter-Sperre

Helfen kann auch ein Ad Blocker wie man ihn hier downloaden kann

Facto24 fragt seine Leser: wie sind Ihre Erfahrungen ?

Wie “kinderleicht” es ist, mit In-Apps abgezockt zu werden zeigt dieser Bericht auf ntv

Dieser Beitrag wurde unter abofalle abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Per Handyclick in die Abofalle

  1. Paul sagt:

    diese abzocke machen die TELEFONGESELLSCHAFTEN auch wenn ich einen anderen anrufe & der nicht abnimmt

    dann kommt die ansage der teilnehmer nimmt nicht ab & schon werden 0,19 € von der karte abgezogen bzw stehen dann auf der rechnung drauf

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


7 + 2 =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>