37 Kommentare bisher. Was sagst du dazu?

  1. Marianne sagt:

    Habe auch am 13. April 2011 die Zahlungsaufforderung erhalten. War sehr erstaunt, da ich mich nur als Kunde registrieren wollte und mir nicht bewusst war, etwas zu kaufen. Bei allen großen Anbietern wie Amazon und co. ist so etwas völlig ausgeschlossen!
    Habe im Mai 2011 die letzte Mahnung erhalten und seither nichts mehr von denen gehört! Ich werde auf jedenfall nicht zahlen!

    02/07/2012
    Antworten
    • Schönherr sagt:

      Hallo Marianne und hallo ihr da draußen!
      Seit Oktober 2010 bin ich im „Club“. Ich habe einmal widersprochen (Einschreiben) und dann alle Schreiben ignoriert. Was aber heute von der DIG / Deutschen Internetinkasso GmbH kam, ist der Oberhammer! Ich zitiere ein Stück:
      …“ nach eingehender Prüfung können wir ausgewählten Kunden … die einmalige Gelegenheit mit einem Vergleichsangebot in Höhe von 50Euro … geben.. “
      Wenn ich also bis zum 2.10. 12 die Nerven verliere, komme ich mit der Zahlung von 50 Euro raus! Alle Forderungen wären damit abgegolten. Das ist doch mal was anderes! Wer, außer mir hat denn noch so ein „Friedensangebot “ bekommen?

      27/09/2012
      Antworten
  2. CB sagt:

    Habe heute auch Post von der Fa.Icontent bekommen.Jetzt wollen sie 159,73 Euro. Habe aber seid Mai 2010 nichts mehr von diesen Vxxxxx gehört. werde jetzt nicht reagieren und in der Zukunft auch nicht. Die können mich mal.

    04/11/2011
    Antworten
  3. juni sagt:

    habe heute von dergeutschen zentral inkasso post bekommen,wollen 155 .11euro das geht jetzt schon seit jan.2011.hatte schon auf vorherige rechnungen wiederspruch eingelegt,kam aber nichts-das war im sommer und jetzt geht der ganze mist wieder vonvorn los.werde doch mal zur polizeigehen.

    04/11/2011
    Antworten
  4. Reingefallen sagt:

    Hallo,

    auch ich bin auf die Seite outlets.de reingefallen. Nachdem ich die ersten Mahnungen bekommen habe, wurde ich tatsächlich eingeschüchtert und habe gezahlt. Nun trat das sog. 2. te Vertragsjahr in Kraft und es ging wieder los, dass ich Briefe und Mahnungen bekam. Da ich mich in der zwischenzeit jedoch informiert hatte um welche Form von Abzock-Firma es sich hier handelt, hatte ich jetzt auch beschlossen, stur zu bleiben. Vergangenen Wocjhe habe ich jedoch Post vom Inkasso bekommen. Wie soll ich mich nun verhalten? Laut Verbraucherschutzzentrale soll ich immer noch hart bleiben und nicht zahlen, auch wenn ich vergangenens Jahr bereits gezahlt habe. Habe ich durch die erste Zahlung bereits den Vertrag in der bestehenden Form akzeptiert?

    28/10/2011
    Antworten
  5. Sheila62 sagt:

    Hallo an alle Opfer,

    es gibt übrigens bei Facebook ein offizielles Profil von Herrn Burat, der lt. dort angeführten Angaben einst Geschäftsführer der RA-OFFICE GmbH war. Wo er wohl jetzt arbeitet? 🙂

    Vielleicht möchte jemand seine Freundeslite um einen „WERTVOLLEN“ Freund erweitern?

    Ach ja, seine Lieblingshobbies sind Wandern und Fitneß, das erklärt ja auch wieso er so toll abgenommen hat.

    27/10/2011
    Antworten
  6. Morawin sagt:

    Auch ich bin in Falle getappt.Jetzt habe iach sogar einen Entwurf einer Klageschrift erhalten.
    Bin gespannt wie das weiter geht. Hoffentlich bin ich nicht auf der verlierer Strasse.

    22/08/2011
    Antworten
    • ella sagt:

      hallo mathias!!!!
      ich habe mal eine frage……ich bin am 3.1.2010 bei outlets.de in die abofalle getappt.habe auch im august 2011 ein inkassobrief bekommen.
      lt.urteil von witten,duerften die mich garnicht mehr belangen koennen…oder?

      23/08/2011
      Antworten
  7. Anita sagt:

    Hallo Leute,
    es ist wirklich sonderbar, dass so viele bei outlets.de reinfallen!!! Ich bin normalerweise seeeehr vorsichtig mit Anmeldung im Internet, sogar auch mehrere Telefonfallen konnte ich vermeiden… aber hier, weiß ich nicht was in mir vorgefallen war, was hat mich gezwungen bei IContent anzumelden!? ..Nur heimtückisch plazierte Info über die Vertragskosten? Es riecht irgendwie nach Massenhypnose 🙂 , und der Betreiber, mag es Franko, Burat oder derjenige der in der Schattten steht, scheint so megaschlau zu sein, dass seit Jahren gegen ihn laufende sämtliche Verfahren einstellen konnte und weiter kassieren durfte. Erstaunlich: tausende Anzeigen und Beschwerden and KEINEN hat ihn bis jetzt gestoppt!!!
    Bei mir ist auch alles nach selber Schema gelaufen, mit Mahnungen, Inkassodrohungen, Urteil von Detmold, Ratenzahlungsvorschlag e.t.c, nur mit Unterschied, dass ich am zweiten Tag nach der Anmeldung mich per Fax gekündigt habe (doch von Hypnose erwacht:-)) und nachdem die Antwort ausblieb, in zwei Tagen noch mal per Einschreiben gekündigt.. keine Auswirkung, pünktlich nach einem Monat erste Zahlerinnerung.
    Kann ich die Tatsache, dass meine Kündigung ignoriert wurde vor der bevorstehenden im Herbst Gerichtsverhandlung irgendwie nutzen? Soll ich auch eine Anzeige erstatten?

    22/08/2011
    Antworten
  8. Peter Pansen sagt:

    Moin, auch ich habe heute Post von der Deutsche Zentral Inkasso erhalten. Dieser wurde laut Auskunft nach 4 Monaten im September 2010 die Zulassung wieder aberkannt. Da das Unternehmen dagegen klagte, dürfen sie weiterhin Briefe versenden. Es ist wundersam, dass auch bei mir steht es sei eine mündliche Verhandlung gewesen mit der Anwesenheit des Geschäftsführers Tomas Franko oder Franko Tomas, allerdings war das in Detmold und nicht in Dortmund. Es kursieren sicher weitere Schreiben mit anderen Orten. Zweifelhaft ist natürlich die Wahrheit, denn noch können wir uns ja nicht teilen! Diese Unternehmen verdienen Millionen! beschäftigen ca 30 leute (Akte 2011) im Call-Center wie das Beispiel Burat in Rodgau zeigt. Die Staatsanwaltschaft Düsseldorf hat das Verfahren, obwohl über 120 Akten vorliegen, eingestellt, weil angeblich alle gezahlten Beträge zurückerstattet wurden, man sprach von 40000 Euro + 60000 Euro „Spende“ an eine gemeinnützige Einrichtung (sowas kann man ja steuerlich absetzen), da sie aber Abermillionen einnehmen, juckt diese Leute das recht wenig und die Aussage ist stark anzuzweifeln. Hat die Staatsanwaltschaft das überprüft?…..in den Räumen stehen Druckmaschinenn die einiges Kosten auch das versenden von tausenden von Briefen….. geht ja nicht umsonst und das Haus war sicher auch nicht das günstigste, dazu Nebenkosten, Pesonalkosten etc. das geht nur mit den gegenüberstehenden Einahmen! Alles in Allem erst Antworten bei einem gerichtlichen Mahnbescheid und dieser ist gelb! Und soweit im Internet propagiert, sollte man nichts machen, denn es ist laut diversen Gerichten kein Vertrag zu Stande gekommen! Bitte weiter im Internet informieren!

    05/08/2011
    Antworten
    • Alex R. sagt:

      Hallo Peter,

      auch ich habe heute ein solches Schreiben von der „Deutsche Zentral Inkasso“ erhalten, im Anhang auch eine Kopie des Urteils vom Amtsgericht Detmold. Ich finde die Zusammenhänge allerdings merkwürdig:
      – Deutsche Zentral Inkasso GmbH >> Berlin
      – IContent GmbH ( GF Tomas Franko) >> Rodgau
      – Bankverbindung >> Ingolstadt
      – Gerichtsurteil >> Detmold

      Wie verhaltet Ihr/Du Euch hier? Die Mahnungen habe ich letztes Jahr auch ignoriert und es war eine ganze Zeit lang ruhe…bis heute

      05/08/2011
      Antworten
  9. Claudia C. sagt:

    Ich habe schon 3 Mahnungen von der Fa. IContent erhalten, obwohl ich innerhalb einer Woche schriftlich per Einschreiben mit Rückschein die Anmeldung widerrufen habe.
    Alle Quittungen habe ich selbstverständlich ordnungsgemäß aufbewahrt.
    Nun habe ich heute ein Schreiben von der DEUTSCHEN ZENTRAL-INKASSO erhalten mit dem Vordruck einer Ratenzahlungsvereinbarung, die ich bitte unterzeichnen solle.*LOL* Anbei ein kopiertes Schreiben des Amtsgerichtes Dortmund mit einem Urteil von einer angeblichen mündlichen Verhandlung vom 28.03.2011, dass der Vollstreckungsbescheid gegen mich aufrecht zu erhalten sei wegen irgendwelchen fadenscheinigen Tatbeständen, worüber ich nur lachen kann.
    Die denken echt, ich wäre so blöd, mich unter Druck setzen zu lassen, damit doch noch was für sie herausspringt…
    Ich werde den Teufel tun…

    05/08/2011
    Antworten
  10. Doris sagt:

    Ich habe am 27.10.10 mein Daten wegen des Gewinnspiels bei outlets.de eingegeben, ohne zu wissen ein Vertrag zu schliessen. Die Kosten habe ich mit dem Auge garnicht beim eingeben der Daten nicht wargenommen. Die AGB habe ich nicht durchgelesen, da man mit zwei kleinen Kindern zu hause nicht so viel Zeit und nur kurz online sein kann. Nach der Bestätigungsemail habe ich auf den Link geklickt, nur flüchtig hingesehen und wieder sofort geschlossen – sah unintessant auf. Am 25.11.10 kam die Zahlungsaufforderung per Email. Habe sofort online über outlets.de gesucht und meine ich von Computerbild ein Widerspruchschreiben gefunden und auch per Einschreiben mit Rückschein geschickt. Am 27.04.11 kam „letzte Mahnung“ und am 04.07.11 kam „1. Mahnung“ vom DIG über 157,03€. Ich habe im Internet öfters gelesen, man soll nur einmal widersprechen, damit man keine Brieffreunschaften pflegt und nicht zahlen und abwarten. Was soll ich ihrer Meinung jetzt tun.

    06/07/2011
    Antworten
  11. SK123 sagt:

    Habe diese Firma angezeigt und heute wurde mir ein Brief geschickt, dass das Verfahren eingestellt wurde!
    Da könnte man echt kotzen!
    Zumal diese Typen einfach hinter Gittern gehören!!!!

    21/06/2011
    Antworten
  12. britta sagt:

    Hallo,

    schön, dass ich nicht allein bin :o))

    Ich habe seinerzeit der ersten Zahlungsaufforderung (Rechnung habe ich nie erhalten) wiedersprochen. Inzwischen flatterten mir nun diverse Zahlungsaufforderungen und heute die „letzte Mahnung“ in Papierform (erstmalig) ins Haus. Muß ich nun erneut widersprechen oder reicht der erstmalige Widerspruch?

    Britta

    10/05/2011
    Antworten
  13. Drea1811 sagt:

    Ich war NIE auf dier bescheuteren Seite, interessiere mich nicht mal dafür, habe mich dort nie angemeldet, wie gesagt, kenne diese Seite nicht einmal, weil ich nicht drauf war.

    Habe jetzt auch per Post die LETZTE Mahnung bekommen.

    Ich denke, es ist nicht schwierig, E-Mail-Adresse UND die passende Postanschrift zu bekommen. Habe schon oft genug bei Gewinnspielen teilgenommen, wo auch die E-Mail-Adresse mit angegeben wird……..

    Ich werde garnicht reagieren. Die können mich mal

    09/05/2011
    Antworten
  14. Janine sagt:

    Habe auch heute eine Rechnung von Icontent GmbH erhalten. 96 € und 5€ Mahngebühren, mit der Bemerkung letzte Mahnung mit Zahlungsfrist zum 11.05.2011. Habe allerdings noch nie im Vorfeld eine Rechnung erhalten. Bin total geschockt, auch mir war nicht klar, daß es zu einem Vertragsabschluß gekommen ist. Was soll ich machen?????????????

    09/05/2011
    Antworten
  15. k. b. sagt:

    auch ich habe heute Rechnung 2.Vertragsjahr erhalten.Erste Rechnung ich habe bezahlt,jetzt ist zweite gekommen.Kann mir jemand sagen was kann ich machen?Sonst auf diese Seite ist meine Tochter gegangen,Sie ist 16 Jahre alt.

    06/05/2011
    Antworten
    • Mathias sagt:

      Deine Tochter ist minderjährig und darf überhaupt keine solchen Abos abschliessen.

      DeinProblem ist nunmehr, die Bezahlung des 1. Jahres. Mit dieser Zahlung hast Du nämlich die Berechtigung der 1.Rechnung unwiderruflich anerkannt.

      Trotzdem kannst Du es mal versuchen, das Abo wegen Irrtums anzufechten und zu kündigen. Es gibt bei uns Musterschreiben zu: Kündigung/ Jugendliche. Informiere Dich bitte dort

      06/05/2011
      Antworten
      • M. K. sagt:

        Bringt das was? Kommt man aus dieser Sache überhaupt noch raus, wenn man für das 1. Jahr gezahlt hat, aber trotzdem widersprochen und gekündigt hat? Habe ich rechtlich eine Chance, oder muß ich doch noch zahlen?

        27/10/2011
        Antworten
    • M. K. sagt:

      Wie ist das bei dir weitergegangen? Mir ging es genauso, habe auch aus Angst für das 1. Jahr bezahlt und bekommen nun Androhungen für gerichtlichen Mahnbescheid usw. Bekomme es echt mit der Angst zu tun und schlafe schon nicht mehr. Was hast du weiter getan und unternommen? Kommt man aus der Geschichte überhaupt noch raus?

      27/10/2011
      Antworten
  16. Moni sagt:

    Hallo,
    ich bin auch drauf rein gefallen. Habe jetzt letzte Mahnung bekommen in Höhe von 101,00 €. Ich werde nicht reagieren oder ist bei jemanden schon der Gerichtsvollzieher gekommen oder musste es mit Outlets vor Gericht bestreiten?
    Das ist doch eine Abofalle und Abzocke und Verbraucherzentrale warnt. Man solle es aussitzen. Ein Rechtsanwalt schreibt man solle nicht reagieren oder zahlen.
    Meine Galgenfrist geht bis zum 9.05.11 laut Outlets. Werde dann ja sehen was kommt von Outlets. Ich lasse mich nicht einschüchtern.

    05/05/2011
    Antworten
    • H. sagt:

      Hallo Moni,

      wie ist es für dich gelaufen? Ich habe nämlich die selbe S…. wie du. Ich Überlege gegen die Firma Anzeige zu erstatten?! Oder ich sitze es aus.. Ich bedanke mich für Antwort.

      Gruß Kim

      19/07/2011
      Antworten
  17. Annika sagt:

    Hallo,

    ich bin auch darauf reingefallen. 🙁 Gezahlt habe ich nicht. Heute kam die „letzte Mahnung“ in Höhe von 101€.
    Und wir sind nicht die Einzigen, die auf diesen Schrott reingefallen sind. Guckt mal hier!

    tutsi.de/outlets-de-abzocke-und-eine-weitere-schlappe-der-icontent-gmbh-vor-gericht/2010/11/15/tutsi-blog-aktuell/#comment-32981

    Nirgends wird ersichtlich, dass durch das Eingeben der Daten ein Vertrag zustande kommt.Außerdem haben die lediglich irgendwelche Adresse drin und weiter nichts. In meinen Augen hat das nichts mit erbrachter Leistung zutun, sondern ist „sittenwidrig“. So hat es meine Anwältin bezeichnet.

    30/04/2011
    Antworten
    • ramona sagt:

      habe heute auch einen brief bekommen von icontent. mit 96 euro und 5 euro mahngebühren. können sie mir sagen wie ich mich am besten verhalten soll? wäre schön wenn sie mir einen tip geben könnten. vielen dank im vorraus. ramona

      03/05/2011
      Antworten
      • Adolf S. sagt:

        Hi,
        einfach das Papier als Ersatz für Toilettenpapier verwenden! Ja nicht bezahlen…
        Grüßle Adolf

        22/07/2011
        Antworten
  18. Orzegowski sagt:

    Hallo,

    hab heute auch wieder post erhalten soll nun schon 154€ zahlen anbei war ein Gerichtsurteil von 07.09.2010 wo IContent Recht zugesprochen wurde!!!

    Was nun???

    23/04/2011
    Antworten
    • Annika sagt:

      Kam das Urteil aus Witten?

      30/04/2011
      Antworten
    • Brigitte sagt:

      Kannst du dieses Urteil mal veröffentlichen?

      02/05/2011
      Antworten
  19. Qualle sagt:

    Ich habe auch am 18.04.2011 eine Zahlungsaufforderung von Icontent erhalten – per Post. Da steht ich hätte mich am 14.02.2011 auf outlets.de angemeldet. Ich habe in meinem Maileingang aber keine Mail von outlets.de. Ich muss dazu sagen, ich lösche auch meine Mails regelmäßig wenn´s nicht wichtiges ist. Ich kann mich einfach nicht erinnern…..mich angemeldet zu haben oder nicht…. Was muss ich denn jetzt machen da ich die Rechnung per Post erhalten habe? Auch einfach nicht reagieren? Warum erhalte ich die Rechnung per Post und die meisten per Mail??? Ist da was aktuelles bekannt?

    21/04/2011
    Antworten
  20. Evi sagt:

    Ich habe gestern 08.04.2011, sowie auch schon vor knapp 2 Monaten, von der Buchhaltung(@)Outlets.de eine zweite Zahlungsaufforderung per E-Mail erhalten. Auf erste habe ich gar nicht Reagiert da ich in verschiedenen Foren hinweise dazu gefunden habe das es kaum etwas bringt zu Wiederrufen weil nichts Irgendwo ankommt, weder Brief noch E-Mail. Auf die zweite Aufforderung werde ich jetzt doch Versuchsweise -direkt an die Buchhaltung- einen Vorgefertigten und von mir Angepassten Wiederruf Mailen. Im gestrigen Schreiben wollen die mir nun den Verzugsschaden und alle anderen eventuell anfallenden Kosten in Rechnung stellen. Dies ist aber, wie ich bereits gelesen habe, Unzulässig! Sowie alles andere was die Fordern! Dieser Kommentar ist mein Beitrag über die von mir gemachte Erfahrung mit diesen Leuten!!!!!!!! Habe auch schon eine Anwältin hinter mir FALLS es Hart auf Hart kommen sollte. Aber eins Verstehe ich hier doch nicht ganz! Warum erhalten andere direkt von der IContent GmbH. Zahlungsaufforderungen und Ich (nur?) von der Buchhaltung(@)Outlets.de wo die doch angeblich meine Wohn-Adresse haben?

    09/04/2011
    Antworten
    • Brigitte sagt:

      Die „Papiermahnung “ kommt später, sicher auch bei dir! Bei mir läuft das Ganze seit November 2010. Papier und Email im Wechsel, trotz Widerspruch mit Einschreiben / Rückschein! Da gehen die überhaupt nicht drauf ein. Ich denke, das muss mindestens auch für uns gelten 😉

      02/05/2011
      Antworten
      • Evi sagt:

        Ich finde es schon nicht mehr Beängstigent wenn eine Rechnung/Mahnung von der IContent bzw jetzt der ProInkasso oder dem nunmehr allgem. Bekannten RA kommen sollte! Im gegenteil ich lache darüber! Habe am 05.05 nun die 2 Mahnung via e-mail von o.g. Buchhaltung erhalten in der die von mir nun auch 101,- EUR. (-nicht wie normal mit €-zeichen) per Sofort-Überweisung haben wollen. Ansonsten geht die Forderung an einen Anwalt wo ich dann auch mit diesen und weiteren Kosten sowie evtl. einem Gerichtlichen Verfahren und/oder einem Eintrag bei der Schufa zu Rechnen hätte! Bla, bla, bla….. Ha ha…. :O ;-D

        07/05/2011
        Antworten
  21. vividen sagt:

    Auf gar keinen Fall zahlen. Ich habe im Februar 2010 eine Rechnung erhalten und diese (nachdem ich mir eine Kopie gemacht habe für alle Fälle) per Einschreiben-Rückschein zurück geschickt und dem ganzen widersprochen. Danach kamen noch 3 Schreiben des Inkasso-Büros mit Mahnung, 2. Mahnung, Androhung von Gerichtsverfahren usw. Darauf habe ich überhaupt nicht mehr reagiert. Bis heute ist nichts mehr nach gekommen. Also: Schlicht und ergreifend: Auf gar keinen Fall zahlen!!

    30/03/2011
    Antworten
  22. Mathias sagt:

    allgemein wird geraten GAR NICHTS zu tun und die Sache auszusitzen es sei denn es kommt eine Rechnung per Post weil denen Deine echten Daten bekannt sind – in diesem Fall sollte der Rechnung widersprochen werden per Einschreiben Rückschein.

    Auch bei einem richtigen Mahnbescheid (käme vom Amtsgericht) sollte natürlich Widerspruch eingelegt werden

    21/02/2011
    Antworten
  23. Sklenar sagt:

    Auch ich habe heute von der Fa. ICONTENT GmbH eine Zahlungsaufforderung von 96 € erhalten. Mit dem heutigen Tag ist mir bewußt,das es eine S….. Firma ist und die „Kunden „nur abzocken wollen. Gibt es Erfahrungen, wie man sich verhalten sollte oder muß. Zahlen oder nicht- ev. Gerichtsurteile für diese dubiosen Geschäfte.

    18/02/2011
    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.