Anwaltsbüro Peter Nümann und Lang – haben Sie eine Rechnung erhalten

Zur Zeit werden offensichtlich gefälschte Emails verschickt, welche einer echten Abmahnung des Rechtsanwaltsbüro Peter Nümann und Lang täuschend ähnlich sehen.

In diesen Mahnschreiben heisst es :

Sehr geehrte(r) XXX XXx,

in obiger Angelegenheit zeigen wir die anwaltliche Vertretung und Interessenwahrung der Firma Videorama GmbH, Münchener Str. 63, 45145 Essen, an.

Gegenstand unserer Beauftragung ist eine von Ihrem Internetanschluß aus im sogenannten Peer-to-Peer-Netzwerk begangene Urheberrechtsverletzung an Werken unseres Mandanten. Unser Mandant ist Inhaber der ausschließlichen Nutzungs- und Verwertungsrechte im Sinne der §§ 15ff UrhG bzw. § 31 UrhG an diesen Werken, bei denen es sich um geschützte Werke gemäß § 2 Abs 1 Nr. 1 UrhG handelt.

Durch das Herunterladen urherberrechtlich geschützer Werke haben sie sich laut § 106 Abs 1 UrhG i.V. mit §§ 15,17,19 Abs. 2 pp UrhG nachweislich strafbar gemacht.

Unsere Mandantschaft arbeitet mit einem Antipiracy-Unternehmen zusammen, das die einschlägigen Tauschbörsen im Internet technisch beobachtet und die IP-Adresse von Verletzern feststellt und dokumentiert. Für ihren Anschluss sind mehrere Downloads von pornografischen Videomaterial und musikalischen Werken dokumentiert worden.

Aufgrund dieser Daten wurde bei der zuständigen Staatsanwaltschaft am Firmensitz unseres Mandanten Strafanzeige gegen Sie gestellt. Die Staatsanwaltschaft hat hierauf ihren Provider, welcher sich aus der IP-Adresse erkennen lässt, aufgefordert, den der festgestellten IP-Adresse zugehörigen Telefon-/Internetanschluss mitzuteilen. Durch Akteneinsicht in die staatsanwaltliche Ermittlungsakte sind wir an folgende Daten gelangt:

XXX,XXXXX X XXXX XX.

Ihre IP Adresse zum Tatzeitpunkt:

Ihre E-Mail Adresse: XXXX@XXXXXX.XXX

Wir möchten Sie darauf hinweisen das die Staatsanwaltschaft Essen großes Interesse daran hat, jeden Nutzer gerade bei pornografischen Material und musikalischen Werken genau zu überprüfen. Wir sind deshalb verpflichtet ihre Ermittlungsakte bis zum 29.06.2010 der Staatswanltschaft Essen zurückzusenden.

Genau aus diesem Grund unterbreitet unsere Kanzlei ihnen nun folgendes Angebot:
Um weiteren Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und anderen offiziellen Unannehmlichkeiten wie Hausdurchsuchungen, Gerichtsterminen aus dem Weg zu gehen, gestatten wir ihnen den Schadensersatzanspruch unseres Mandanten vollständig zu bezahlen. Wenn sie anonym bezahlen garantiert unser Mandant der Staatsanwaltschaft mitzuteilen das der Schadensersatzanspruch irrtümlich gegen sie gerichtet worden ist, und alle Ansprüche gegen Sie fallen gelassen werden sollen. Wenn die Staatsanwaltschaft keinen Auftrag hat kann sie auch nicht tätig werden!

Wir bitten sie deshalb den Schadensersatzanspruch von 100 Euro bis zum 29.06.2010 sicher und unkompliziert mit einer Paysafecard zu bezahlen. Eine Paysafecard ist die sicherste Bezahlmethode im Internet und für jeden Bürger an Tankstellen, Kiosken etc. zu erwerben. Weitere Informationen zum PaySafeCard-Verfahren erhalten Sie unter: Entdecke die Prepaid-Lösung fürs Internet Senden Sie uns den 16-stelligen Pin-Code der 100 Euro Paysafecard an folgende E-Mailadresse zahlung@neumann-lang.info

Geben Sie bei Ihre Zahlung bitte das Aktenzeichen XXXXXX an

Sollten sie diesen Bezahlvorgang ablehnen bzw. wir bis zur angesetzten Frist keinen 16- stelligen Paysafecard PIN-Code im Wert von 100 Euro erhalten haben, wird der Schadensersatzanspruch offiziell aufrecht erhalten und das Ermittlungsverfahren mit allen Konsequenzen wird eingeleitet. Sie erhalten dieses Schreiben daraufhin nochmals auf dem normalen Postweg.

Mit freundlichen Grüßen,
NÜMANN + LANG – Rechtsanwälte

NÜMANN + LANG Rechtsanwälte- Peter Nümann – Nico Arfmann -Kriegsstraße 45, D-76133 Karlsruhe – E-Mail Info@neumann-lang.info -Telefon +49 721 570 40 93-0 – Bankverbindung Sparkasse Regensburg Konto Nr 8 40 10 11 55 Bankleitzahl 750 500 00 – Internet NÜMANN+LANG Rechtsanwälte Karlsruhe

Da in dem Schreiben die Rede davon ist, es solle der Betrag von 100 Euro per Paysafecard bezahlt werden, dürfte das alles ein großer Schwindel sein.

Die Kanzlei Nümann und Lang betreibt Ihre Kanzleihomepage aber unter nuemann-lang.de. Mit diesen Buchstabendrehern wird insofern beim unaufmerksamen Betrachter der Anschein erweckt, dass die E-Mails tatsächlich aus dem Hause Nümann + Lang stammen.

Wir raten: NICHT BEZAHLEN

Über Mathias

Detektiv spezialisiert auf Recherchen im Internet zu Betrug mit Webshops, Nigeriaconnection sowie Rufschädigung und Mobbing. Mitarbeit und zu sehen bei TV-Reports u.a. für Galileo, Spiegel TV, Vox und MdR (Escher)
Dieser Beitrag wurde unter abzocke abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten auf Anwaltsbüro Peter Nümann und Lang – haben Sie eine Rechnung erhalten

  1. Anonymous sagt:

    Hallo an Alle, das ist ein sehr guter Artikel, den Sie da geschrieben haben, alles Gute von Hans

  2. Peter Smith sagt:

    Um mich zuvergewissern das das “Spam” ist habe ich folgendes gemacht.
    Die IP Adresse die in der Mail steht bei ripe. net eingetippt und schnell gesehen, das das garnicht eine IP Adresse aus dem Bereich meines PRoviders war, sondern eine aus Bukarest (Rumänien).
    Folglich, die Mails sind ganz einfacher Spam.
    Absender E-Mail Adressen zu fälschen ist keine Kunst und wie oben schon erwähnt die Endungen der E-Mail Adresse vergleichen .de ist richtig nicht .net oder .info

  3. Mirjam sagt:

    Servus miteinander,
    habe ebenfalls die Mail bekommen. War heute bei der Polizei. Die rät sich mit dem Provider in Verbindung zu setzte und die IP Adresse überprüfen zu lassen.
    Wenn sie nicht stimmt, das ganze schriftlich geben lassen und dann Anzeige erstatten!
    Ganz wichtig, denn es wird schon ermittelt!

  4. KBerlin sagt:

    Habe am 22.06.10 um 11:09 exakt gleiche E-Mail erhalte.
    Hoffentlich gibt es keine oder wenige “Hereinfaller”!!!

  5. Felix sagt:

    Ich habe mich sehr über diese Email geärgert, denn ich wusste sofort, dass die Vorwürfe haltlos sind, da ich noch nie solche Seiten betreten habe. Außerdem wohne ich auf dem Lande und hab keine DSL – d.h. wäre technisch gar nicht in der Lage solche Datenmengenherunterzuladen.

    Was mich nur interessiert – vielleicht hat jemand hier eine Idee – wie können die Kriminellen an die Email-Adresse und die Daten gelangen?

  6. BBautzen sagt:

    Was bin ich froh, daß dieser fake gleich aufgedeckt wurde – gestern im selben Wortlaut erhalten und beim Recherchieren nach beiden ominösen Firmen (den Rechtsanwälten und dem Pornovertrieb) mächtig erschrocken, wenn auch gänzlich ohne Schuldbewußtsein, haben mich vor allem der fehlende konkrete Vorwurf und die fehlende Tatzeit (und die falsche IP-Adresse) irritiert. Leider muß das laut deutscher Rechtsprechung noch nicht für mich sprechen.
    Danke, Mathias!

  7. Alfredo sagt:

    Ich hab exakt das gleiche bekommen.
    Folgende Ungereimtheiten sind erkennbar.
    IP wird nicht genannt,
    Provider wird nicht genannt,
    Tatzeitpunkt wird nicht genannt,
    Mein Provider kennt die in meinem Fall genannte: “Ihre E-Mail Adresse:” gar nicht. Kann sie somit gar nicht weitergeben!!

    Einziger log. Schluss, jemand hat meine Email geknackt.
    Schlimm wird das alles erst, wenn mit dieser Email Adresse ein paypal-Konto eingerichtet ist und auch geknackt wird.
    Also sicheres LoginPassword verwenden und dauernd wechseln.

    PS.: Der scheinbare Klaeger: Firma Videorama GmbH. Unfassbar deren Homepage, wer so ein unerotischen Dreck runterlaed, muesste eigentlich 1000.- bezahlen. Aber nicht wegen Urheberquatsch, sondern wegen geistiger Verwirrung!

  8. Jonny Heinz sagt:

    Ich hab das selbe schreiben bekommen, warum tut die deutsche staatsanwaltschaft nichts gegen diese betrueger, hab sowas nie von irgendwo anders in der welt bekommen, das ist eine schande deutschlands! schaemt euch deutsche betrueger!

  9. Daniel sagt:

    Auch auf der Homepage von Nueman und Lang steht, dass es ein Betrugsversuch ist.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


8 + 6 =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>