105 Kommentare bisher. Was sagst du dazu?

  1. LoschelderLeisenberg RAe sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    wir gehen bereits seit geraumer Zeit sehr erfolgreich gegen die GWE vor:

    ll-ip.com/aktuelles/abmahnung-einstweilige-verfuegung-gewerbeauskunft-zentrale

    Mit freundlichen Grüßen
    LoschelderLeisenberg RAe

    23/06/2014
    Antworten
  2. Dieter sagt:

    Gibt es etwas neues ?

    17/07/2013
    Antworten
  3. Thomas sagt:

    ich glaube, ich bin auch im “ Club“ . Heute kam solch ein Schreiben aus Düsseldorf und wir haben herzhaft gelacht ! Jetzt spielt die Katze damit .
    -gruss thomas –

    08/02/2013
    Antworten
  4. gs sagt:

    Dass sich die GEW / Gewerbeauskunftszentrale dermassen lange am Markt mit diesen unstimmigen Angeboten und Abzockmethoden halten kann, ist kaum noch erträglich, aber typisch Deutsch.

    In anderen Ländern hatte man nicht lange mit solchen Typen diskutiert, sondern den Laden dichtgemacht und den Verantwortlichen für zehn Jahre in den Bau gesteckt.

    12/01/2013
    Antworten
    • Pedro sagt:

      Hallo, ich bin leider reingefallen, habe unterschrieben und zurückgesendet. Jetzt wurde ich aufgefordert zu Zahlen, was mach ich nun?

      12/02/2013
      Antworten
      • Mathias sagt:

        Hallo Pedro,

        leider dürfen wir keine Rechtsberatung machen, weil wir keine Rechtsanwälte sind und für derartige Auskünfte auch keine Haftung übernehmen könnten.

        Bitte lese Dir den Artikel noch mal genau durch und nimm Dir einen Anwalt, wenn Du damit nicht klar kommst – das ist immer noch billiger, wie die Kosten für ein unerwünschtes Abo zu bezahlen. Deine Chancen hierbei sind nach den neuesten Urteilen sehr gut… 😉

        12/02/2013
        Antworten
        • Pedro sagt:

          Danke für die Infos!

          13/02/2013
          Antworten
  5. GWE Hasser sagt:

    Schaut in Facebook unter : GWE.de Abzocker Portal. Dort ist eine Gruppe, die sich damit beschäftigt das bei der GWE.de bald das Licht ausgeht.

    In der Gruppe gibt es Schreiben ( Vordrucke an die Staatsanwaltschaft), Wiederspruchsschreiben, Tipps zur Vorgehensweise gegen die GWE.de ( Tipps von RAE.).

    Vielleicht bis bald.

    09/01/2013
    Antworten
  6. hans sagt:

    Ich frage mich ob in einem schwebenden Vefahren bei zweifacher Bestätigung des Urteil in Düsseldorf und dem Warten auf eine formale Bestätigung, dem GWE Geschäftsführer wenigstens der Domainanspruch entzogen werden kann….
    Neben den Verstössen gegen UWG usw. was jetzt im Rahmen läuft … da sich sich selbstverherrlichend als Zentrale beschreibt …. meine ich geört zu haben, dass man sich selbst nicht so nennen darf, wenn man es nicht ist. (wettbewerbsrecht) Kann man nicht die domain und die GWE damit dichtmachen….???

    editiert vom Admin aus jur. Gründen

    11/12/2012
    Antworten
  7. Barbara sagt:

    Hier der Rat des Anwalts: Wir empfehlen Betroffenen, keine Zahlungen zu leisten und bei der nächsten Polizeidienststelle Strafanzeige zu erstatten.

    19/11/2012
    Antworten
    • P sagt:

      Wie sind auch reingefallen. Im übrigen leistet die HWK bei Betrieben oft Unterstützung. Einfach mal dort anrufen. Hier das Schreiben was wir aufgesetzt, und per Einschreiben abgeschickt haben.

      Ihre Rechnung ……. vom ……..
      Bei Ihrer ersten Kontaktaufnahme mit mir haben Sie ein zur Täuschung im Rechtsverkehr
      geeignetes Formular verwandt. Die Art der Gestaltung des Formulars hatte ersichtlich den
      Sinn, mich zum Abschluss eines Vertrages zu bewegen, den ich bei Kenntnis der wahren
      Folgen nicht abschließen würde. Dadurch bin ich arglistig getäuscht worden.
      Bezug nehmend auch auf die aktuelle Rechtsprechung des OLG Düsseldorf und des BGH ist
      Ihre Forderung rechts- und sittenwidrig.
      Ich fordere Sie auf, jeglichen weiteren Versuch zu unterlassen, den Rechnungsbetrag von mir
      einzufordern.
      Im Übrigen behalte ich es mir vor, auch strafrechtlich gegen Sie ermitteln zu lassen.

      08/12/2012
      Antworten
  8. Netgenerator Webdesign Berlin sagt:

    Wir haben den Wisch auch bekommen… Schön im Stil vom Behördenschreiben getarnt und auf Umweltpapier gedruckt. Erstmal ist es echt enttäuschend, dass es so schlechte Menschen gibt, die einfach skrupellos und wahrscheinlich ohne Gewissensbisse ganz bewusst andere Menschen betrügen (man setzt ja absolut eindeutig auf das Hereinlegen der Leute, denn die Kosten stehen ja in keinster Weise im Verhältnis zur Leistung). Und dann ist es auch erschütternd, dass diesen Menschen nicht von Seiten der Justiz das Hendwerk gelegt wird.

    Unterschrieben und zurückgefaxt hätte ich den Wisch eh nicht. Ich habe mir den Müll eher aus Spaß beim Frühstück durchgelesen und mich dann tierisch darüber geärgert.

    14/11/2012
    Antworten
  9. Michael sagt:

    Gibt es einen aktuellen Stand ?

    oder ein aktuelles Urteil gegen den Laden ?

    13/11/2012
    Antworten
  10. Peter sagt:

    Hallo zusammen,

    ich greife diesen alten Post mal auf, da ich diese Tage auch einen Brief der Wigimedia OG aus Wien erhalten habe mit einer angeblichen automatischen Vertragsverlängerung für einen Branchenbucheintrag auf firmen-web.net Preis 329 EUR für ein Jahr.

    Was habt ihr mir vor Tipps mit den Erfahrungen aus der Vergangenheit?
    Soll ich nicht bezahlen und alles ruhen lassen oder sollte ich doch einen Rechtsanwalt einschalten, der mich wiederum etwas kostet oder übernimmt das eine Rechtsschutzversicherung?

    20/10/2012
    Antworten
    • joker sagt:

      was ich geschrieben und getan habe, habe ich unten beschrieben. Stand heute ist: keine weitere Belästigung und unser Eintrag ist von der firmen-web.net verschwunden.

      Nach der Erfahrung würde ich empfehlen: den Sachverhalt ganz kurz darlegen, den Eintrag löschen lassen und gleich mit Anwalt drohen.

      22/10/2012
      Antworten
  11. joker sagt:

    sie gehen nicht ans Telefon, reagieren aber auf Emails schnell. Prompt kam eine nicht-unterzeichnete ! Auftragsbestätigung. Erstes Jahr kostenfrei, danach kostenpflichtig. Angeblich wurde der Probeauftrag per Telefon abgeschlossen.

    Ich habe geantwortet, dass unser Eintrag innerhalb einer Woche zu löschen ist und wir nicht weiter kontaktiert werden wollen. Bei Missachtung wird die RA-Kanzlei eingeschaltet.

    Abwarten…

    08/10/2012
    Antworten
    • Schnippe sagt:

      Heute auch so eine Rechnung „Vertragsverlängerung vom 29.9.11“ bekommen. Auch hier nie einen Vertrag (auch nicht telef. abgeschlossen). Habe der netten Fa. eine Mail geschrieben … und das war‘ s für mich.

      10/10/2012
      Antworten
      • Mathias sagt:

        ICH HABE HEUTE AUCH SO EINE MAIL BEKOMMEN UND HABE FOLGENDES ZURÜCKGESCHRIEBEN:

        Hiermit gestatte ich Ihnen meine Daten zu veröffentlichen, zum Preis von 1.400,– Euro pro Jahr. Das Geld bitte immer vorab überweisen auf mein u.a. Konto bei der …Bank! Mal sehen ob die es merken …..

        11/10/2012
        Antworten
  12. joker sagt:

    wir haben heute auch von firmen-web.net (Agentur Wigimedia OG) scheinbar gleiches Schreiben erhalten. Per Email habe ich eine Kopie des angeblichen Vetrages angefordert. Nachdem wir mit denen noch nie Kontakt hatten + von uns nichts unterschrieben wurde, gehe ich davon aus, dass es das gewesen ist.

    08/10/2012
    Antworten
  13. Tom sagt:

    Ich habe gerade die Post aufgemacht und denk mich trifft der Schlag…
    Da finde ich eine Rechnung über 329€ über eine „Automatische Vertragsverlängerung“ vom 29.09.2011 – Laufzeit 12 Monate. Da sollte unser Unternehmen auf firmen-web.com Eingetragen sein? Ich also ins Internet und firmen-web.com eingegeben und es erschien nichts (Webseite nicht erreichbar). Ich also auf web.archive.org gegangen und firmen-web.com eingegeben und es erschien der letzte Eintrag vom 24. Juni 2010.
    Meine Frage: Was mach ich mit der Rechnung, wir haben keinen „Firmeneintrag“ bestellt, gebucht usw. Der Firmeneintrag besteht ja gar nicht (da die Seite nicht zu erreichen ist). Ich sehe es eigentlich nicht ein, etwas zu bezahlen was wir nicht bestellt haben, geschweige denn eine Gegenleistung erhalten haben. Hab auch mal bei der „Agentur wigimedia OG“ angerufen, jedoch ging gleich das Band an mit der Ansage „bitte nennen Sie uns Ihre Kundennummer und wir rufen Sie zurück…“, natürlich hab ich die Kundennummer (welche auf der Rechnung steht) nicht genannt da ich ja kein Kunde bin und auch nicht sein will… Muss ich das jetzt direkt dem Anwalt übergeben bevor mir irgend ein Inkasso Büro etwas zusendet. Ich bin gerade etwas Ratlos. Vieleicht hat ja jemand einen guten Ratschlag für mich. Danke im vorraus.

    06/10/2012
    Antworten
    • jani sagt:

      ich habe heute die gleiche rechnung erhalten. komisch finde ich, dass der gleiche auftragstag angegeben worden ist – 29.09.2011!!!? ich kann mich auch nicht erinnern, denen einen auftrag erteilt zu haben. Denn ich habe alle webeinträge geträge gespeichert. übrigens. meine angegebene Internetadresse war firmen-web.net — nicht ….com! Schau doch bei Deiner nochmal nach, ob es sich auch um diese handelt. Denn ich habe dort einen Eintrag von mir gefunden. Aber so wie ich ihn eigentlich nicht mache!…? Um einen Austausch wäre ich dankbar. Ich wende mich morgen an den Verbraucherschutz. Liebe Grüße Jani

      08/10/2012
      Antworten
    • GE sagt:

      Hallo haben heute auch eine Mahnung (zuvor keine Rechnung)von der Agentur wigimedia OG bekommen-Betrag 329 Euro.Habt Ihr inzwischn Reaktionen -was habt Ihr gemacht .
      Bin für alle Hinweise dankbar

      02/01/2013
      Antworten
  14. Fred R. sagt:

    Ich empfehle jedem die Firma bei der Staatsanwaltschaft Düsseldorf anzuzeigen
    das habe ich gemacht und die dubiose Firma per Mail darüber informiert
    Gruß
    Fred R.

    04/10/2012
    Antworten
  15. Matilda sagt:

    Update – im Oktober 2012 sind diese Schreiben immer noch unterwegs …

    bin zum Glück vom Fach bez. Sprache und Textaufbau, so dass mir die
    a) die Fallen direkt aufgefallen sind, aber auch
    b) die besonders dreiste und perfide Funktionalität des Schreibens: Papier, Schrifttyp und Schriftsatz lassen erstmal auf eine amtliche und seriöse Einrichtung schließen …

    besonders krass: ich habe nun noch ein zweites Schreiben bekommen, nachdem ich das erste sofort in den Ofen habe wandern lassen.

    Das zweite wirkt sogar wie eine Mahnung: gleich vom oberen Drittel des Briefes springt einen in Fettdruck und auch noch unterstrichen der Vorwurf an: Schreiben ist Ihnen schon am blablabla per Post zugesadt worden!

    04/10/2012
    Antworten
  16. l sagt:

    Die Gewerbeauskunftszentrale gehört zu den vielleicht fleissigsten Spammern. Fast wöchentlich erhalte ich so dumme Angebote, die ich als Fax zurücksenden soll

    30/09/2012
    Antworten
    • widerständler64 sagt:

      REINE ABZOCKE – mehr ist das nicht! wenn es der Firma um seriöse Dienstleistungen ginge, würde sie nicht mit derartigen Täuschungstricks arbeiten.. und danach die Leute so massiv unter Druck setzen (mit Inkasso etc.). am besten einen versierten Anwalt nehmen und zum Gegenangriff blasen!

      26/10/2012
      Antworten
  17. dj007 sagt:

    Jemand von unserem städtischen Gymnasium hat dummerweise auch das bekannte Formular zurückgefaxt und wir bekommen seit dem Rechnungen und Mahnungen von der GWE und neuerdings auch von DDI Inkasso. Gezahlt haben wir natürlich nicht!
    Die effektivste Maßnahme gegen diese Abzocker scheint mir ……….
    ZU MEINEM ERSTAUNEN WURDE ICH JETZT SOGAR ZU EINER ZEUGENAUSSAGE BEI DER KRIMINALPOLIZEI EINGELADEN! Gegen ….. wird nämlich im Rahmen des Geldwäschegesetzes ermittelt! Es handelt sich um ……… Die Kripo wollte genau wissen, wie ….. aus unserer Sicht zustande gekommen ist und hat sich die Schreiben der GWE kopiert.

    (editiert aus rechtlichen Gründen vom Admin)

    18/09/2012
    Antworten
  18. Alex3457 sagt:

    Hallo ich habe Heute auch die Zahlungsaufforderung bekommen was soll ich jetzt am Besten Unternehmen? Es ist ein Bxxxxx die Aggieren als wären sie Offizielles Unternehmen der Regierung und am Ende ein Abzocker verein, und da war kein hinweis auf Geld bezahlung. Ich werde Bestimmt nicht Bezahlen? Kann mir einer Schreiben wie der Geschäftsführer ist? Name + Adresse?

    10/09/2012
    Antworten
  19. Bob sagt:

    Hallo,

    Bekomme derzeit wöchentlich die schreiben, teils nach hause teils in die Firma…
    Langsam nervt es!

    Natürlich ist es abzocke hoch 10 ABER…

    Jeder der ein Geschäft leitet sollte in der Lage sein dieses schreiben als nepp abstempeln zu können! Mmn

    Das uns in diesem Fall nicht vom Staat geholfen wird… Was erwartet ihr? Hat er das je?
    Wozu auch? Er verdient doch mit daran wenn der Herr C. Seine steuern abgibt!

    Also machen wir kleinen es so wie immer, zahlen!
    Wenn die weg sind kommen die nächsten, Hauptsache unsere RA verdienen dran!!
    Solang es ‚unaufmerksame‘ Menschen gibt wird es betrugsversuche geben, ich lese alles bevor ich unterschreibe und das 2 mal und da ist es vollkommen egal ob das von ner Behörde, ner Bank oder direkt vor meinen Augen vom Präsidenten persönlich geschrieben ist!!!

    Sie wollen doch alle nur unser bestes…

    Lg und lasst euch noch über den Tisch ziehen! Wem es passiert ist drücke ich Daumen das er aus der Sache raus kommt!

    28/08/2012
    Antworten
  20. Tobi sagt:

    Hallo mein Vater ist nebenberuflich Gärtner und hat das Formular blöderweise letzte Woche von der Gewerbeaufsichts-Zentrale.de unterschrieben. Vorgestern kam nun die Zahlungsaufforderung über 567€. Nach einem Anruf gestern behauptete die Firma das die Kündigungsfrist 3 Tage beträgt und nicht wie normal 14 Tage… stimmt das??

    Kann mir jemand genau sagen was wir jetzt am besten tun sollten? Bitte um Hilfe !

    22/08/2012
    Antworten
    • Mathias sagt:

      Hallo Tobi,

      wenn Du mit den Informationen im Artikel nicht klar kommst, solltest Du unbedingt sofort anwaltliche Hilfe in Anspruch nehmen, um wieder aus dem Vertrag rauszukommen. In meinem Artikel sind mehrere Anwälte verlinkt, die sich mit der Materie bestens auskennen.

      Ich selbst darf Dir leider keine rechtlliche Beratung geben, weil ich kein Anwalt bin.

      LG

      Mathias

      23/08/2012
      Antworten
    • brandi sagt:

      Hallo Leute,

      auch ich bin auf die Masche reingefallen, habe das Ding Unterschrieben und an den Laden zugesandt. Habe auch jetzt nach deren Aufforderungen zu Zahlen, einen Anwalt eingeschaltet, und werde bis aufs letztes gehen. Ich habe mir geschworen !! DER VEREIN BEKOMMT VON MIR KEIN PENNY !!! und werde bis aufs maximum gehen. LEUTE gibt den Zeckxx kein Futter!! Liebe in einen Vertrauten Anwalt Investieren , als sich vom solchem ABSCHAxx becheixxx zu lassen. Mich wunderts daß so ein Laden mit dem Oberhaupt von Cyperski überhaupt noch Existieren kann, und auch deren Anwalt von Kiesling oder so, dessen NAME schon sowas von Niedergetremmpelt ist in mein Augen, dass der da auch noch mitmacht??

      04/09/2012
      Antworten
  21. Robert sagt:

    Auch ich habe dieses Schreiben erhalten… als erstes dachte ich es wäre irgendwas von Finanzamt gekommen, aber dann habe ich die Domain ganz oben gelesen, das sah schon ziemlich unseriös aus…

    Ich finde es sehr dreist von der Firma so etwas zu machen! Das ist die reinste Bauernfängerei. Trotz der vielen Klagen, warum existiert diese Firma noch??? Das ist ganz klar eine xxxxxfirma und muss still gelegt werden!

    07/08/2012
    Antworten
  22. Oliver sagt:

    Offenbar, und das ist auch gleichzeitig der Grund warum ich Google angestrengt habe und hier landete, verfährt das genannte „Unternehmen“ noch immer mit dieser Masche.

    Nach wie vor dieselbe Aufmachung, Gew.-Zentr. -Erfassung gewerblicher Einträge- alles wie im Artikel beschrieben. Frage mich nun, ob ich nicht die Möglichkeit hätte dagegen vorzugehen, was meiner Meinung nach auch alle Betroffenen machen sollten. Nicht, um Profit aus der Geschichte zu schlagen, sondern eher, um dem Treiben dieser Leute, zumindest unter diesem Namen, ein Ende zu bereiten.

    VG Oliver

    10/07/2012
    Antworten
    • christa sagt:

      es ist wirklich unglaublich, wie lange solche abzockbanden unbehelligt ihr unwesen treiben dürfen!! aber solange der gesetzgeber hier nicht einschreitet, muss man sich eben selbst zur wehr setzen..
      ich habe es erfolgreich getan und kann das nur jedem raten, der sich sowas nicht gefallen lassen möchte! da ich auf „nummer-sicher“ gehen wollte, habe ich mich an einen von den hier empfohlenen und spezialisierten anwälten gewendet und es nicht bereut.. ein kurzes telefonat, die vollmacht unterschrieben und ab dann musst ich mich um nichts mehr kümmern und sorgen!!
      klar kann man die sache auch „aussitzen“ – aber ich fühle mich so einfach beruhigter und halte es nun für noch unwahrscheinlicher, verklagt zu werden. war vor allem auch nicht so teuer wie befürchtet und alles über die distanz zu regeln!!
      euch allen viel erfolg, egal wie ihr vorgeht!!
      grüße von einer „leidensgenossin“ 😉

      12/07/2012
      Antworten
      • H sagt:

        Hallo Christa,
        kannst Du mir bitte den beauftragten Anwalt nennen, währe Dir sehr dankbar. MfG

        12/08/2012
        Antworten
        • christa sagt:

          das war ein anwalt aus koblenz. er hat auch eine homepage und ist auf verbraucherrechte spezialisiert..
          viel erfolg!!

          24/08/2012
          Antworten
      • H sagt:

        Hallo,

        da ich auch in die Falle hereingesprungen bin wollte ich wissen, welche die Anwälte sind, denen man diesen Fall anvertrauen kann.
        Vielen Dank für eine schnelle information, ich habe von der DDi ein Schreiben bekommen. Viele Grüße

        07/11/2012
        Antworten
    • doscha sagt:

      offensichtlich geht der GWE die Luft aus, die Internetseite lässt sich kaum noch öffnen, die Suchfunktionen funktionieren nicht mehr, tel. ist niemand zu erreichen, d.h. die GWE erbringt keine Leistung mehr für ihre „Kunden“,
      also offensichtlich Bxxxxxxx

      03/08/2012
      Antworten
  23. Oliver R. sagt:

    Es ist unglaublich, dass die noch agieren dürfen.
    Da fragt man sich:
    „was soll das eigentlich mit dem Rechtssystem? Funktionieren tut das offensichtlich nicht.“
    Naja, wenigstens die Post und die Anwälte verdienen noch dran.
    Na dann: weiter so!! Geld haben die kleinen Leute ja noch genug!

    14/06/2012
    Antworten
  24. Sven sagt:

    Auch wir haben keine Ruhe vor diesen Abzockern, trotz mehrfacher Anrufe bei Sebastian Cyperski und der bitte die Belästigung zu unterlassen: internetwerk.info/2012/05/25/die-gewerbeauskunft-zentrale-duesseldorf-nervt-wieder/ den Datenschutz nimmt die „Gewerbeauskunft-Zentrale“ wohl überhaupt nicht ernst.

    25/05/2012
    Antworten
  25. Heinrich B. sagt:

    Bei uns kommt dieses Gewerbeauskunft-Zentrale.de regelmässig an drei Betriebe unserer Verwandtschaft 1 x im Monat am Anfang mit Termin 3 Wochen später
    0800 3552222. ……. Es gibt noch gar keine Gewerbeauskunftszentrale im Internet mit Daten

    editiert aus rechtlichen Gründen vom Admin

    23/04/2012
    Antworten
    • Didi sagt:

      Wichtig sofort in den Papierschredder, sonst kommt noch einer auf die Idee, das Ding zu versenden oder faxen.

      10/05/2012
      Antworten
    • Stefan Z. sagt:

      Wie kann es sein, dass diese Firma trotz eines positiven Gerichturteils, nach wie vor die genau gleichen „Werbebriefe“ wie vor einem Jahr versenden dürfen ? Und wie kommen Sie an die Adressdaten der kleinen Betriebe ?
      Meine Onlinefirma steht auf den gängigsten Portalen nur mit dem Firmennamen aber nicht mit der eigentlichen Bezeichnung des Inhaltes.
      Zerreisen und Schreddern also……

      12/05/2012
      Antworten
  26. Betroffener sagt:

    Dieser Abzocker – Firma müßte das Handwerk gelegt werden. Die wissen genau ,wie man Leute betrügt!! Hoffe, daß die Gerichte das auch so erkennen!!

    08/04/2012
    Antworten
    • Andreas sagt:

      das ist leider nicht so einfach ….. denen das handwerk legen. Die arbeiten mit allen Tricks aber wenn du Hilfe bezüglich dieser Masche brauchst dann schreibe mir einfach und ich versuche dir zu helfen ..mfg andi

      29/05/2012
      Antworten
      • Dietrich sagt:

        Hallo grüße Dich , bin leider darauf hereingefallen , wenn Du Tipps , Ideen hast , wie man kostengünstig wieder herauskommt wäre ich sehr dankbar .

        MfG Dietrich

        03/06/2012
        Antworten
      • Zöhre sagt:

        Hallo ich bin keine deusche und bin ich auch reingefalen bei dise bande und habe über inter etwas rausbekomme und hab ich dise seite gesehen und ich brauch hilfe kanns du mir helfen danke

        05/08/2012
        Antworten
      • Sandra sagt:

        hallo,
        bin auch drauf rein gefallen..biite helfen sie mir..:-((

        22/08/2012
        Antworten
  27. LoschelderLeisenberg Rechtsanwälte sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    wir gehen zur Zeit massiv gegen die GWE GmbH, die der Betreiber des Portals Gewerbeauskunft-Zentrale.de ist, vor. Dabei vertreten wir unsere Mandanten, die das sog. „Eintragungsangebot“ unterschrieben haben und verklagen unsererseits die GWE GmbH. Nähere Informationen finden Sie hier:

    ll-ip.com/aktuelles/abmahnung-einstweilige-verfuegung-gewerbeauskunft-zentrale

    Wir geben gerne nähere Auskünfte.

    Mit freundlichen Grüßen

    LoschelderLeisenberg Rechtsanwälte

    20/03/2012
    Antworten
    • H sagt:

      Guten Tag, ja, ich möchte gern Ihren Rat bekommen. Ich bin für jede Hilfe dankbar.
      Ich habe von der DDI eine Aufforderung zur Zahlung bekommen, und ich bin auf keinen Fall bereit, diesem Betrüger von Gewerbeauskunft-Zentrale einen Cent zu bezahlen. Viele Grüße

      07/11/2012
      Antworten
  28. Christof F. sagt:

    Heute kam eine Rechnung zu zahlen an Vietin Bank….

    14/02/2012
    Antworten
  29. Gunter sagt:

    Hallo
    Ich kam heut vom Besuch der Vierschanzentournee und hatte ebenfalls
    so ein dubioses Schreiben auf dem Schreibtisch liegen.
    Dieses versah ich kurzum mit der Bemerkung “ Betrüger “ über die ganze Seite und faxte es an die angegebene 0800 Nummer postwendent zurück.
    Das Problem ist doch aber eigentlich viel tiefgründiger. Wie bekommen als kleine Gewerbetreibende doch wohl das ganze Jahr solche Schreiben ins Haus, wo versucht wird uns das Geld aus der Tasche zu locken, und wenn dann das Kind ins Wassser gefallen ist kann keine Behörde , kein Gericht,kein Rechtsanwalt was machen !
    Die verdienen dann auch noch an uns !
    Da hat es unser Bundespräsident viel besser, denn der sagt wir sollen uns am Ende seiner Zeit die immerhin noch 3/1/2 Jahre gehen soll, urteilen was er für ein feiner Bundespräsident sei !
    Ich kann nur sagen “ armes Deutschland “ und hoffen das die Menschen endlich wieder mal auf die Straße gehen und das wieder Gesetz und Moral in dieses Land einkehrt !

    08/01/2012
    Antworten
  30. LoschelderLeisenberg Rechtsanwälte sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    wir haben kürzlich vor dem Landgericht München I eine Einstweilige Verfügung gegen die GWE GmbH, die der Betreiber des Portals Gewerbeauskunft-Zentrale.de ist, erwirkt. Nähere Informationen finden Sie hier:
    ll-ip.com/aktuelles/abmahnung-einstweilige-verfuegung-gewerbeauskunft-zentrale

    Das zeigt, dass man auch vorher etwas gegen dieses Unternehmen tun kann, aber auch nachher kann man gegen die Rechnungen der Firma vorgehen. Wir geben gerne nähere Auskünfte.

    08/12/2011
    Antworten
    • Birgit sagt:

      Vor einem Jahr bekam ich die Rechnung der GWE, jedoch konnte ich zu dem Zeitpunkt gar keinen Vertrag unterschrieben oder so ein Formular ausgefüllt haben, da ich mich im Krankenhaus befand und danach im Urlaub. Als ich denen dies schriftlich mitteilte, sandten Sie mir eine Kopie dieses Formulars zu, was ich angeblich ausgefüllt haben sollte mit einer Unterschrift, die nicht von mir stammte, danach ging ich zur Polizei Kassel und erstattete Anzeige wegen Unterschriftsfälschung, die Polizei gab den Fall an die Staatsanwaltschaft Düsseldorf, diese schrieben mir im Juli, daß sie hier keinen Betrug feststellen können und drückten sich in allen Punkten so aus, als Läge der Fehler bei mir, worauf ich Einspruch einlegte, dieser wurde bisher nicht beantwortet .Statt dessen bekam ich mindestens 10 Mahnungen und immer wieder Formulare zum Ausfüllen mit anderen Berufsbezeichnungen, die ich gar nicht habe, im Übrigen bin ich als geringfügig tätige Heilpraktikerin für Psychotherapie momentan gar nicht tätig, sondern seit über einem Jahr Büroangestellte, würde von daher so einen Eintrag gar nicht wollen. Jetzt hat mir dieses dubiose Inkassounternehmen gedroht, bis 7.1. zu zahlen, das Schreiben kam zw.d.Jahren, wo wir im Urlaub waren, mit Drohungen und Kopien von angeblich gewonnener Gerichtsverfahren. Meine Anwältin meinte, ich sollte den Mahnbescheid abwarten, dann sofort zu ihr kommen, damit wir gleich mit Einspruch reagieren. Auf die Verhandlung bin ich gespannt….

      04/01/2012
      Antworten
    • Thomas G. sagt:

      Sehr geehrte Damen und Herren,
      ich habe Ihre Beiträge zur Gewerbeauskunft-Zentrale.de gelesen, da ich heute am 02.08.2012 selbst ein Schreiben dieses Unternehmens für „Erfassung gewerblicher Einträge“ erhalten habe. Ich bin überrascht, das Herr Cyperski weiterhin ahnungslose Gewerbetreibende mit dieser Vorgehensweise txxxx und hoffe das dieser Person diese Art des Bxxxxxx endlich mal ein ein Ende gesetzt wird.

      Viele Grüße
      Thomas

      03/08/2012
      Antworten
  31. Burgermeister sagt:

    Ich kann nur dazu raten, sich mit anwalticher Hilfe gegen diese dubiose Firma zur Wehr zu setzen. So kann man sichergehen, dass sämtliche rechtlichen Einwände gegen diese vermeintlichen Verträge erhoben werden. Die Chance für die GWE GmbH, danach trotzdem ein Gerichtsverfahren zu gewinnen, sinkt dadurch erheblich.

    Wir jetzt jedenfalls wieder deutlich entspannter als noch vor zwei Wochen.

    Geholfen hat uns die Anwaltskanzlei LF legal, welche unseren Fall und wohl die vieler anderer Betroffener vertritt abmahnhilfe24

    01/11/2011
    Antworten
    • Kuno M. sagt:

      Also ich bin ja selbst auch mit diesen schreiben zugemüllt worden und da ich diese geschichten ja kenne reagiere ich da nie drauf weil man ja im kleingedruckten auch nachlesen kann das es zwei jahre lang sehr teuer werden kann.
      Ein bekannter von mir hat damals ja auch den fehler gemacht und das Formular zurückgeschickt und musste bezahlen. Sein RA der auch bei ihm in der Pizzeria Gast ist meinte dazu das er ja kein Kind mehr ist und alles einfach unterschreiben darf, er sei herr seiner Sinne und Vertrag ist Vertrag.

      Nun aber zu meinem Hauptanliegen. Da ich ja wusste das mein Freund für diesen Eintrag Geld bezahlt hat dann müsste er ja auch eigentlich auf dieser Seite zu finden sein. Nun versuche ich schon seit Stunden das Restaurant von meinem Kumpel dort zu finden aber das geht nicht. Eigentlich finde ich gar nichts weil es schlicht und ergreifend nicht funktioniert. Ich hab auch schon meine Forderungen auf ein minimum zurückgeschraubt und möchte eigentlich nur ein Lokal zum Essen in Augsburg finden aber auch da rührt sich nichts. Die Suche läuft und läuft und läuft.
      Fazit er hat Geld bezahlt für einen service den es gar nicht gibt.

      28/11/2011
      Antworten
      • Arno sagt:

        Wenn die Abzockfirma die im Vetrag stehenden Leistungen nicht erfüllt,braucht man sowieso nicht zahlen.Für was auch????

        27/09/2012
        Antworten
  32. Christa sagt:

    Haben heute ebenfalls dieses “ amtliche Formular“ erhalten. Gut, dass ich bereits Kenntnis davon hatte, dass diese Masche sehr teuer werden kann. Hab diesen Schund gleich im Papierkorb verschwinden lassen.

    06/10/2011
    Antworten
  33. zaubitel sagt:

    Ich bin wirklich erstaunt, wieviele, gerade Gewerbetreibende, also Unternehmer auf diesen „Pfeffer“ hereinfallen.
    Auch ich habe im Juli und dann nochmal am 16. August 2011 diese Schreiben erhalten. Allerdings war mir schon beim ersten Lesen klar, dass da was nicht stimmt. Vorallem wenn eine Faxnummer 0800 (gebührenfrei) richtig fett und groß geschrieben ist, sollten doch wohl bei jedem selbständigen Unternehmer die „Lampen“ angehen! Oder hat jemand schon mal erlebt, dass in unserer Gesellschaft dem Unternehmer was geschenkt wird?
    Ich bin auch immer wieder erstaunt, wer sich am Telefon von irgendwelchen Call-Center-Leuten „umhauen“ lässt, mit der Massgabe es wird günstiger und sie können sparen!
    Hallo Leute, in welcher Gesellschaftsordnung leben wir denn? Habt Ihr denn die Zeit Anrufe zu tätigen oder Schreiben zu verfassen und zu versenden, ohne dass ein einziger EURO rumkommt?
    Wer diese Frage mit nein beantwortet, dürfte also auch nicht auf Gewerbeauskunft-Zentrale.de und Konsorten hereinfallen.

    17/09/2011
    Antworten
  34. W.F. sagt:

    sehr geehrter herr cyperski
    ich habe heute eine rechnung von ihnen bekommen
    mit der nummer 201189762
    zeichen 81489
    die angaben die sie mir gesendet haben
    wurden von mir ausgefüllt
    leider habe ich dabei übersehen
    dass es sich um einen vertrag handelt
    den ich mit sofortiger wirkung kündige
    ich bin nicht in der lage
    das geld für die rechnung zu begleichen
    meine kunden zahlen immer schlechter
    und mein schuldenberg wächst immer weiter
    ich danke für ihr verständnis…!
    mfg.
    W.F.

    15/09/2011
    Antworten
  35. Tabea sagt:

    MEIN TIPP an alle Geschädigten:
    Nehmt Euch einen Anwalt, vorher habt Ihr keine Ruhe. Geht auch bequem übers Internet/Fax und kostet nicht viel.. mir hat super geholfen: RA Lang (www.anwaltlang.de)

    12/09/2011
    Antworten
  36. Fritz P. sagt:

    Ich als kleine Ein-Mann Handelsfirma in Österreich habe auch gerade ein Fax von der Gewerbeauskunft- Zentrale bekommen. Weil wir Ösis sind, kostet das ganze aber monatlich 82,00 und auch 2 Jahre im Voraus. Mit den Ösis wird das wohl schon funktionieren.

    03/08/2011
    Antworten
  37. Schlauer Fuchs sagt:

    Und wie immer tut keiner was gegen die Bxxxxx!!! Unser Verwaltungsmonster macht das, was Sie immer tun – zukucken!!!

    27/07/2011
    Antworten
  38. Hans-Jürgen B. sagt:

    Inzwischen muss es sich doch herrumgesprochen haben, dass hier jemand versucht Geld zu scheffeln. Aber offensichtlich ist man weiter mit der Masche erfogreich. Zu einem Geschäft gehören aber immmer zwei Partner.
    1. Der kxxxxx Anbieter, der das sogennnate Internetportal betreibt.
    2. Der xxxxx Gewerbetreibende, der darauf reinfällt.

    Es ist oft nützlich, wenn man die deutsche Srache beherrscht und die AGB’s des Anbieters sorgfältig durchliest. Mit freundlichem Gruß. Hans-Jürgen

    (editiert aus rechtlichen Gründen)

    23/07/2011
    Antworten
  39. christel p. sagt:

    Es werden von dieser GWE GmbH nicht nur „kleine“ Gewerbetreibende angeschrieben. Nach meinen Beobachtung werden die Telefonverzeichnisse nach allen nicht PRIVAT erscheinenden Adressen durchkämmt.
    Ich erlebte jetzt beruflich zwei unabhängig von einander liegende Fälle.
    Im einen ist es ein simples Büro, mit NULL-Gewerbe oder ähnlichem, dafür ist aber die dienstliche Adresse sehr aufwendig per öffentlichem Telefonverzeichnis.
    Im anderen Fall ist es genau der uralte Fernmeldeamt-Eintrag für eine Kirchengemeinde.

    DER HAMMER aber ist bei Nichtreaktion auf das erste Anschreiben, ein erneuter Versuch:
    „Schreiben ist Ihnen schon am xxx per Post zugesandt worden“

    Gibt es wirklich keine gesetzlich wirksame Handhabe gegen dieses Erschleichen von Geld? – Ich hoffe auf ein nachhaltiges Urteil.
    c.p.

    11/07/2011
    Antworten
    • K sagt:

      Richtig, solche „tollen Angebote“ erhalten sogar kleine Tierschutzvereine, die bekanntermaßen kein Geld haben, sondern dringend auf Spenden angewiesen sind. Mal schauen wann wir wieder Post von den Abzockern erhalten….

      09/05/2012
      Antworten
  40. Manfred sagt:

    Wir betreiben auch 2 Branchenvezreichnisse, für welche wir eine Gebühr von jährlich 29,- Euro für die Premiumeinträge verlangen. Was die Gewerbeauskunft-Zentrale hier macht ist leider etwas, dass in der Branche recht häufig vorkommt.
    Man versucht mit den Formularen die großen wie Wer Liefert Was oder Gelbe Seiten nachzubilden und arbeitet mit Kleingedruckten.

    08/07/2011
    Antworten
    • Mathias sagt:

      Die Problematik solcher dubiosen Branchenverzeichnisse sehe ich in den monatlichen Abbuchungen begründet, was den Eintrag zum teuren Abonnement macht. Normalerweise kostet ein Eintrag in ein Verzeichnus nur eine einmalige Summe. Hier kommt dann auch noch der Wucherpreis für ein relativ unbekanntes Verzeichnis mit einem relativ geringen Werbenutzen für den Kunden hinzu. Von der Masche mit den amtlich aufgemachten Eintragsformularen ganz zu schweigen…

      08/07/2011
      Antworten
  41. Gerhard sagt:

    Wir haben als Verein auch ein Schreiben bekommen – und ich war geneigt, die Ergänzungen vorzunehmen. Erst beim genauen Lesen ist mir aufgefallen, dass grundsätzlich alle Einträge kostenpflichtig sind. Und ich konnte es kaum glauben: 39,85 pro Monat. Ups. Das ganze sieht wirklich wie ein amtliches Zentralregister aus. Und durch die Frist (nur wenige Tage) wird der Empfängen zu schnellem Handeln veranlasst. Schnell weg damit – und hoffentlich lese alle Empfänger das Kleingedruckte genau.

    19/06/2011
    Antworten
    • Sven-M. sagt:

      Gewerbeauskunft-Zentrale Schreiben vom 29.Juni 2011

      Nicht richtig lieber Gerhard: nicht 39,85mtl. da steht im Angebotsformular:
      „Marketingbeitrag mtl. zzgl. Ust:Eur 39,85“
      Das heißt für mich rechnerisch 209,75EUR + 19%Usst. sind Summa sumarum 249,60EUR im Monat und das 12x!!!
      Zu was das Gewerberegister, wenn man überall gelistet ist: Gewerbeamt, Handwerkskammer oder IHK!
      Ich werde den Herrn S.Cyperski anzeigen und das wo es nur geht!

      Gruß Sven M.

      02/07/2011
      Antworten
      • AS sagt:

        @Sven M.

        naaa, Gerhard hat schon Recht – es sind „nur“ 478,20€zzgl. Ust / anno. (Quelle: AGB, Pkt. 4)

        Aufpassen und reread, Sven, sonst haben sie dich als nächsten.

        Ruhigen Tag und seit nicht so kleinlich 🙂

        Guten Rutsch

        28/12/2011
        Antworten
    • licht sagt:

      ich soll inzwischen 700,oo euro an sebastian cyperski zahlen er will sich jetzt einen titel holen, ich bekam auch als vereinsvorstand ein schreiben was aussah wie von einem amt, sozusagen noch mal zur bestätigung der daten oder änlich, ich habe es jetzt meiner anwältin gegeben vieleicht wäre eine sammelklage auch sinnvoll.

      01/03/2012
      Antworten
  42. Jens sagt:

    Hallo,

    ich habe heute den 8ten Brief von den Abzockern bekommen.

    16/05/2011
    Antworten
  43. Sabine sagt:

    Und auch heute habe ich ein soches Schreiben von der GWE erhalten. 2 Jahresgebühr 956,40€ zzgl. Ust. Formular sieht ncoh immer sehr amtlich aus, enormer Zeitdruck wird gemacht und um ein Haar hätte er mich auch geködert.

    12/05/2011
    Antworten
  44. Tatjana Masuhr sagt:

    TelegatMedia AG gehören auch zu Bxxxxxx!!! Nur die Jahresbeiträge sind höher: 2400 € !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Also- noch schlimmer. Eintrag bei Gelbe Seite sind gleich ausführlich und KOSTENLOS!!!!!
    Habe gerade einen Fall: Inkasso, Rechtsanwählte…..Und kein Ausweg…Kann jemand dabei helfen? Ich werde nicht aufgeben und ARTE ansprechen. Da wird mir bestimmt geholfen..Hoffe ich mindestens. Ist jemand noch getroffen? Zusammen sind wir STARK!!! Melde EUCH! Tatjana Masuhr / einfach googeln/.

    28/04/2011
    Antworten
  45. Michael sagt:

    Nicht nachvollziehbar so seine Kunden gewinnen zu wollen. Ich kann nur empfehlen nirgendwo die Links von der Seite zu veröffentlichen, denn damit überstützt man dann noch einen Verein, über den man sich ärgert.

    08/04/2011
    Antworten
  46. N. sagt:

    Jeden Montag schicken die anscheinend einen Waschkorb voll mit Rechnungen raus – unglaublich

    27/03/2011
    Antworten
  47. Nicht mit mir (= sagt:

    Wir haben heute auch so einen Brief bekommen Gewerbeauskunfts-Zentrale auf „diesem grauen Behörden“ Papier gedruckt!
    Gelbes-Branchenbuch hat es auch schonmal versucht uns ein paar 100€ Arglistig zu erschleichen!
    Pro Monat bekommen wir bestimmt 1 Fax oder einen Brief wo es eine Betrüger Firma versucht Geld abzuzocken.

    Leider sind wir einmal auf das Expo Guide (Mexico) reingefallen das allerdings knapp 1000€ im Jahr kostet, haben es einem Anwalt übergeben!

    Trozdem bekommen wir weiterhin mahnungen von der Firma die Natürlich nicht bezahlt werden.

    Wer auf solche Betrüger reinfällt!

    Die Angelegenheit einfach dem Anwalt übergeben und sich keinen Kopf machen wenn Mahnungen erscheinen, die Mahnungen aber auch aufbewahren und dem Anwalt übergeben!

    Das es eine Seriöse Frima sein könnte das ist ja wohl ein Witz.

    09/03/2011
    Antworten
  48. Joachim Schulz für Hartmut u. Joachim Schulz GbR sagt:

    Habe ein paar Stunden an den Büchern des landw. Betriebes gesessen, Anfragen u.a. vom Landesamt für Statistik, Bodennutzungserhebung, Viehzählung, Beregnungsdaten
    wieviel, wohin,wofür ausgefüllt, immer mit dem hoheitlichen Hinweiß, daß ich zu diesen Angaben verpflichtet bin. Als ich dann das Schreiben von der Gewerberegister-Zentrale
    in die Finger bekam, war ich froh, daß ich nur ne e-mail adresse ergänzen mußte, natürlich in der Annahme, das diese Anfage hoheitlichen Charakter hat, ohne das kleingedruckte gelesen zu haben. 16 Tage später kam die Rechnung für unseren Betrieb, 569,08 € fordert die Gewerberegister-Zentrale von uns. Nach einem Anruf, einem Fax und einem Einschreiben an die o.g. Vxxxxfirma, daß ich davon ausgegangen war ein hoheiliches Anschreiben von einer Behörde ausgefüllt zu haben und das ich keinen Eintrag zu diesen Konditionen haben möchte, kam die Antwort, Unterschrift ist Unterschrift und ich hätte zu zahlen. Klar…., ich hätte das Kleingedruckte lesen sollen, doch war ich in einer Steßsituation und habe aus dieser, in der Annahme ein Amtsschreiben vor mir zu haben, jenes Schreiben ergänzt und abgeschickt. Jetzt habe ich die Angelegenheit an unsere Anwaltskanzlei weiter gegeben, in der Hoffnung, den Vxxxx das Leben so schwer wie möglich zu machen. Normaler Weise sage ich immer zu meinem Sohn, wer Lesen und Schreiben kann ist klar im Vorteil. Hier habe ich nicht aufgepaßt und muß nun wohl in den sauren Apfel beißen. Am liebsten würde ich der Gewerbereg.-Zentrale mal Besuch von Ivan aus Moskau vorbei schicken.

    Mit freundlichem Gruß

    Joachim Schulz

    08/03/2011
    Antworten
    • Rauls sagt:

      Hallo, auch wir haben ein Einschreiben geschickt, dass aber nicht angekommen sein soll. Wie war das bei Ihnen? Wurde die Existenz Ihres Einschreibens auch bestritten? Für eine Rückmeldung wäre ich Ihnen dankbar. Rüdiger

      27/07/2011
      Antworten
    • Arno sagt:

      Richtig,Besuch aus Moskau sollte man sich als letzte Instanz immer offen halten.Der Staat tut ja anscheinend nichts gegen diese Bxxxxxxx,da ist Selbstinitiative gefragt.

      27/09/2012
      Antworten
    • Lara sagt:

      habe heute gleich 3 Briefe bekommen. Ich bin auf die Sache nur nicht reingefallen, weil ich zum Glück früh genug einen Fernsehbeitrag über die Masche gesehen habe…. In die Fre…. gehört es denen reingetreten, echt jetzt

      28/09/2012
      Antworten
  49. Hannes V. sagt:

    Hallo Mathias,

    nachdem ich mir jetzt auch noch den Videoclip angesehen habe, seh ich das ganze noch viel entspannter. Da steht ein Erwachsener Mann und beklagt sich das er was bezahlen muss NUR weil er das kleingedruckte nicht gelesen hat…
    Für gut heißen will ich das ganze natürlich nicht was da passiert aber das man da direkt ein Fass aufmachen muss mit Belehrungs-Homepage und Videoclips ist übertrieben meiner Meinung.
    Viele grüße

    06/03/2011
    Antworten
  50. Hannes V. sagt:

    Ich habe die Firma jetzt mal unter die Lupe genommen, die gibt es schon seit über 3 Jahren und scheint sauber zu sein. Ich selber habe früher mal in der Marketingbranche gearbeitet, da gibt es viele Leute (Kunden) die Verträge bewusst abschließen und sich am nächsten Tag leider an nichts mehr erinnern möchten da Sie sich es spontan anders überlegt haben… Das gejammer von den angeblich „geschädigten“ die hier permanent auf doof machen nervt einfach nur. Eine Rechnung kommt ja nicht einfach so ins Haus, so ganz ohne Hintergrund… unglaublich… Viele Grüße

    05/03/2011
    Antworten
    • Mathias sagt:

      Wir haben diese Firma und deren miese Abzockmasche auch unter die Lupe genommen und die deutschen Verbraucherzentralen ebenfalls. Was Du schreibst ist Müll. Wenn es eine Firma seit 3 Jahren gibt, heißt das noch lange nicht, daß diese auch seriös arbeitet.

      Mathias

      Redaktion

      Facto24

      05/03/2011
      Antworten
  51. Dieter König sagt:

    Heute netter Anruf von Wigimedia, Herr Heitmann o.ä., sehr sympathisch.
    Will website einrichten zum Nulltarif, als Referenzobjekt. Wir hätten nur das hosting bei Strato zu zahlen. Klingt gut, ich trotzdem misstrauisch, unter anderem weil Rufnummer unterdrückt.
    Auf facto24 nachgesehen: Bingo! Zugesagte Info nicht gekommen. Die wissen schon warum. Mit uns wird jetzt nichts mehr draus.
    Neben Gewerbeauskunft-Zentrale, easy credit, VG Media, Telefonica und Deutscher Inkasso-Dienst landet jetzt auch – ganz neu – Touristenauskunft.info bei uns im Papierkorb.
    Wohl gemerkt: Wir sind nie jemandem eine Rechnung schuldig geblieben, die für eine von uns bestellte und ordnungsgemäß erbrachte Leistung erstellt wurde.

    26/01/2011
    Antworten
  52. F.Kohl sagt:

    Habe auch dieses Schreiben erhalten , Die Kripo der Polizeidirektion Anklam hat sich für den Vorgang sehr interessiert, Wird hier weiter bearbeitet.

    FRiko

    16/01/2011
    Antworten
  53. Axel sagt:

    Gibt es soetwas als Vorlage?
    „Anfechtungsschreiben“

    09/12/2010
    Antworten
  54. Frank W. sagt:

    Auch wir haben von Branchennet.com über die Agentur wigimedia OG am 11.10.2010 eine Rechnung über 358,- EUR bekommen und heute eine E-Mail mit folgendem Text zurückgesandt:
    „bei Durchsicht unserer Unterlagen haben wir den in der oben genannten Rechnung erwähnten Auftrag nicht finden können. Auch können wir uns nicht daran erinnern, dass wir bei Ihnen schriftlich oder telefonisch einen kostenpflichtigen Branchenbucheintrag in Auftrag gegeben haben, da wir seit über zwei Jahren sämtliche Angebote für kostenpflichtige Einträge ablehnen, stornieren oder nicht weiter verlängern. Wir bitten Sie um kurze Zusendung einer Kopie des Auftrags vom 07.10.2009 (nur per E-Mail oder Post) bis zum 24.10.2010, damit wir die Richtigkeit Ihrer Forderung prüfen und ggf. zur Zahlung anweisen können. Anderenfalls gehen wir von der Nichterfüllung Ihrer Beweispflicht aus und betrachten Ihre Rechnung als gegenstandslos.“

    Bin mal gespannt, ob der Beweis erbracht wird.
    Andernfalls gehts wohl zum Anwalt, falls wir dennoch eine Mahnung erhalten.

    14/10/2010
    Antworten
  55. Horst sagt:

    Ein Bekannter hat eine Rechnung erhalten von der Firma BRANCHENNET (branchennet.com) es ist laut Schreiben ein Handelsname der Fa. Wigimedia OG aus Wien. Die Rechnung kam gleich 2 mal mit der selben Rechnungsnummer. Der Betrag lautet 358,80 inkl 20% österreichischer MwSt.
    Das neue daran ist wohl das es nicht erst ein Angebot ist das erst mit dem bezahlen zum Auftrag wird, sondern das es wie gesagt gleich eine Rechnung ist. Hat schon jemand mit dieser Firma Erfahrungen gesammelt oder ist es noch zu früh da zu neu auf dem Markt?

    13/10/2010
    Antworten
    • Suntime sagt:

      Hallo Horst,
      wir haben auch von der Firma Branchennet (allerdings Brachnennet.net) Firma ist die gleiche und Betrag auch eine angebliche Vertragsverlängerung zugeschickt bekommen.
      Habe versucht da anzurufen, da geht aber gleich der AB ran.
      Wollte gerade eine böse Mail schreiben- aber ob das hilft?

      14/10/2010
      Antworten
      • Frank W. sagt:

        Genau das gleiche bei uns: Anrufbeantworter. Danach habe ich eine E-Mail (s.o.) verschickt.

        14/10/2010
        Antworten
  56. Norbert D sagt:

    Das ist schon irgendwie alles ultra Abzocke.Nun ich weiss nicht warum die Leute so einfach Ruhig ihre Mausefallen weiter ausbereiten dürfen.Ich bin einfach sehr empört die Handywerkskammer noch nichts richtig dafür unternommen hat.Ich empfehle euch einen Anwalt der diese Masche kennt.Einfach im Google : Rechtsanwalt für IT -RechtThomas Meier oder Sebastian Dosch.

    12/10/2010
    Antworten
  57. Nathanial Trautwein sagt:

    Diesen Abzockern müsste echt mal das Handwerk gelegt werden. Auf diese Falle kann man ganz leicht reinfallen und dann kommen die Rechnungen. Danke für den Artikel und die Warnung 🙂

    04/10/2010
    Antworten
  58. Roy Genis sagt:

    Nachdem ich denen ein Anfechtungsschreiben geschickt hatte, haben die mir noch eine Mahnung geschickt und mir telefonisch einen Rabatt einräumen wollen. Ich bin auf nichts eingegangen und habe denen klar gemacht, daß sie das Geld dann schon vor Gericht einklagen müssen. Das war vor ca. zwei Monaten und ich dachte, ich hätte jetzt Ruhe von denen. Jetzt habe ich aber ein anwaltliches Schreiben bekommen.
    Ich werde jetzt der Anwaltskanzlei noch einmal mein Anfechtungsschreiben schicken und hoffe, daß ich dann Ruhe habe. Offenbar wurde bislang noch niemand von denen wirklich vor Gericht gezerrt.

    02/09/2010
    Antworten
    • Sven sagt:

      kleiner Tip: diesem Anfechtungsschreiben evt. gleich eine Kostennote über Deine Spesen (für die Erstellung Deines Schreibens) beifügen und androhen dieses Geld einzuklagen falls es nicht bezahlt wird 😉

      02/09/2010
      Antworten
  59. Klaus H. sagt:

    @ExxpertSystems: Wir sind auch drauf reingefallen und haben den Rat beherzigt und uns an einen Anwalt unseres Vertrauens gewandt. Seit dem ist Ruhe…

    28/07/2010
    Antworten
  60. ExxpertSystems sagt:

    Sind ebenfalls darauf reingefallen.
    Was kann man machen?
    Dummheit muss bestraft werden, ausser aufpassen fällt mir nichts ein.

    26/07/2010
    Antworten
    • Alexander sagt:

      @exxpertSystems
      So ein dummes Geschwätz, diese Leute gehören verurteilt! Das ist Bxxx und arxxx Txxxxx!!! Beides strafbar

      07/10/2010
      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.