86 Kommentare bisher. Was sagst du dazu?

  1. Ulf sagt:

    Eulen zum halben Preis nach Athen verkaufen wollen….

    Netter Versuch. Das Mädel sprach mich, der ich da am Bahnhof auf meine Liebste wartend ziellos umherwandelte, an, ob sie mich ansprechen dürfe. Da ich neugierig war, was ihre Drückerkolonne anzupre……

    15/09/2012
    Antworten
  2. Alexander sagt:

    Hallo .
    Mir ist vor 2 Monaten der selbe misst passiert ! nur habe ich jetzt ein problem ..
    weil die 14 tage ja schon rum sind . Ich wuste ja nicht das das so ein abo ist und im erstem momment wusste ich auch nicht was ich machen sollte . Jetzt habe ich 2 dvds geschikt bekommen obwohl ich da nichts bestellt habe und muss 40 euro zahlen . nur das problem ist ich habe da ja was unterschrieben und die 14 tage sind vorbei . Kann ich aus der sache noch irgendwie rauskommen ?

    05/09/2012
    Antworten
  3. lema sagt:

    hallo!
    habe genau das selbe problem…. seit Nov. 11. Kam genau mit der selben Masche….Ägyptenreise…. allerding hies es das Abo (zeitschrift „OK“) würde erst gültig gemacht, wenn ich den Gutschein einlösen würde. Habe den gutschein nie eingelöst….. Abo läuft trotzdem! habe mich aber allerdings nie darum gekümmert. Möchte jetzt unbedingt aus dem miesen vertrag raus…habe mir die vielen beiträge durchgelesen und diesen abschnitt gefunden:
    „Aaalso…
    Bei arglistiger Täuschung, die von diesen sogenannten “Werbern” oft ausgeübt wird, hat man generell ein Jahr widerrufsrecht selbst wenn aufs widerrufsrecht hingewiesen wurde, also nicht verarschen lassen.“

    wie kann ich die kündigung am besten schreiben um da schnell wieder rauszukommen? da die frist ja schon lange abgelaufen ist…. kann ich da auch sowas schreiben wie „ich wurde von einem Vertreter, der in ihrem Namen handelte arglistig getäuscht. Resultat dieser Täuschung ist die von mir unterschriebene Liefervereinbarung.“?

    danke schonmal im vorraus 🙂

    12/07/2012
    Antworten
  4. Nagihan sagt:

    Habt ihr eine kontoverbindung von dieser Sch.. Firma? Ich würde gern eine Sperrung in der Bank einrichten lassen, das diese Leute keinen zugriff auf mein Konto haben.

    23/11/2011
    Antworten
  5. fran sagt:

    Hallo,
    habe mittlerweile nach drei Einschreiben an drei Adressen erfolgreich widerrufen und per Post von der PVZ eine Stornierung des Abos erhalten. Im Schreiben stand, dass keine weiteren Forderungen kommen werden. Damit die Stornierung vollzogen werden konnte, musste ich allerdings noch eine Mail mit den Daten der Widerrufsschreiben an die PVZ senden. Ab da lief alles problemlos – vielleicht, weil ich auf die zweifelhafte Seriösität der Schmuck UG hingewiesen habe.
    Bin mir allerdings nicht ganz sicher, ob ich diesen ominösen Gutschein nun wegwerfen kann oder doch irgendwann jemand kommt und sagt, er will ihn oder Geld haben. Deshalb werde ich ihn noch eine Weile aufheben und abwarten, ob noch was kommt. Gibt es, falls die Möglichkeit einer Rückforderung überhaupt besteht, für diesen Fall sowas wie eine Verjährungsfrist?
    Hoffe, ich bin da jetzt raus.
    Auf so eine Masche werde ich nie wieder reinfallen.

    17/11/2011
    Antworten
  6. Daniel sagt:

    Hallo!
    Ich hab mich heute auch ver*****en lassen… In Wiesbaden am Hauptbahnhof.
    Thema war die Ägypten-Reise. Es hieß, ich könne alles am Telefon wieder absagen und ich wurde auch nicht darauf hingewiesen, dass ich wöchentlich Zeitschriften bekommen werde, für die ich zahlen muss. Es war nur die Rede von einer Eigenbeteiligung an der Reise oder so. Die hätte ich dann natürlich nur im Falle einer Reise erwartet.
    Später auf dem Weg nach Hause hab ich dann das mit den Zeitungen gelesen und bin direkt zurück, aber da war es natürlich schon zu spät…
    Ich werde dann heute mal den Widerruf verfassen und per Einschreiben die Woche noch abschicken. Das müsste ja reichen, um sämtliche Zahlungen rechtlich abwenden zu können.

    Ich bin einfach nur stinkwütend auf diese Leute! Kann man denen nicht irgendwie auf den Pelz rücken? Das geht ja schon verdammt lange so und die können einfach immer weiter machen.

    15/11/2011
    Antworten
  7. Lisa sagt:

    Hallo zusammen,
    mir ist das ganze heute in Mainz passiert. Ich hab mich irgendwie einwickeln lassen.
    in dann aber zum Glück wieder aufgewacht und zu dem Kerl zurück und habe meine Bestellscheine in meinem Beisein zereißen und wegwerfen lassen.
    Da kann doch jetzt nichts mehr kommen oder? Die haben jetzt ja keinen gültigen Vertragsschein mit Unterschrift mehr!? Also muss ich auch nicht Widerrufen und falls was kommt sind die in der Pflicht den Vertrag zu beweisen oder?
    Kann ich schon im Vorfeld mein Konto gegen die Schmuck UG sperren?

    02/11/2011
    Antworten
  8. Benny sagt:

    Hallo zusammen. Ich bin nach einem feucht-fröhlichem Wasenbesuch auf diese Masche reingefallen. Bei mir wars die Schmuck UG mit einer Ägypten-Reise. Mein Problem mit dem Widerruf ist nun folgendes: Auf der Auftragsbestätigung stand nur die Straße dieser öminösen Schmuck UG, nämlich Am Fleckenberg. Aus dem Forum habe ich entnommen, dass sich diese Gauner in Hausnummer 15/16 eingenistet haben. Deshalb habe ich den Widerruf per Einschreiben mit Rückschein an Am Fleckenberg 15/16 geschickt. Er kam definitiv an, doch jetzt habe ich eine Mail bekommen, dass mein Abo nicht registriert sei und deshalb auch nichts widerrufen werden könne. War es vlt doch die falsche Hausnummer? Oder hätte ich es doch besser nur an die Straße ohne Hausnummer schicken sollen? Laut Post wäre das Schreiben dann nicht angekommen. Weis jemand Bescheid? Abgesehen davon, dass das ganze höchst kxxxxx ist, ist es einfach nur eine Frechheit, auf der Auftragsbestätigung keinerlei Email, FAX oder vollständige Adresse zu hinterlassen. Wie soll man denn dann widerrufen? Danke für eure Hilfe!

    24/10/2011
    Antworten
    • Nagihan sagt:

      Ja Hallo Leute mir ist das selbe mit der Ägyptenreise passiert nun habe ich die frage, ob ich den Brief an die

      Gerd C. Meyd Handelsonderneming GmbH
      Hainstraße 1
      65582 Diez
      oder
      Schmuck UG
      Hainstraße 1
      65582 Diez

      schicken soll?? ist das das selbe oder soll ich beides hinschreiben???
      ich hoffe das wir alle schnell aus der Sache rauskommen .

      22/11/2011
      Antworten
  9. fran sagt:

    Und wieder meldet sich ein Opfer…Bin gestern drauf reingefallen. Hätte ich mal auf mein Bauchgefühl gehört! Nun werde ich morgen den Widerruf zur Post tragen und ein bissl Geld zu investieren. Denn ich werde den Brief gleich an drei Anschriften senden; in der Hoffnung das es was bringt. Habe nämlich auch so einen Durchschlag von der Firma Schmuck UG mit zwei Anschriften erhalten. Vorn steht die Anschrift drauf, die man auch im Handelsregister (Hainstraße 1, 65582 Diez) findet und hinten im Feld zum Widerruf die Anschrift, die mit der der Fa. Gerd C. Meyd Handelsonderneming GmbH identisch ist (Am Fleckenberg 15, 65549 Limburg).
    Wer so blöd ist wie ich, der muss eben löhnen….und wenn es nur das Einschreiben mit Rückschein in dreifacher Ausführung ist, um sicher zu gehen, dass der Widerruf auch ankommt. Vielleicht sind drei Einschreiben übertrieben, aber sicher ist sicher.
    Hoffe, es kann gegen solche Methoden bald endgültig erfolgreich vorgegangen werden.

    20/10/2011
    Antworten
  10. Sina sagt:

    Ich wurde am 28.9.11 in Pforzheim angesprochen von jugendlichen die von der Schmuck UG sind.. haben mir was erzählt über eine reise nach ägypten nd habn mri einen gutschein von teloxx gegeben .. er meinte ich müsste nur 120 euro einmal selbst zahlen und spar 1600 euro.. er meinte das es kein abo ist und als er meine daten auf das schreiben geschrieben hat lenkte der andere mich so ab das ich nicht bemerkte wie er das abo für 185 euro ffür eine zeitschrift wo man den namen nichtmal lesen kann eingetragen ha. bin also total drauf reingefallen. dann steht auch noch auf der vorderseite eine andere adresse wie auf der rückseite. Vorne : Schmuck UG Hainstraße 1 65582 Diez un hinten Schmuck UG am Fleckenberg 15 65540 Limburg. ich wurde auch von dieser nummer angerufen die schon oft genannt wurde und as ich ran bin wurde aufgelegt. ich weis nur leider nicht wie ich diesen widerruf schreiben mnuss kann mir vielleicht jemand helfen ? und was soll ich machen wenn sie mir geld abziehen ?

    06/10/2011
    Antworten
  11. simone sagt:

    Hallo ihr lieben,

    ich wurde am montag den26.09.2011 in Radolfzell von so einem Jungenmann angesprochen, leider hatte ich an diesem Tag starke Kopfschmerzen das ich mich zu labern lassen habe das nennt man wohl pech. nun ja jedenfalls ging es um eine kostenlose Reise nach ägypten auf so eine Halbinsel, leider war ich so dumm und habe meine daten preisgegeben und so ein zettel unterschrieben. Habe mich heute mal über diese firma informiert und das internet hat mich zu euch gebracht unter der Adresse die oben gennat wurde. jedenfalls habe ich ein durchschlag des zettels bekommen da stehen 2 adressendrauf die von Limburg Am Fleckenberg 15 und eine Von Hainstr.1/ 65582 Diez aber beide adressen sollenunter dem namen Schmuck UG laufen. ich habe einen bekannnten um rat gefragt der mir gesagt hat ich soll geich ein wiederruf schreiben habe das 2 mal gemacht per e-mail und handschriftlich da ich kein drucker habe. nun ja die e-mail ist raus und den Brief werde ich zur post bringen mit einwurf einschreiben und mit rückschein, ich denke mit der e-mail und dem brief sollte ich gut abgesichert sein. ich hoffe ihr habt noch tipps wie ich mich verhalten soll bin zum ersten mal auf so etwas rein gefallen…..

    mfg simone

    28/09/2011
    Antworten
    • Steff sagt:

      Hey Simone.
      Mir ist dasselbe passiert. hast du an die Mailadresse
      info@pvz geschrieben?

      Ich habe per Einschreiben widerrufen und eine Bestätigung verlangt,
      die aber nie kam. und jetzt hab ich zwei Mal diese Zeitschrift zugesendet bekommen.
      sie wollten 45 Euro abbuchen. und jetzt will ich es per Mail versuchen.

      Liebe Grüße.

      17/10/2011
      Antworten
  12. Line sagt:

    Hey Leute,
    Vielen Dank für all eure Kommentare.
    Ich bin heute auf die Reise reingefallen.
    Ich hatte ein ungutes Gefühl, also hab ich die Firma zu Hause gleich mal gegoogelt.
    Meine Kündigung liegt schon bereit und ich werd sie gleich nachher per Einschreiben wegschicken. Hab auch gleich mal mit nem Anwalt gedroht, damit sich auch wirklich was tut.

    Sobald sich was tut werde ich euch bescheid sagen.
    Viel Glück euch allen!

    22/09/2011
    Antworten
  13. karina sagt:

    ich habe ohne Einschreiben ab geschickt ich Idiotin…
    Werde es lieber Morgen per Einschreiben Nochmal abschicken um auf der sicheren Seite zu sein…

    Die 2 Wochen laufen aber bei mir am Montag ab… Bin ich dann trotzdem noch pünktlich wenn ich es Morgen nochmal losschicke? Mir ist sowas noch nie passiert und ich bin total verunsichert… ):

    14/09/2011
    Antworten
  14. alexandra sagt:

    Bin am 10.05 auch in die falle getappt und habe jetzt ein abo an der backe das ich widerrufen werde!!

    30/05/2011
    Antworten
  15. Lunada sagt:

    Hallo ihr Lieben…

    ich stehe jetzt gerade vor einem anderen Problem, die nehmen meinen Widerruf nicht an… seit einer Woche ist er schon sozusagen in der Warteschleife bei der Post (laut Sendungverfolgung) und die Zeit rennt mir davon…
    Hat noch jemand ne Idee oder ist es ihm auch so ergangen???

    LG

    19/05/2011
    Antworten
    • Nina sagt:

      Mir geht es genauso, der Brief kam erst nach den 2 Wochen an (heute). Ich hoffe, dass sie es trotzdem akzeptieren, habe noch innerhalb der 2 Wochen eine Email geschrieben, in der ich mich auch schon darauf bezogen habe, dass ich den Brief absende. Darauf kam nur, dass die Email ankam, mehr noch nicht. Kann eine Email auch schon zählen?
      Ich ärgere mich sooo sehr über mich selbst.

      LG Nina

      19/05/2011
      Antworten
    • JasiW sagt:

      bin auch reingefallen, habe auch Widerruf per Einschreiben mit Rückschein geschickt, allerdings habe ich den Rückschein bis heute nicht bekommen. Bei der Sendungsverfolgung im Internet steht, dass der Brief zugestellt wird…aber ich hab ihn vor einer Woche losgeschickt! Das kann doch nicht so lange dauern??? Bin ich denn trotzdem auf der sicheren Seite, wenn ich den Brief innerhlab der Widerrufsfrist abgeschickt habe, auch wenn er nach Ende der Frist erst ankommt? Poststempel hab ich ja. Unglaublich, dass es sowas heute noch gibt!

      29/05/2011
      Antworten
  16. Tom sagt:

    Hallo zusammen,
    sehr interessant was hier so alles zusammenkommt. Ich hab jetzt mal 2 Stunden recherchiert, unter anderem hier: whocallsme.com/Phone-Number.aspx/06431491160/7 und mich ein bißchen schlau gemacht. Habe auch grad den Widerruf fertiggemacht und geh gleich zur Post. Am liebsten würde ich jetzt wieder in die Stadt fahren und es denen mal richtig heimzahlen. Sollte da noch was nachkommen bin ich direkt beim Anwalt. Vielleicht kann ich hiermit noch jemandem helfen. Lasst euch bloß nicht anlabern, werde ich auch Nie wieder!!

    Gerd C. Meyd Handelsonderneming GmbH
    Am Fleckenberg 15/16
    65549 Limburg

    Einschreiben/Rückschein

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    hiermit widerrufe ich, Name, Geburtsdatum, innerhalb der gesetzlichen Frist und nach § 126b BGB die mit Ihrem Zeitschriftenberater getroffene Vereinbarung vom Datum.

    Inhalt und Absendung dieser Nachricht fand unter Zeugen statt. Einer etwaigen Beweislast werde ich somit gänzlich nachkommen können. Zudem werde ich diesen Widerruf separat per Einschreiben/Rückschein an Sie versenden.

    Ich bin ausdrücklich nicht an einem Zeitschriftenabonnement oder sonstigen kostenpflichtigen Leistungen interessiert. Löschen Sie umgehend sämtliche von mir gespeicherten Daten. Ich behalte mir weitere rechtliche Schritte vor, um die Vereinbarung erforderlichenfalls anzufechten und gegen die Vorgehensweise Ihrer Unternehmung vorzugehen. Aufgrund hier vorliegender arglistiger Täuschung ist zudem das Widerrufsrecht in jedem Fall länger als 14 Tage. Sollten Sie mir Mahnungen oder sonstige Zahlungsaufforderungen zusenden bzw. Abbuchungen von meinem Konto vornehmen wird dies eine Anzeige nach sich ziehen. Das Geld werde ich rückbuchen lassen. Mein Anwalt ist bereits informiert.

    Anbei finden Sie noch einige Rechtsgrundlagen:
    BGB §323 (2)4 .. der Gläubiger kann bereits vor dem Eintritt der fälligen Leistung zurücktreten, wenn offensichtlich ist, dass die Voraussetzungen des Rücktritts eintreten werden.
    BGB §119 (1) Wer bei Abgabe einer Willenserklärung über deren Inhalt im Irrtum war, kann die Erklärung anfechten, wenn anzunehmen ist, dass er sie bei Kenntnis der Sachlage nicht abgegeben haben würde.
    BGB § 313 (2) einer Veränderung der Umstände steht es gleich, wenn wesentliche Vorstellungen, die Grundlage des Vertrages geworden sind, sich als falsch herausstellen.

    Ort, Datum

    Unterschrift

    13/05/2011
    Antworten
  17. Svenni sagt:

    Hallo liebe Mitstreiter,

    auch mir ist genau das passiert, was euch passiert ist. Dass es sowas überhaupt gibt und man da nichts gegen machen kann – unglaublich! Ich wurde in Bremen angesprochen und bin drauf reingefallen. Zum Glück habe ich gleich einen Tag später im Netz recherchiert, da ich so ein blödes Gefühl hatte. Das Einschreiben mit Widerruf geht heute noch raus! Und besonders freundlich war ich auch nicht, ich habe gleich mit rechtlichen Schritten gedroht, falls ich nicht umgehend eine Bestätigung meiner Kündigung erhalte. Da muss man glaube ich Druck machen!

    Grüße

    05/05/2011
    Antworten
    • BumbumBOOOOM! sagt:

      so schauts aus….ich hatte widerrufen, sogar innerhalb der 14 tage!
      Habe angerufen, die Frau am anderen Ende war richtig Schadenfroh und hat total hämisch geredet….-.-
      Widerruf haben die einfach nicht akzeptiert und mir dann ca. nen Monat später ne Menge Geld abgebucht….daraufhin bin ich zur Polizei, der Polizist meinte „Da kann ich jetzt auch nichts tun, bei so einer Fahrlässigkeit“ klar,wusste ich selbst dass es doof war, aber kann man ja auch nix ändern.

      Das von denen abgebuchte Geld hab ich sofort zurückbuchen lassen und NOCHMALS eine Kündigung geschickt, mit dem Verweis auf eine bereits zuvor geschickte Kündigung meinerseits, bisschen Druck gemacht ….usw
      Siehe da, 2 Tage später bekam ich einen Brief „Abo storniert…..usw…..usw….“

      Fazit: Mit Druck kommt man locker ans Ziel 😉 also nicht aufgeben und am besten in Zukunft wachsamer sein….Sowas passiert mir NIE wieder!

      UND lasst euer Geld unbedingt zurückbuchen!!!!- Hätte ich mein Geld nicht wieder zurückgebucht, hätten die das denk ich mal behalten, obwohl sie mein „Abo“ 2Tage nach dem illegalen Abbuchen storniert haben!!

      12/05/2011
      Antworten
      • Lunada sagt:

        was heißt denn mehr Druck gemacht???

        19/05/2011
        Antworten
    • Uschi sagt:

      Hallo zusammen

      mir ist heute so etwas ähnliches passiert aber bei mir war es etwas anders. Es war auch der Typ mit der PVA Nummer NF 005, der hier schon mehrfach erwähnt wurde aber mir wurde nichts von einem gratis Abo erzählt. Ich wurde mit einem Reisegutschein von der Firma teloxx geködert, mit dem ich angeblich mehr oder weniger kostenlos Urlaub machen kann, in einem 4 Sterne Hotel in Ägypten – einzige Bedingung ich muss ein Abo über 24 Monate abschließen. Also von gratis war nie die rede mir wurde direkt gesagt, dass das Abo 24 Lonate laufen wird und dass halbjährlich 80€ von meinem Konto abgebucht werden.
      Auf diesem Zettelchen, das ich dummerweise unterschrieben habe, steht nichts von gerd c. handelsonderneming gmbh limburg, sondern von einer Schmuck UG ???
      die Adresse ist jedoch die selbe (Am Fleckenberg 15, 65549 Limburg).
      Ich wurde zwar nicht so verarscht wie viele anderen hier, weil ich ja eigentlich wusste, dass ich mich zu einem Abo überreden lasse aber ich möchte es dennoch widerrufen.
      Kann mir jemand sagen, ob ich das einfach machen kann weil ich ja theoretisch wusste worauf ich mich einlasse. Andererseits wollte ich dieses Abo nicht abschließen aber wenn man da so vollgelabert wird traut man sich ja irgendwann nicht mehr nein zu sagen, bzw. es ist eigentlich egal was man sagt diese Leute finden immer irgendein Geganargument und irgendwann fällt einem nichts mehr ein.

      Auf der Rückseite von diesem Wisch steht:
      „Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 2 Wochen ohne Angaben von Gründenin Textform oder – wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird – durch Rücksendung der Sache widerrufen“

      Was ist denn die Sache?? Meinen die damit diesen Reisegutschein, den ich bekommen habe? Oder meinen sie ich soll die Zeitschrift zurückschicken wenn ich innerhalb dieser 2 Wochen eine bekomme? Und was soll ich mit diesem Gutschein machen? Der nette Herr dem ich dieses dumme Abo zu verdanken habe hat nämlich gesagt, wenn ich widerrufen möchte muss ich den Gutschein zurückgeben. Aber wem? Ich denke nicht dass diese Firma teloxx, von der der Gutschein stammt und die Schmuck UG, bei der ich das Abo abgeschlossen habe zusammen gehören. Also schicke ich den Gutschein nun an teloxx heißt es womöglich mein Abo konnte nicht gekündigt werden weil der Gutschein fehlt, schicke ich ihn mit der Kündigung an die Schmuck UG macht mir teloxx wahrscheinlich Druck, dass sie den Gutschein zurück wollen, aber dann ist er weg.

      Kann mir jemand helfen, dem das selbe passiert ist?

      29/07/2011
      Antworten
      • Mathias sagt:

        Hallo Uschi !

        Was Du hier beschreibst ist eine neue Taktik. Bitte sei so nett und gehe mit den gesamten Unterlagen zur nächsten Verbraucherschutz-Zentrale und lasse Dich beraten. Danach meldest Du Dich bitte noch mal hier mit dem Ergebniss.

        Vielen Dank !

        30/07/2011
        Antworten
        • Uschi sagt:

          Hey Mathias,

          also meinst du ich soll erst mal keinen Widerruf abschicken? Ich habe nämlich schon einen geschrieben und war schon fast auf dem Weg zur Post als ich deine Antwort gelesen habe. Ich habe auf der Internetseite der Verbraucherschutzzentrale gelesen, dass so eine Beratung 25€ kostet. Das ist ja nicht grade günstig, außerdem kann ich dort frühstens am Montag hingehen aber ich möchte eigentlich am liebsten so schnell wie möglich etwas tun.

          Gurß
          Uschi

          30/07/2011
          Antworten
          • Mathias sagt:

            Hallo Uschi!

            Schicke ruhig den Widerruf ab, dann bist Du schon mal auf der sicheren Seite.

            Sollten die den Widerruf ablehnen oder nicht beachten, geh mal zur VZ. Es ist leider wahr, daß die VZ ca. 28 Euro als Beratungsgebühr verlangen. Ist aber immer noch billiger , als voll für Inkasso etc. zu bezahlen. Halte uns bitte auf dem laufenden. Gruß -Mathias-

            30/07/2011
            Antworten
          • Lars sagt:

            Hallo Uschi,
            mir und meinem Bruder ist heute das gleiche passiert. was kam bei dir raus? reicht es einen Widerruf mit Einschreiben an die Schmuck UG zu schicken oder auch den Gutschein?Über eine Antwort würde ich mich freuen

            17/08/2011
            Antworten
          • Patrick sagt:

            Hallo.

            Mir ist heute exakt das selbe passiert. Wie auch ihr habe ich jetzt keine ahnung wie ich mit dem Gutschein weiter verfahren soll. Wenn ich einen Widerruf starte ohne den Gutschein abzugeben dann werden sie den Widerruf nicht akzeptieren. Wenn ich den Gutschein aber mitschicke verliere ich mein einziges Druckmittel. Hat irgendwer inzwischen Erfahrungen gemacht wie man da raus kommt?
            Ich würde mich über jede Hilfe freuen.

            Gruß
            Patrick

            20/08/2011
            Antworten
      • Kerzi sagt:

        An welche Adresse hast du den Widerspruch geschickt?
        Hat alles zu deiner Zufriedenheit geklappt?
        Ich habe seit 25.08. auch das Problem.

        29/08/2011
        Antworten
  18. Naty sagt:

    Halli ihr leiben!
    ´Gestern war ich bei der Bank, habe einen Kontoauszug geholt und war verwundert, denn sie hatten bereits abgebucht…
    Ich habe mich so darüber geärgert und wollte gleich Kontakt aufnehmen, jedoch habe ich nirgends eine e-mail adresse oder telefonnummer gefunden, zum glück ja jetzt!

    Ich habe eben eine Rückbuchung gemacht, das ich das Geld zurck bekomme!

    Ich würde gerne wissen, ob Telefonnummer aktuell ist, genau wie die e-mail adresse?!

    Und Oben steht, das wenn man das wiederrufsrecht sozusagen nicht eingewiesen worden ist, das es dann kein ablauf gibt?! wie ist das gemeint?!
    Also wenn die mir jetzt nicht davon erzählt haben gilt das nicht?!

    Das schlimme ist, ich bin gleich zweimal auf died hereingefallen… das ist total schlimm…
    Ich hoffe das keiner mehr auf solche leute reinfällt :@
    und sowas am Hamburger HBF

    05/05/2011
    Antworten
  19. Isabel K. sagt:

    Mir ist das gleiche heute morgen passiert und ich könnt mir so in Arsch beissen.
    Habe gerade auch ne mail geschrieben und werde morgen nen Brief per einschreiben schicken.
    Kann man da gar nichts machen?
    Hilft ne Anzeige bei der Polizei oder ist man einfach nur selber schuld?
    Wenn ich den Typen nochmal sehe, kann er sich warm anziehen.
    Wie können Leute für Abzocker arbeiten?
    Wurde denn bei einem von euch, vom Konto was abgebucht?
    Lg

    03/05/2011
    Antworten
    • Mathias sagt:

      Die Menschen, die in solchen Drückerkolonnen arbeiten müssen, sind selber meist Opfer, die unter miesen Umständen ihren Job machen. Oft handelt es sich tatsächlich um Leute, die geradewegs aus dem Gefängnis entlassen sind und keinen anderen Job mehr finden

      03/05/2011
      Antworten
  20. Tim sagt:

    Funktioniert denn nun die Kündigung über info(@)pvz.de? Bitte um Antworten! Danke!

    02/05/2011
    Antworten
  21. Sven K. sagt:

    klingt blöd, aber ich bin froh nicht der einzige zu sein, der darauf reingefallen ist.
    danke für die vielen tipps. habe den wiederruf abgeschickt.
    mal schaun was draus wird…

    05/04/2011
    Antworten
  22. Maria sagt:

    Hey!
    Mir ist vor einigen Wochen genau dasselbe passiert…habe zum Glück noch rechtzeitig einen Widerruf per Einschreiben losgeschickt. Seit letzter Woche sind diese Gauner wieder in den Fußgängerzonen von Konstanz unterwegs. Als ich gesehen habe, wie einer dieser Gauner ein Mädchen gerade unterschreiben lassen wollte, bin ich dazwischen gegangen und hab ihr alles erzählt. Sie ist dann zum Glück auch sofort weitergegangen und hat sich nichts andrehen lassen.
    Ich frage mich allerdings ob man denn nichts gegen diese Abzocker tun kann. Kann man denn keine Anzeige wegen Betruges stellen? Diesen Leuten muss man doch das Handwerk legen können…

    05/04/2011
    Antworten
    • Rosalinda sagt:

      Ah Gott ich wurde heute von den netten NF 008 verarscht. Urlaub im Ägypten zeitschrift wöchentlich für 1.85 Euro.. Kann mir jemand helfen.. Ich weiss nähmlich nicht was ich in die kündigung schreiben soll..

      25/08/2011
      Antworten
  23. Christian sagt:

    Hallo Leute!
    Mir und mein Kumpel ist gerade in der Stadt Lingen genau ds gleiche wie euch allen auch passiert… Habe gerade die widerrufung fertig getippt! Als ich gemerkt habe das ich verarscht wurde wars leider auch schon zu spät der Kerl war echt flott weg. Schade Eigentlich…… Naja heut zu Tage heißt es echt bei jedem scheiß aufpassen man wird nur noch verascht und keiner will jemanden was schenken! Das habe ich daraus gerlernt ! Ist ja auch was 🙂
    Hoffe mal mit der Widerrufung läuft alles glatt und ich höre von den … nix wieder!

    05/03/2011
    Antworten
    • Nadja sagt:

      Hallo ihr Lieben.
      Ich habe genau denselben Fehler wie ihr begangen und diesen Typen geglaubt.
      Mir wurde versichert, dass ich einen kostenlosen Katalog zugesendet bekomme, und demnach entscheiden kann, wie ich verbleiben möchte. Da ich zu gutmütig bin, und dieser Mann sehr freundlich gewirkt hat, habe ich zugestimmt. Wie auch bei auch hat er meine Bankdaten gefordert, und gesagt, dass dies nur zu dem Zweck sei, falls ich etwas bestellen möchte. -Unterschrieben und da hatte ich den Schlamassel. :/
      Das war also gestern. Habe noch am selben Tag eine Kündigung des Abos per Mail geschrieben, und gehe jetzt gleich auf die Post um noch eine per Einschreiben zu senden. Werde auch direkt auf die Bank gehen und meinen Kontostand anzusehen. Ich hoffe sehr dass noch nichts abgebucht wurde.

      Eine Frage an euch: kann man sein Konto für solche Unternehmen sperren lassen, oder braucht man dafür einen Gerichtsbescheid?
      Oder kann ich vielleicht sogar mit meinem Vertrag, und des Rückscheinsschreibens dorthin gehen, sodass sie sehen, dass meine Kündigung angekommen sein muss?

      Ich wäre für Antwort wirklich sehr dankbar.
      Werde heut Abend noch meinen Vater einweihen, was seine Tochter für einen Mist gebaut hat. :/

      25/03/2011
      Antworten
  24. Gast sagt:

    Die E-Mail-Adresse info@pvz.de gehört nicht der Gerd C. Meyd Handelsonderneming GmbH, sondern einem anderen Unternehmen. Daher können Erklärungen – insbesondere Widerrufsschreiben -, die gegegnüber Gerd C. Meyd Handelsonderneming GmbH abzugeben sind, nicht wirksam bei der o.a. Adresse zugestellt werden.
    Nicht ohne Grund gibt Gerd C… auf ihren Formularen keine E-Mail-Adresse an, nämlich damit der Widerruf schön lästig wird. Es wäre gut, wenn die Darstellung in dem Beitrag oben korrigiert würde, damit niemand sein Widerrufsrecht wegen Verfristung verliert!

    02/03/2011
    Antworten
    • Mathias sagt:

      Achtung: diese Daten für die Kündigung stammen von der Verbraucherzentrale. Falls sich da tatsächlich etwas geändert haben soll, bitte hier melden. Bisher ging alles glatt mit Kündigungen per Fax oder schriftlich per Post an die angegebene Anschrift. Kündigungen per Email sind sowieso nicht das Beste. Besser per Einschreiben/Rückschein oder FAX

      und ganz wichtig: BANKKONTO im Auge behalten wegen Abbuchungen !

      Hier nochmal die momentanen Daten:

      gerd c. handelsonderneming gmbh limburg

      65549 Limburg Am Fleckenberg 15

      Telefonnummer: (06431) 958113
      Telefaxnummer: (06431) 52585

      email adresse: info@pvz.de

      Mathias

      Redaktion

      facto24

      65549 Limburg Am Fleckenberg 15

      Telefonnummer: (06431) 958113
      Telefaxnummer: (06431) 52585

      email adresse: info@pvz.de

      03/03/2011
      Antworten
      • BumbumBOOOOM! sagt:

        Hatte per Mail gekündigt und einen Brief erhalten, dass mein Abo nicht ermittelt werden konnte (meine Kündigung war sogar im Anhang!!!)
        und ich mich an den Rechnungsabsender wenden sollte, hatte aber zu dem Zeitpunkt noch keine Rechnung erhalten….
        Das Fazit, ich hab heute ca. einen Monat später eine Bestellbestätigung für mein Abo erhalten, Super, jetzt ist es wohl fix, muss jetzt die 2 Jahre lang zahlen…
        Werde aber trotzdem versuchen noch einen weg zu finden, dass meine eigentlich rechtmäßige kündigung, wirkt!!
        Auf dem Formular stand nämlich man kann Telefonisch, per E-Mail oder per Brief Kündigen!!!

        11/03/2011
        Antworten
      • Brite sagt:

        Hallo, an die Faxnummer kann kein Fax zugestellt werden. Gibt es eine neue Faxnummer?

        02/05/2011
        Antworten
        • Brite sagt:

          Auch die Telefonnummer funktioniert nicht….
          Auf meinen Widerruf per Mail habe ich nur eine Emfpangsbestätigung (ohne Signatur) erhalten:

          Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

          wir haben Ihre E-Mail erhalten.
          Wir werden Ihr Anliegen umgehend bearbeiten und Ihnen zeitnah antworten.

          Mit freundlichen Gruessen

          Ihre PVZ Pressevertriebszentrale GmbH & Co. KG

          02/05/2011
          Antworten
  25. Müller sagt:

    Hey wollte euch ma danke sagen eure einträge waren sehr hilsbereit bin auch auf so ein kack reingefallen zum glück hab ich direckt wo ich nach hausegefahren bin im internet nachgeschaut was das für ne firma ist und direckt gehandelt hab ein brief dahingeschickt per einschreiben. danke euch allen 😀

    02/03/2011
    Antworten
  26. Björn sagt:

    Heute am 23.02 bin ich leider auf einen netten jungen mitarbeiter mit der pva-nummer nf 005 reingefallen. das ganze passierte in freising. Offensichtlich lernen die Herrschaften dazu den er erwähnte auch so dinge, wie unlauterer wettbewerb das es ja eigentlich auch wirklich is weil er nix von dem abo erwähnt hab wenn ich unterschreibe ^^ und das sie auch gar nicht in kasso berechtigt sind und das sie meine daten sowieso nach 72h löschen müssen, von daher war ich auch relativ überzeugt das das ganze keinen Haken hat, wie er auch gesagt hatte! naja zu hause angekommen hab ich mir den schön geknickten zettel, so das man die Oberseite nich lesen konnte 🙂 angeschaut und festgestellt das da steht 2 monate gratis + 24 monate zahlen. so direkt erstma ne mail geschrieben und widerrufen. wahrscheinlich wissen die noch nich mal von meinem abo ^^. naja ich hoff mal das die mich dann damit in ruhe lassen. warum muss es nur so leute geben.

    23/02/2011
    Antworten
    • Björn sagt:

      Ich muss zu meinen post noch etwas ergänzen. er sagte auch das das STAATLICH unterstüzt wird und uns auch deswegen nix kostet, wer denk schon das was illegal is was staatlich unterstüzt wird.

      24/02/2011
      Antworten
      • M.R. sagt:

        So siehts aus…genau der gleiche (nf 005) hat mich gerade in rosenheim angesprochen.Mit eben der selben Masche. Habe auch gleich widerrufen. haben die alle die gleiche pva nummer??
        Hoffe der Widerruf läuft problemlos, im netz liest man ja wahre schauergeschichten!

        24/02/2011
        Antworten
    • sarah sagt:

      hallo an alle,

      mich hatt auch der „nette junge mann“ mit der nf005 in neustadt wstr. angesprochen mit exakt genau der gleichen masche. entweder kommt er viel rum oder die geben alle die gleiche nummer an, wäre ja nicht der einzige betrug!!! war danach auch gleich bei der polizei und die waren wenig beeindruckt, aben mich an der sprechanlage gleich abgewimmelt und sagten, alle sind für sich selbst verantwortlich und in den medien wird ja auch viel darüber berichtet. da muss man sich selbst schützen!!! DANKE „MEIN FREUND UND HELFER“!!!!

      19/04/2011
      Antworten
  27. Patrick sagt:

    Hallo Leute,

    Ich bin auf den selben Mist vor ungefähr 2 Wochen reingefallen und habe nun eine Frage. Und zwar habe ich direkt am nächsten Tag nachdem ich darauf reingefallen bin einen Brief per Einschreiben an die Firma Gerd C. Meyd. Handelsonderneming geschickt, dass ich das ABO kündigen will, aber habe bis heute imer noch keien Anwort von denen bekommen. Was glaubt ihr, wie es nun für mich weitergehen wird ?

    17/02/2011
    Antworten
    • Annä sagt:

      Hey Patrick, mach dir keine Gedanken, die schicken keine Bestätigung, aber wenn du das per Einschreiben hingeschickt hast bist du auf der sicheren Seite, bei mir ist es jetzt ein halbes Jahr her und sie haben meine Kündigung per Einschreiben akzeptiert. Du hast innerhalb der Frist schriftlich gekündigt. Also kann dir nichts passieren.
      Gruß Annä

      18/02/2011
      Antworten
      • Linda sagt:

        hallo!! mir is das am donnerstag passiert. nun will ich morgen gleich einen brief mit einschreiben losschicken. nun die frage: hat es bei ecuh immer funktioniert und es ging nichts mehr von eurem konto ab??
        danke für eure antworten

        20/02/2011
        Antworten
  28. Tommy sagt:

    Bin auch hereingefallen. Hab ne mail an die PVZ geschrieben und die automatische Backmail erhalten. Morgen schicke ich noch zusätzlich ein Einschreiben mit Rückschein an diesen Gerd C. Meyd Handelsonderneming GmbH. Wenn die das nicht stornieren, fresse ich den nächsten Vertreter auf!

    PS: Woher wissen wir im Inet eigentlich, dass die „Hey es hat geklappt, soundso hab ich den Vertrag storniert“- Beiträge nicht von diesen H****böcken von Rattenfängern und Blutsaugern geschrieben werden, um uns zu täuschen und unsere Widerrufsfrist verstreichen zu lassen?? Die ***** sind ja scheinbar überall!

    07/02/2011
    Antworten
    • JimBeam sagt:

      hey duu
      bin heute in meiner stadt auf den selben mist reingefallen,
      sollten uns mal ein wenig darüber austauschen
      😉

      09/02/2011
      Antworten
      • Jule sagt:

        finde ich gut. mir ist es auch vorhin passiert. argh! habe nun eine e-mail geschrieben und werde morgen eine schriftliche kündigung dahin schicken!
        mich würde es interessieren wie es bei euch weiter geht und ich halte euch auf dem laufenden wie es bei mir weiter geht.

        lg

        10/02/2011
        Antworten
        • JimBeam sagt:

          Hey Jule, das mit der Mail hab ich auch bereits getan, ein wenig Druck gemacht,
          Hab aber iwie Angst, dass die die Mail einfach wegkloppen und dann behaupten es wäre nix passiert!
          in welcher Stadt hat es dich denn erwischt??

          Ich ärger mich im Moment immernoch und wollte die Typen auch heute in der Fußgängerzone stellen, weil ich dachte, die sind vllt nochma n Tag hier aber leider war keiner da….
          Glück für die Burschen 😉

          10/02/2011
          Antworten
    • sarah s. sagt:

      ja das habe ich mir auch schon gedacht!!^^ ich hoffe für SIE nicht! sonst ess ich den nächsten vertreter auch auf!!:D bald sind wir alle los! ich frag mich wie dir nur ruhig schlafen können!! DIE SCH****

      19/04/2011
      Antworten
  29. Victor sagt:

    Hey leute, Ich bin auch auf diesem Kram drauf reingefallen.
    Am 9.12.2010 wurde ich auch in der Füßgängerzone in Itzehoe darauf angesprochen, ob ich nicht 8 gratis Zeitschriften bekommen will,um neue Lieferanten auf ihre Vertrauenswürdigkeit zu testen, nachdem ich ne halbe Stunde mit denen diskutiert habe, haben sie mich leider doch noch überredet bekommen, als ich daraufhin weggegangen bin hatte ich ein mulmiges Gefühl und bin noch zurückgegangen um das ungültig zu machen. Nachdem ich durch die komplette Fußgängerzone gelaufen bin habe ich sie auch wieder gefunden im Kreise von mehreren ihrer Kollegen und habe halt das Formular zurückgefordert. Der Älteste von ihnen guckt sich das nur und meinte nur:“ pah, du kannst doch gar keinen Vertrag eingehen, weil man dafür 21 sein muss, dir kann gar nichts passsieren“. Da ich mich davon aber nicht abbringen wollte habe ich es weiterhin versucht zurückzufordern, sie meinten nur das jemand herumgehen würde und diesen Zettel bereits eingesammelt hat. Darauf hin hat eine Frau von den Leuten bei dieser Person angerufen und halt gesagt das ich aus dem Programm rausgenommen werde, das heißt eigentlich ja das ich diesen Vertrag nach den Beiträgen die ich gelesen habe ja sofort widerrufen habe, denn habe ich am 11.1 Post bekommen, in der mir zu dem Abschluss eines Abos gratuliert wird, ich habe auch bereits eineE-mail geschrieben um diesen Vertrag zu kündigen worauf ich noch keine Antwort erhalten habe und und aus reiner Sicherheit habe ich mein Konto überwachen lassen bevor irgendwas gegen meinen Willen abgehoben wird. Der Vorteil ist das ich den kompletten Namen der Person habe die mir den Vertrag aufgedrückt hat, und genug Beweise in der Hand haben sollte um dagegen aussagen zu können.

    13/01/2011
    Antworten
  30. Britta sagt:

    Hi, mir ist das gleiche passiert. In der Fußgängerzone angesprochen usw. Nun habe ich nach Ablauf der Widerrufsfrist gekündigt (ich wurde in der Fußgängerzone nicht auf mein Widerrufsrecht hingewiesen) und es kam ein Brief zurück, dass meine Widerrufsfrist abgelaufen sei und ich deshalb nicht kündigen kann. Dann wurden bald danach 69 Euro von meinem Konto abgebucht, die ich aber gleich wieder zurück gebucht habe. Jetzt bekomme ich eine Rechnung und es heißt weiterhin, dass ich mich nun in Zahlungsverzug befinde und Verzugszinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz p. a. zahlen muss, sollte ich nicht innerhalb der nächsten 14 Tage das Geld überweisen. Was soll ich jetzt tun? Das Geld einfach nicht überweisen und bei Zeitschriften und weiteren Briefen, die die PVZ mir schickt die Annahme verweigern? Wäre über einen Ratschlag sehr dankbar.

    13/01/2011
    Antworten
  31. berk_x sagt:

    Vorsicht, neue masche. Bei mir wurde es Telefonisch gemacht. Hallo Deutscher Videoring, Sie haben eine Ägyptenreise gewonnen damit Sie diese PER Post erhalten, einmal bitte Ihre Daten + Konto, die selbe geschichte
    Siehe, ein jähriges Hörzu abo, habe nun per Email gekündigt mal sehen was noch so kommt

    08/01/2011
    Antworten
  32. pekalikiti sagt:

    Auch ich bin leider auf diese Firma reingefallen.
    Am 13. Dezember schloss ich das „Abo“ ab.
    Alles natürlich brav aufgehoben. Am 16. Dezember schickte ich dann vorab per Fax einen Widerruf. Die Faxnummern die im Internet angegeben waren waren alle falsch. Also hab ich beim DVR angerufen und mich dummgestellt. Die freundliche Dame war dann so nett mir die richtige Faxnummer zu geben (06431/958141).
    Nachdem die Dame die letzte Ziffer genannt hatte wählte mein Modem auch schon diese Rufnummer an. Fax ging problemlos durch.
    Einen Tag später schickte ich dann auch das Einschreiben los, was ich schon im Fax angekündigt hatte (doppelt hält besser dachte ich mir).
    Am 23.12.2010 wurde das Einschreiben von der Firma entgegengenommen.
    GRade hab ich eine Mail an info(@)pvz.de geschickt, weil ich nun wissen möchte was mit dem Widerruf ist. Ich warte noch auf Antwort.

    05/01/2011
    Antworten
  33. Miss sagt:

    Ich bin auch drauf reingefallen…

    Was schreibt man denn genau in die Mail, wenn man noch keine Kundennummer besitzt?
    Also welche Daten muss man dann alles angeben?

    Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann.
    Danke!

    LG

    14/12/2010
    Antworten
  34. I-R sagt:

    Hi, Ich bin auch mal wieder auf diesen Trick reingefallen.
    Ich war ein bisschen unter Zeitdruck und habe somit alles leichtgläubig geglaubt und ausgefüllt ohne den Zettel selbst zu lesen und zu prüfen, was ich eigentlich gerade unterschreibe.
    Wie schon vor einigen Jahren ein mal habe ich mir den Zettel dann im nachhinein näher angeschaut und die unstimmigkeiten zu dem vorher versprochenem gelesen.
    bei dem Bestätigungsanruf habe ich dann ein mal genauer nachgefragt (dummerweise nachdem ich die daten bestätigt hatte) und die nette Dame am anderen Ende schien auch ganz verwirrt von meiner Story.
    Jatzt habe ich eine E-mail rausgeschickt, und ganze zwei minuten später diese Antwort bekommen:

    „Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

    wir haben Ihre E-Mail erhalten.
    Wir werden Ihr Anliegen umgehend bearbeiten und Ihnen zeitnah antworten.

    Mit freundlichen Gruessen

    Ihre PVZ Pressevertriebszentrale GmbH & Co. KG“

    hießt das ich bin raus aus der Geschichte?

    Ich werde auf jeden Fall ein scharfes Auge auf meine Abbuchugen halten.
    Aber ich denke doch das wars.

    Also Leute:
    unterschreibt NICHTS was ihr nicht KOMPLETT durchgelesen habt, denn die Schriftliche Form zählt!

    13/12/2010
    Antworten
    • Miss sagt:

      Hallo I-R,
      ich habe gerade mit einer Frau von diesem ominösen Unternehmen gesprochen (Sie wollten meine Daten abgleichen). Laut ihr „kommen E-mails nicht an“. Also bitte: Wieso steht dann auf dem Zettel, dass man auch per Mail widerrufen kann?!

      Ich kann dir und wahrscheinlich auch allen anderen nur empfehlen ein Einschreiben zu senden.

      LG

      22/12/2010
      Antworten
  35. Nicy sagt:

    Hallo liebe Mitopfer!
    Habe anfang November auch diesen Wisch unterschrieben (in Düsseldorf). Leider! Ungefähr 3 Wochen später habe ich dann Post von so einen Pfarrer auf Tanzania bekommen. Als dort auch drin stand das 17,50 Euro im Monat anfallen, habe ich mich sofort an den PC gesetzt und eine Kündigungan Gerd C…. geschrieben. Dortdrin stand das ich das ABO mit sofortiger Wirkung kündige und das sie meine Daten löschen sollen. Ich weiss jetzt noch nicht was sie antworten werden!?

    Bis jetzt wurde noch nix von meinem Konto abgebucht, aber die 1. Zeitung habe ich heute bekommen.

    LG

    09/12/2010
    Antworten
  36. Ela sagt:

    Hier einmal der/die Brief(e) (da ich ja nicht weiß welcher jetzt ausschlaggebend war) mit dem ich die PVZ losgeworden bin.
    Einiges hab ich mir aus Foren und rechtlichen Seiten zusammengesucht, wobei mir da erst aufgefallen ist, wie viele vermeintliche „PVZ Kunden“ auf GENAU dem selben Mist reingefallen sind wie ich.

    Brief 1:
    Von: XXX

    Gesendet: Montag, 6. Dezember 2010 09:24

    An: ‚info@pvz.de‘

    Betreff: Kündigung des Abos

    Abonnement: Hörzu
    Kundennummer: XXX

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    Mein Zeitschriften Abo der Hörzu möchte ich hiermit widerrufen.
    Ich habe diesen Vertrag nicht abgeschlossen.

    Der Sachverhalt:

    Am 04.11.2010 wurde ich von einem Straßenvertreter mit der PVA-Nummer 2042 angesprochen und gefragt ob ich nicht Interesse hätte an einem “Projekt” teilzunehmen, bei dem ich 2 Monate gratis Zeitschriften meiner Wahl bekomme würde. Jugendliche würden diese Zeitschriften ausliefern und auf ihre Zuverlässigkeit geprüft werden, hieß es. Dann würde ich einen Fragebogen erhalten und dabei entscheiden können ob ich ein Abo eingehen möchte oder nicht. Und nach großem Misstrauen wurde mir mündlich Versprochen dass meine Kontodaten NUR für die Bonitätsprüfung benötigt werden und es NICHT zu irgendeiner Abbuchung kommt.

    Soweit eine Belastung meines Girokontos erfolgt werde ich diese rückbuchen lassen. Die von Ihrem Vermittler abgegebene Erklärung bezüglich des Vertragsinhaltes kann ich desweiteren, soweit nötig durch Zeugen beweisen.

    Da ich diesen vermeintliche „Vertrag“, wie er mir jetzt untergeschoben wird, nicht abgeschlossen habe strebe ich das Widerrufsrecht an, welches ich hiermit nutze . Zusätzlich bitte ich um Löschung aller Daten die es von meiner Person gibt. Des weiteren weise ich auch auf eine mögliche Strafbarkeit gemäß §§ 263 I StGB sowie 16 I UWG hin.

    Sollte ich wider Erwarten die erbetene Bestätigung meines Widerrufs nicht erhalten, behalte ich mir vor, den protokollierten Sachverhalt an die einschlägigen Medien zu übersenden, sowie rechtliche Schritte gegen Sie einzuleiten.

    Mit freundlichen Grüßen,

    XXX

    Brief 2:

    An: info@pvz.de
    Betreff: Widerruf meines vermeindlichen „Hörzu Abos“

    Betreff: Widerruf des Hörzu –Abonnements 08.12.2010
    Kundennummer: XXX

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    da ich von Ihnen bis heute auf meine E-Mail vom 6.12.2010 keine Reaktion erhalten habe, schreibe ich ihnen hiermit eine weitere E-Mail.

    Das Abonnement kam „im Anschluss an ein überraschendes Ansprechen in Verkehrsmitteln oder im Bereich öffentlich zugänglicher Verkehrsflächen“ zustande; demnach steht mir als Verbraucher ein Widerrufsrecht gemäß § 355 BGB zu (§ 312 BGB (Widerrufsrecht bei Haustürgeschäften) Absatz 1, Satz 3).

    Ich habe weder zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses noch zu einem späteren Zeitpunkt eine ausführliche Belehrung über mein Widerrufsrecht in Schriftform erhalten. Weiterhin habe ich nie eine Vertragsurkunde, einen schriftlichen Antrag meinerseits oder eine Abschrift der Vertragsurkunde oder des Antrags erhalten. Laut §355 BGB (Widerrufsrecht bei Verbraucherverträgen), Absatz 2, gilt:
    „Ist der Vertrag schriftlich abzuschließen, so beginnt die Frist nicht zu laufen, bevor dem Verbraucher auch eine Vertragsurkunde, der schriftliche Antrag des Verbrauchers oder eine Abschrift der Vertragsurkunde oder des Antrags zur Verfügung gestellt werden. Ist der Fristbeginn streitig, so trifft die Beweislast den Unternehmer.“
    Demnach steht mir nach wie vor eine zweiwöchige Widerrufsfrist zu. Ich mache hiermit von meinem gesetzlichen Widerrufsrecht Gebrauch und widerrufe mein Abonnement mit sofortiger Wirkung. Weiterhin verlange ich von Ihnen die Löschung sämtlicher personenbezogener Daten, die Sie über mich gespeichert haben.

    Bitte senden Sie mir eine schriftliche Widerrufsbestätigung

    XXX

    Ich denke sie wissen ganz genau das sie gegen die Gesetze verstoßen und stornieren mitunter deshalb die Verträge.Habe in mehreren Foren gelesen das man sie mit solchen Briefen schnell los wird. Leider kommen sie mit ihren Machenschaften bei viel zu vielen Menschen durch, da die Leute meist nichts dagegen unternehmen

    09/12/2010
    Antworten
  37. Ela sagt:

    Huhu, 🙂
    habe heute Post im Briefkasten gehabt, in diesem heißt es das mein Vertrag storniert werde. Ich bin ziemlich überrascht dass das so schnell ging. Ich habe denen nur geschrieben das dieser Straßenvertreter mich belogen hat und ich diesen „Vertrag“ nie haben wollte. Als ich keine Antwort bekam, habe ich ihnen gestern geschrieben das ich weder über den Wiederruf aufgeklärt noch ein schriftliches Exemplar dessen bekommen habe und somit mein Wiederruf rechtsgültig sei. Naja, ich weiß zwar nicht ob sie meine letzte Mail gelesen haben aber ich bin einfach super glücklich darüber, das ich den Müll endlich los bin. Vielen Dank für eure Hilfe… wäre ich nicht auf dieses Forum gestoßen, hätt ich gar nicht gewusst was ich tun soll.
    Danke noch mal an alle die diese wunderbaren Beiträge/Erfahrungen hier hineinstellen 🙂

    LG Ela

    09/12/2010
    Antworten
    • JimBeam sagt:

      Hallo, Ela!
      Ich habe hier im Forum gelesen, weil ich von dieser Gerd C. Meyder firma verarscht wurde!
      Ich hab auch gesehen, dass du es geschafft hast die Leute abzuwimmeln,
      kannst du mir vllt in genauen Schritten sagen was du gemacht hast?
      Wurdest du auch in der Fußgängerzone angesprochen???

      MFG!

      09/02/2011
      Antworten
  38. Ela sagt:

    Mir passierte so ziemlich das selbe wie euch am 04.11.2010.
    Habe heute da angerufen und denen gesagt das ich das Abo nie haben wollte und der mich einfach nur ganz dreist belogen und betrogen hat. Die Antwort darauf war, sie haben das Unterschrieben also pech.
    Habe jetzt noch eine Mail dort hin geschrieben und denen mit Presse & so gedroht. Ich hoffe nur dass das alles ohne Anwalt etc. klappt. Ich finde das eine bodenlose Unverschämtheit die Leute so hinters Licht zu führen.

    06/12/2010
    Antworten
    • Gerry sagt:

      Hey Ela..
      ich hab das Problem auch. Seit dem 07.12.10…
      Ich habe ebenfalls eine Mail geschrieben (deine als Vorlage benutzt – verzeih bitte)
      Naja am 12 ging die raus und ich hab ne Frage an dich. weil ich noch gar keine „Kundenummer“ oder ähnliches hab. Sondern nur diesen Abowisch … bekomm ich das Wiederrufserklärungsdingens jetzt trotzdem? weil Adresse haben die ja..
      Und hast du als du die Mails geschickt hast auch erstmal Automatisierte Antworten bekommen?

      Hoffe du schaust nochmal hier rein und kannst mir helfen..
      Lg,
      Gerry

      14/12/2010
      Antworten
  39. sarah sagt:

    Hey leute …

    mir ist das selbe passiert nur is noch etwas krasseres hinzu gekommen , der typ der mir das ABO angedreht hat , hat meine unterschrift gefälscht und ich hab dann den ganzen sche** zweimal bekommen .. jetzt sitzt der typ im knast wegen dokumentnfälschung und ich sitz immernoch auf dem berg von schulden .. was ich dagegen gemacht habe war ganz simpel . Ich bin zum anwalt gegangen und hab denen das erklärt und einen ganzen ordner voll mit den papieren mit gebracht den mit PVZ geschickt hat und mein anwalt hat das ganze sofort gestoppt . Das einzige was jetzt noch läuft ist das ich mein Geld wiederbekomme und nix an die Zahlen muss …
    ach und zu dem ob das mit dem Rückschein und so geht wegen der Kündigung wärend des Wiederrufsrechts das klappt nicht da kann man so viele Kündigungen schreiben wie man will es nützt rein gar nix . Am besten direkt zum anwalt gehen ..

    Gruß
    sarah
    ( gerad mal 18)

    10/11/2010
    Antworten
  40. lea sagt:

    hi leute !
    ich wurd auch reingelegt, die selbe geschichte wie bei euch allen 🙁
    ich hab denen eine mail geschrieben, hab auch eine bestaetigung der stornierung erhalten ABER mir wurde trotzdem geld vom konto abgezogen, hab es auch ruckbuchen lassen und denen den zugriff meines konto gesperrt. muss ich trotzdem bedenken haben??

    09/11/2010
    Antworten
  41. Luisa sagt:

    Hallo Leute,
    ich bin dummerweise am 1. November auch auf diese Masche reingefallen- zum ersten und wohl auch letzten Mal 🙁
    Bin ja jetzt noch innerhalb der Widerrufsfrist und ich hab auch den Durchschlag, welcher auf der Rückseite eine Widerrufsbelehrung enthält und auch die Adresse angibt, an welche dieser zu richten ist (Gerd C. Meyd…)
    Das Widerrufsschreiben ist schon fertig, werd es heute dann zur Post bringen und per Einschreiben mit Rückschein an die angegebene Adresse schicken. Meine Frage ist jetzt an diejenigen, welche auch innerhalb der Frist widerrufen haben, ob ihr jemals wieder von denen gehört habt? Würd mich beruhigen zu wissen, dass das Schreiben an ebendiese Adresse akzeptiert wird, ansonsten werd ich wohl die nächsten paar Monate immer mit einem mulmigen Gefühl zum Briefkasten und zum Kontoauszugsdrucker gehen…
    Liebe Grüße!

    04/11/2010
    Antworten
    • lea sagt:

      hallo lea!
      ich hab denen auch gleich nen brief geschickt, wundere dich nicht, wenn sie dir erst ne woche spaeter schreiben!bei mir wurde er bestaetigt, aber sie haben mir trotzdem geldabgebucht!hab es dann rueckbuchen lassen und sperren.
      red noch am besten mit deiner bank, wegen der sperre.
      hast du am 1.nov unterschrieben oder den brief bekommen?

      ich hab auch noch bangen, da sie mir ja trotzdem geld abgezogen haben.

      lG Lea

      09/11/2010
      Antworten
  42. Stefan sagt:

    Bin auch drauf rein gefallen…
    Nach dem ich am 8.10 unterschreiben hab ich direck abends ne Mail an info@pvz.de geschreiben und heute bekamm ich die antwort das ich mich an den Firma wenn den soll die mir den Vertrag vermittelt hat, da der Brief aus Stockelsdorf kommt nehme ich an das ich die Email an deren Presse“ateilung“ gescheickt hab.
    Also Morgen früh dirckt nen Brief (anschreiben/rückschein) raus.

    Ich kann jedem nur raten schreib ein Brief innerhalb der Wiederruffriest (14 tag nach unterschrift) in der Ihr euch auf die Gesetliche wiederspruchts recht von 14 tagen bezieht.
    Ich dachte auch ich spare mir die 5 Euro für den Brief und schreib ne E-mail aber das reciht den wohl nicht.

    16/10/2010
    Antworten
  43. Rosina sagt:

    hallo leute.
    mir is das selbe leider auch passiert. ich könnt mich heut noch für meine blödheit bestrafen! 🙁
    da mir erklärt wurde, dass das angebot, nach den 2 monaten direkt endet, habe ich mir nichts weiter dabei gedacht. meine mutter war da schon skeptischer. als die 1. zeitung kam, habe ich gekündigt. das widerrufsrecht war da schon vorbei( wobei ich davon nichts wusste). ich hab denen ne kündigung geschrieben. aber da kam nur „können Ihnen keine Kündigung bescheinigen…läuft mit heft 45 2011 aus“. ich bekomm da richtig die krise. ich hab denen ne antwot geschrieben und als antwort kam, dass ich „BEWEISE“ bräuchte, dass der „VERTRAG“ so abgeschlossen wurde. un das der mündliche teil nicht gilt. eine schweinerei. meine mutter bekommt schon die krise und langsam wees ich auch nicht mehr was ich machen soll…
    lg
    Rosina

    13/10/2010
    Antworten
  44. Dewey Hoisl sagt:

    Bin auch auf die Werbertricks reingefallen. Wie kann ich jetzt da wieder raus ?

    11/10/2010
    Antworten
  45. Maya sagt:

    Selbiges Problem bei mir. Als „Projekt für Schüler“ wurde mir das ganze verkauft. Und nach großem Misstrauen wurde mir mündlich VERSPROCHEN dass meine Kontodaten NUR für die Bonitätsprüfung benötigt werden und es NICHT zu irgendeiner Abbuchung kommt.
    Währenddessen hat der Herr einen stets gefalteten Zettel mit meinen Daten ausgefüllt, den ich nie ganz lesen konnte, und mir letztenendes den „Durchdruck“ mitgegeben, welcher (so viel konnte ich trotzdem noch erkennen) inhaltlich als auch optisch plötzlich ganz anders war als der Wisch auf dem ich unterschrieben habe. Lediglich die Angabefelder waren an den selben Stellen platziert.
    Zu meinem Glück habe ich noch auf dem Heimweg bemerkt was ich nun tatsächlich unterschrieben habe und noch am gleichen Tag einen schriftlichen Widerruf abgeschickt, in dem ich um eine Bestätigung für Erhalt dessen bat. Diese hab ich nie bekommen, doch sie scheint die Firma erreicht zu haben denn eine Zeitschrift hat mich nie erreicht und auch eine Abbuchung hat nicht stattgefunden.

    02/10/2010
    Antworten
  46. Anonymous sagt:

    Danke für die Infos 🙂

    01/10/2010
    Antworten
  47. Patrick sagt:

    Hey leute , bin heute den 26.08.2010 auch drauf rein gefallen ich wusste schon von anfang an das der mich nur dran kriegen will bzw ein abo aufdrehen möchte oder sowas.
    Ich hab ihn auch seh rlange hingehalten weil ich misstrauisch war, weil ich das schon zweimal hinter mir hatte xD :p
    naja wie sagt man so schön alles guten dinge sind 3 … -.- .. ja wie gesagt war meine eigene doofheit sag ich auf gut deutsch!! aber ich weiß wie ich dazu wehren kann habs ja schon 2mal hinter mir^^

    Ich pack euch mal was hier hin also mir wird es sicher weiter helfen denk ich ^^
    aber macht euch nicht so einen großen kopf drum, wenn diese leute immer und immer mehr drohen mit was auch immer lasst ech nicht einschüchtern, dreht einfach den spieß um den ihr bzw wir ^^ 😛 sind im recht auch wenn wir einen blöden leichtsinnigen fehler gemacht haben.

    hier ist was zum ersten ;

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Am 26.08.2010 wurde ich von einem Vermittler Ihres Unternehmens angesprochen ob Interesse bestehe ein Probeabonnement der Zeitung „Stern“ abzuschließen. Heute erhielt ich eine Bestätigung zum Abschluss eines Bezugsvertrages über 12 Monate. Dies entspricht nicht dem ausdrücklich angebotenen Probeabonnement von 2 Monaten mit eventueller Verlängerung bei Nichterhalt einer Kündigung innerhalb der Probemonate. Ich wurde von Ihrem Mitarbeiter über den Inhalt des Vertrages getäuscht und fechte hiermit auch nach Rücksprache mit der Verbraucherzentrale meine Willenserklärung vom 26.08.2010 bezüglich des Vertragsschlusses und der Einzugsermächtigung aufgrund arglistiger Täuschung an. Hilfsweise trete ich vom Vertrag zurück.
    Soweit eine Belastung meines Girokontos erfolgt werde ich diese rückbuchen lassen. Die von Ihrem Vermittler abgegebene Erklärung bezüglich des Vertragsinhaltes kann ich soweit nötig durch Zeugen beweisen.
    Ich bitte Sie den Erhalt dieses Schreibens kurz und schnell zu bestätigen.
    Zusätzlich bitte ich sie die von Ihnen gespeicherten Daten bezüglich meiner Person zu löschen.
    Nochmals erläutere ich und möglicherweise auch auf eine Strafbarkeit gemäß §§ 263 I StGB sowie 16 I UWG hindeutet.
    Vorsorglich erkläre ich hiermit (zusätzlich) eine Anfechtung nach § 123 I BGB des vermeintlichen „Vertrages“.
    Ich bitte Sie hiermit spätestens bis zum 30.08.2010 zu bestätigen, dass zwischen uns kein Vertrag vorlag oder behelfsweise meinen Widerruf/Anfechtung zu akzeptieren.
    Sollte ich wider Erwarten die erbetene Bestätigung nicht erhalten, behalte ich mir vor, den protokollierten Sachverhalt an die einschlägigen Medien zu übersenden, sowie rechtliche Schritte gegen Sie einzuleiten.

    Mit freundlichen Grüßen

    so das ist einmal was und dann nochmal was, was ich aus einem anderen forum raus kopiert habe was auch sehr nützlich ist ^^

    Also ich bin auch auf diese Tour reingefallen; heute per E-Mail erhalte ich aber die Stornierung meines Auftrages; so bin ich vorgegangen:
    Zunächst hab cih an die im Widerrufsabschnitt genannte Adresse folgenden Brief geschrieben:
    “Sehr geehrte Damen und Herren,
    am 05.07.2010 wurde ich von einem Vermittler (PVA-Nummer: NF002) Ihres Unternehmens in der Mainzer Innenstadt angesprochen, ob Interesse bestehe als Tester die Zeitung „Der Spiegel“ 2 Monate kostenlos und unverbindlich zu testen. Heute erhielt ich eine Bestätigung zum Abschluss eines Bezugsvertrages über 12 Monate. Dies entspricht nicht dem ausdrücklich angebotenen Testabonnement von 2 Monaten mit eventueller Verlängerung bei Nichterhalt einer Kündigung innerhalb der Probemonate.
    Ich wurde von Ihrem Mitarbeiter über den Inhalt des Vertrages getäuscht und fechte hiermit, auch nach Rücksprache mit der Verbraucherzentrale meine Willenserklärung vom 05.07.10 bezüglich des Vertragsschlusses und der Einzugsermächtigung aufgrund arglistiger Täuschung an. Hilfsweise trete ich vom Vertrag zurück.
    Soweit eine Belastung meines Girokontos erfolgt werde ich diese rückbuchen lassen. Die von Ihrem Vermittler abgegebene Erklärung bezüglich des Vertragsinhaltes kann ich desweiteren, soweit nötig durch Zeugen beweisen.
    Sollten sie meiner Anfechtung, bzw. meines hilfsweise ausgesprochnem Rücktritt vom Vertrag nicht entsprechen, behalte ich mir weitere rechtliche Schritte vor.
    Ich bitte Sie den Erhalt dieses Schreibens, gerne auch per E-Mail, kurz zu bestätigen.
    Zusätzlich bitte ich sie die von Ihnen gespeicherten Daten bezüglich meiner Person zu löschen.
    Mit freundlichen Grüßen ”
    Eine Antwort steht wohl wahrscheinlich noch aus, zeitgleich schrieb ich aber auch folgende E-Mail and die für die Abos verantwortliche PVZ:
    “Sehr geehrte Damen und Herren,
    ich bitte sie von der Lieferung der Zeitschrift “Der Spiegel” ab dem 09.08.2010 abzusehen.
    Eine Anfechtungserklärung wegen arglistischer Täuschung gegen den Vertrag, geschlossen bei einem Straßenvertreter der Gerd C. Meyd Handelsonderneming GmbH ist bereits abgesandt und wird dieser demnächste zugehen. Sollten Abbuchungen von meinem Konto vorgenommen werden, werden diese umgehend meinerseits wieder zurückgebucht.
    Ich gehe davon aus, dass auch sie wahrscheinlich schon mehrfach von den Tricks dieser GmbH gehört haben. In meinem Fall handelte der Vertreter sogar in ihrem Namen und gab vor Tester für den PVZ zu werben, die dann kostenlos 2 Ausgaben einer Zeitschrift erhalten sollen, die Zustellung bewerten und danach, sofern gewünscht die Zeitschrift auf eigene Kosten weiterbeziehen könnten, wenn nicht dieses eben wieder abmelden.
    Vielen Dank im Vorraus und sollte ich wirklich mal den Spiegel abonnieren wollen, komme ich bestimmt wieder gerne auf sie zurück.
    Mit freundlichen Grüßen”
    Worauf diese mir Zunächst nur eine Kopie ihrer Vertragsunterlagen zu schickte und darauf verwies das meine Erläuterungen nicht mit dem bei Ihnen vorliegenden Vertrag übereinstimme. Und einer Kündigung erst zu einem späteren Zeitpunkt zugestimmt werden könne.
    Daraufhin schickte ich folgende E-Mail:
    “Sehr geehrte Damen und Herren,
    im folgenden möchte ich Bezug nehmen auf ihr schreiben vom 04.08.2010.
    Ich wollte ihnen nochmals mein Anliegen erläutern. Natürlich stimmen meine Aussagen nicht mit denen der Liefervereinbarung überein. Gerade darum ging es mir ja auch. Ich wurde von einem Vertreter, der in ihrem Namen handelte arglistig getäuscht. Resultat dieser Täuschung ist die von mir unterschriebene Liefervereinbarung.
    Angaben zum Sachverhalt habe ich ja bereits schon in meiner vorherigen E-Mail gegeben.
    Die Anfechtung wurde auch bereits schon gegenüber der Gerd C. Meyd Handelsonderneming GmbH erklärt. Und jetzt auch sofern nötig gegenüber ihnen.
    Beim Vertragsschluss waren auch andere Zeugen gegenwärtige und können meine Aussagen gegebenenfalls bestätigen.
    Ich bitte sie nochmals auf Lieferung der Zeitschrift zu verzichten. Und weise weiterdaraufhin das ihnen etwaige Einzugsgenehmigungen hiermit entzogen sind. Abbuchungen werde ich gegenbenenfalls kostenpflichtig zurückbuchen lassen.
    Danke für eine schnelle und unkomplizierte Bearbeitung.
    Mit freundlichen Grüßen”
    Zeugen waren bei mir zwar eigentlich keine Vorhanden, aber wenn ich von denen übers Ohre gehauen bekomme, finde ich war schon in Ordnung. Auf diese E-Mail (nach dem 2. Versand [wenn E-Mail ankommt erhhält man eine Eingangsbestätigung] erhielt ich dann folgende Antwort:
    “Sehr geehrter Herr Holl,
    wir haben den Vertrag heute storniert. Gleichzeitig
    erklären wir, aus dem zugrundeliegenden Bestellvertrag
    keinerlei Rechte mehr herzuleiten.
    Sollten aus verlagstechnischen Gründen noch weitere Exemplare *
    zugestellt werden, so bitten wir diese als kostenlose Werbe- *
    exemplare zu betrachten. Auf die Rücksendung gelieferter Hefte *
    wird ausdrücklich verzichtet.
    Vorliegende sowie evtl. noch eingehende Rechnungen *
    oder Mahnungen sind gegenstandslos. *
    Sollten Sie uns eine Bankeinzugsermächtigung erteilt *
    haben, widerrufen Sie bitte die Lastschrift bei Ihrem *
    Kreditinstitut.
    Mit freundlichen Grüßen
    – Kundenbetreuung -”
    Ich gehe davon aus das die Sache hiermit für mich erledigt ist. Eine Zeitschrift lag heute gleichzeitig bei mir im Briefkasten, nettes Werbegeschenk, auf die Zurücksendung verzichte ich natürlich, ganz im Interesse der PVZ

    soo!! ist viel zu lesen ich weiß aber ist auch besser und sicherer xD

    ja und hier noch die kontakt daten 😉

    gerd c. handelsonderneming gmbh limburg

    65549 Limburg Am Fleckenberg 15

    Telefonnummer: (06431) 958113
    Telefaxnummer: (06431) 52585

    email adresse: info@pvz.de

    26/08/2010
    Antworten
    • lea sagt:

      hey !
      ich hoff du liest du mail noch 😉

      bei mir kam auch die gleiche antwort. aber dennoch haben sie mir geld abgebucht. ich hab es dann auch rueckbuchen lassen. war das bei dir auch so? muss ich mir da sorgen machen, obwohl ich eine bestaetigung der sortierung erhalten habe ??

      09/11/2010
      Antworten
  48. Maria sagt:

    Hab am 17.8.10 auch den Fehler begangen den netten jungen Männern in der Fußgängerzone zu glauben, dass sie nur Leute suchen die die Zuverlässigkeit der Auslieferer überprüfen.
    Sehr naiv. Hätte schon früher darauf kommen sollen, dass da was nicht stimmt.
    Wurde dann heute angerufen und sollte meine Daten bestätigen, wobei ich auf Nachfragen von dem Abo erfahren habe.
    Laut Widerrufsrecht soll es per E-Mail möglich sein, auf dem Zettel ist nun keine angegeben. Funktioniert die Kündigung nun über „info@pvz.de“ ?

    26/08/2010
    Antworten
  49. Opfer sagt:

    Aaalso…
    Bei arglistiger Täuschung, die von diesen sogenannten „Werbern“ oft ausgeübt wird, hat man generell ein Jahr widerrufsrecht selbst wenn aufs widerrufsrecht hingewiesen wurde, also nicht verarschen lassen.
    Wenn die es trotzdem nicht kündigen wollen einfach abbuchung (bzw buchungen) rückbuchen lassen (www.kostenlose-vordrucke.de/html/lastschrift-rueckbuchung.html) und für weitere abbuchungen der firma sperren und schon hat sich die sache…

    18/08/2010
    Antworten
  50. Elisabeth sagt:

    Eine bodenlose Frechheit was die abziehen da quatscht uns ein Typ an textet uns erst mal eine Viertelstunde ob wir von hier wären er käm aus Berlin.
    Ende vom Lied war der Freund meiner Schwester und ich ham son wisch unterschrieben.
    Habe es jetzt gottseidank gemerkt bevor die Frist abgelaufen ist und hab den SCHEIß Gekündigt.
    Das sind alles V… die gehören mit Anzeigen so zugeballert das die sich nicht mehr trauen leuten ein Abo aufzuschwatzen.
    Lieber lasse ich mir die Handtasche mit den paar Groschen die drin sind stehlen als das ich denen mein Geld in den Rachen schmeiß.

    12/08/2010
    Antworten
  51. Eva sagt:

    Das ist eine absolute Frechheit! Da fragt man 5mal nach, endet das dann automatisch „ja, du wirst dann nur angerufen und gefragt, ob du weiterhin das Abo bestellen willst, mehr nicht…“

    Nehmt euch in Acht und seid nicht so blind und leichtgläubig. Das ist einfach nur eine bodenlose Unverschämtheit!

    Mein Kündigungsformular ist schon abgeschickt – auf die Gratiszeitungen kann ich verzichten!

    12/06/2010
    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.