Deine Meinung

  1. Udo H sagt:

    Alle gewerblichen Händler müssen mit nationaler Identifi-kationsnummer auftreten. Also diese Nummer in der IT-Abfrage
    der EU über die Nummer des eigenen Arbeitgebers überprüfen.
    Dabei wird die komplette Adresse genannt. Die anfragende
    Ident.-Nr. kann man auch irgend einer Lieferantenrechnung
    entnehmen.
    In GOOGLE eingeben: Überprüfung Identifikationsnummer
    Auch postalische Anfrage (Lieferfrist?) an Lieferanten kann
    diesen bei falscher Adresse entlarven.
    Oder nach Bankbürgschaft fragen und zur Not Kostenübernahme
    dafür anbieten. Bei Ablehnung nicht kaufen.
    Auf keinen Fall Vorkasse leisten.
    Bei falschen Angaben sofort Anzeige erstatten bei Polizei
    oder Stattsanwaltschaft. Das ist kostenlos und erfordert
    auch keinen Anwalt.
    Grüße
    Udo

    09/04/2010
    Antworten
  2. carolin sagt:

    DANKE DANKE DANKE das es solche Seiten gibt die alle warnen. Auch ich wäre fast auf die Profiabzocke reingefallen stuzig bin ich nur geworden, weil vorne für verschiedene Artikel geworben wurde, es sich aber nicht aufrufen lies. Auch wurde Werbung gemcht, daß es keinen Mindestbestellwert gibt. Aber 100 Euro müssen es dann doch sein komisch.

    Allen die Glück gehabt haben- super.

    09/03/2010
    Antworten
  3. miri sagt:

    Na ja dann bin ich nicht die einziege die drauf rein gefallen ist ich bin heut zur Polizei um eine anzeige auf zu geben doch leider ist das Geld weg . Ich habe eine Spühlmaschine gekauft bezahlt aber die ware nie bekommen super gel 380.-€ weg.

    08/03/2010
    Antworten
  4. Christian sagt:

    Habe am 1.3.10 leider nach Überweisungsaufforderung 149,00€ für einen Laptop angewiesen an Andrey R. Kto 91743xxx bei Postbank-Giro Hamburg ( BLZ.: 200 100 20 ). Als dann nichts kam und am angegebenen Telefon nichts ging habe ich gegoogelt und gesehn, dass ich aufgesessen bin.
    Zwar habe ich meine Bank informiert und um Rückholung gebeten , aber es ist Samstag, da geht wohl nichts !
    Was ist da jetzt zu tun ?

    Christian

    PS.: die Faxnummer, Telefonnummer oder eMailadresse der Postbank Hamburg ist auch nirgendes zu finden

    editiert von Admin

    06/03/2010
    Antworten
  5. Kommentator sagt:

    Mann hast Du Glück gehabt, daß Du kein Geld verloren hast. Ich denke, Du kannst es dabei belassen. Die sind eh nur an Deinem Geld interessiert. Bei Betrügern braucht man doch nicht zu kündigen…;-)

    03/03/2010
    Antworten
  6. Norbert Partuschke sagt:

    nepp, nepp, nepp!!
    habe dummerweise erst heute, u.a. auf dieser Seite, von der Betrugsmasche des Internetanbieters „elektronik-direkthandel24.com“ erfahren, nachdem ich dort bereitsam am 01.03.2010 einen Einbaukühlschrank bestellt hatte. Ich wurde jedoch stutzig, als ich die zugesagte Email-Bestätigung mit der Rechnung zu meiner, auf der Seite von direkthandel24 bereits bestätigten Bestellung, nicht erhielt. Infolgedessen habe ich auch noch keinen Cent bezahlt.
    Frage:
    Ist der Anbieter „elektronik-direkthandel24.com“ ggf. per Email oder sonstwie erreichbar (ich habe bisher weder eine Adresse, Email-Adresse oder Telefonnummer gefunden), um meine Bestellung zu stornieren. Ich will jetzt unter keinen Umständen mehr dort etwas kaufen.
    Gruß, np

    02/03/2010
    Antworten
  7. F.Freitag sagt:

    Habe für 118,65 Ware bestellt,am gleichen Tag Vorkasse geleistet.Von meinem Schwiegersohn bekam ich eine Warnung über diese Betrugsmasche.Danach mich im Internet informiert.Sofort zur Bank und die Vorkasse storniert.
    Zum Glück war nach 5 Tagen das Geld auf meinem Konto.

    Man muss auch mal Glück haben.

    27/02/2010
    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.